Scheibenwelt-Bücher:

Die Farben der Magie
Das Licht der Fantasie
Das Erbe des Zauberers
Gevatter Tod
Der Zauberhut
MacBest
Pyramiden
Wachen! Wachen!
Faust Eric
Voll im Bilde
Total verhext
Alles Sense
Einfach göttlich
Lord und Ladies
Helle Barden
Rollende Steine
Mummenschanz
Echt zauberhaft
Hohle Köpfe
Schweinsgalopp (Kommt noch)
Fliegende Fetzen (Kommt noch)
Heiße Hüpfer (Kommt noch)
Ruhig Blut (Kommt noch)
Die Scheibenwelt von A-Z
Sonstige Bücher:

Trucker
Wühler
Flügel

Nur du kannst die Menschheit retten (kommt noch)
Nur du kannst sie verstehen
Nur du hast den Schlüssel (kommt noch)

Ein gutes Omen
Strata
Die dunkle Seite der Sonne
Die Teppichvölker (kommt noch)
Echte Katzen tragen niemals Schleifen


Scheibenweltromane des Heyne-Verlages:

Aus: "Farben der Magie":
Das Gedächtnis ballte die Faust und rammte sie in die Magengruben des Gewissens.
Das Feuer und die Flut, die alles zerstörte, bedeuteten keineswegs das Ende der Metropole. Es handelte sich eher um ein Satzzeichen, um ein kohleartiges Komma oder ein feuriges Semikolon in einer Geschichte mit vielen weiteren Kapiteln.
Er zitterte wie eine Wünschelrute, die nahes Wasser spürt.
Das bitter schmeckende Bier wurde in dieser Taverne etwa nicht verkauft, sondern nur verliehen.
Er lächelte, allerdings nur mit dem Mund.
Ein schweres Wurfbeil raste wie ein aufgescheuchtes Rebhuhn vorbei.
Sein Umhang flatterte wie das Gefieder einer zerzausten Dohle.
Zweifel krochen über sein runzliges Gesicht wie das letzte Licht der untergehenden Sonne über einem schlecht gepflügten Acker.
Wimmern drang ihm aus der Kehle, froh darüber, entkommen zu sein.
Die Stimme klang so dumpf und hohl, als falle tief im Boden eine Tür aus Blei zu, so dumpf wie das Herzpochen eines Wals.
Ein umherirrender Gedanke wanderte durch die mentalen Dimensionen, auf der Suche nach einem Verstand, der ihn aufnehmen konnte. Er traf das derzeit recht hilflose Bewußtsein des Mannes und veranlaßte Zunge und Lippen, folgende Worte zu formulieren . . .
Ein leises Geräusch ertönte, kaum lauter als das Summen im Rosmarin neben der Straße.
Die Klinge prallte von dem Stein ab und sprang wie ein Lachs hoch.
Wenn Worte Gewicht hatten, so genügte ein einzelner Satz von Tod, um ein Schiff zu verankern.
Das Gesicht des freundlichen Mannes zeigte Züge, denen eine Jungfrau ohne Zögern ein Glas Bier angeboten hätte, wenn sie an ihrer Hintertür erschienen wären. Niemand würde zögern, einem solchen Gesicht über einen Zauntritt zu helfen.
Der Hals so dick wie ein Baumstamm, unter der Mähne aus schwarzem Haar ein überraschend kleiner Kopf, der aussah wie eine Tomate auf einem Sarg.
Er entspannte sich - in seinem Fall hieß das, daß eine Violinensaite im Vergleich zu ihm wie eine Schüssel mit Wackelpudding wirkte.
Sein Wille tropfte davon, wie Wasser durch ein Sieb.
Das Wesen schrie - ein Geräusch, das irgendwo im Ultraschallbereich begann und in der Magengrube endete.
Die Stimme des Schwertes klang wie Klauen, die über Glas kratzten, wie ein Schnitzmesser, das durch Seide schnitt, als streiche jemand mit dem Finger über den Rand eines großen leeren Weinglases.
Sonnenstrahlen fielen durch die vielen Öffnungen in den Wänden, glühten durch das düstere Halbdunkel und sahen aus wie Bernsteinstangen, in denen Millionen von goldenen Insekten gefangen waren.
Er verzog das Gesicht zu einem irren, völlig humorlosen Grinsen. Es kam einem mimischen Krampf gleich. Normalerweise wird ein solches Grinsen von Vögeln begleitet, die in den Mund hineinspazieren und kleine Brocken aus den Zähnen picken.
Er kratzte sich nachdenklich am Kopf. Es klang nach einem Stachelschwein, daß sich durch Stechginsterbüsche zwängt.
Er bemühte sich, die Augen zu schließen, doch seine Phantasie hatte keine Lider und starrte weiterhin in die Tiefe.
Er versuchte die Erinnerung daran aus seinem Bewußtsein zu vertreiben, aber sie fühlte sich dort sehr wohl, terrorisierte die anderen Gedanken und zertrümmerte die Einrichtung.
Die junge Frau schrie entsetzt auf. Es klang ganz nach einem Schrei, der muskulöse und entschlossene Männer herbeiruft.
Emotionen wie die einer sehr zornigen und verwirrten Auster.
Die Gestalt hatte schwarze Haut. Es war nicht das dunkle Braun oder das glänzende Blauschwarz, sondern das schwarze Schwarz der Mitternacht in einer tiefen Höhle.
Er hörte eine sanfte, fast einladende Stimme einer Frau - eine Stimme, mit der man das eine oder Glas Wein hätte trinken können.
Die Klinge der Sense war bereits so scharf, daß jede vorbeikommende Brise sofort in zwei ziemlich verblüffte Zephire zerschnitten wurde.
Er blickte in zwei Augen, die so schwarz waren wie das Innere einer Katze.
Die Worte, die er sprach, glitten zur Sense und zerfielen in zwei Bänder aus Konsonanten und Vokalen.
Er antwortete mit einer Stimme, so schwer wie Neutrinos.
Die Ahnungen klopften zaghaft und erschrocken an der Pforte der Gewißheit.



Aus: "Licht der Fantasie":
Die Sonne ging zögernd auf, als wüßte sie nicht so recht, ob es die Mühe lohnte. Das mattgelbe Glühen der Dämmerung glitt wie eine sanfte, liebkosende Hand über die schlafende Landschaft - goldenem Sirup gleich, wie manche Leute meinen. Es hielt inne, um Täler zu füllen. Es kroch müde an Berghängen empor, um jenseits der Gipfel mit der eher bescheidenen Wucht einer ins Alter gekommenen Lawine durch die Landschaft zu rollen.
Gedanken gemächlich vorrückende Gletscher.
So geduldig wie ein Fels.
Die Stille ähnelte einer Hand, die sich langsam zur Faust ballte.
Es heißt, Stille sei das Gegenteil von Lärm. Aber das stimmt nicht. Stille ist nur die Abwesenheit von Geräuschen. Im Vergleich zu der samtenen Implosion von Geräuschlosigkeit, welche die Zauberer mit der Wucht einer auseinanderplatzenden Kuckucksuhr traf, wäre Stille ein geradezu ohrenbetäubender Radau gewesen.
Die unaufhaltsame Schicksalhaftigkeit einer Explosion.
Er vernahm ein zartes Zirpen, so als zerbreche das Herz einer an Liebeskummer leidenden Maus.
Ein metallisch blauer Geruch lag in der Luft.
Das Tageslicht glitt über die Landschaft und verschwand in der Ferne, und die Wolken erweckten den Anschein, als habe ihnen gerade jemand etwas von Schnee zugeflüstert. Offenbar zogen sie den Vorschlag in Betracht.
Die Hütte war klein, baufällig und ebenso reich verziert wie ein Spitzendecke, so als hätte irgendein verrückter Schnitzer daran gearbeitet und die Gelegenheit bekommen, sich richtig auszutoben, ehe man ihn überwältigen konnte. Er rechnete jeden Augenblick damit, daß sich eine der oberen Luken öffnete und ein gewaltiger Kuckuck die Zeit verkündete.
Hunderte von Meilen lange Wolkenfahnen flatterten vom Wasserfall am Rand bis zu den Bergen in der Mitte. In der kalten, kristallenen Stille glitzerte die riesige Spirale wie pulvriges Eis und drehte sich majestätisch im Licht der Sterne - so als habe der Schöpfer gerade Seinen Kaffee umgerührt und die Schlagsahne hinzugegeben.
Der Stern gleißte so unheilvoll wie das Blitzen in den Pupillen eines tollwütigen Wildschweins.
Er drehte den Kopf und musterte die neblige Umgebung, die eine ebenso interessante Vielfalt bot wie das Innere eines Pingpongballs.
Erfolgversprechend wie der Ringkampf mit einem Gletscher.
Der Gedanke verließ sein Versteck in den dunklen Labyrinthen von Rincewinds Bewußtsein, saß frisch, fromm, fröhlich, frei im vordersten Hirnrang und knabberte mentales Popcorn.
Das Problem mit unvorstellbaren Schrecken ist, daß man sie sich nur zu leicht vorstellen kann.
Die Beine schienen zwei abgeschnittene Stelzen darzustellen, auf denen hervortretende Adern die Straßenkarte einer recht großen Stadt bildeten.
Als Rincewind erschrocken meinte, daß Zweiblum tot sei, erhoben sich im Diskussionssaal seines Bewußtseins mehrere Gefühle und begannen zu schreien. Erleichterung hielt einen längeren Vortrag, wurde jedoch von Schock unterbrochen, der Antrag zur Geschäftsordnung stellte. Verblüffung, Entsetzen und Bedauern begannen eine hitzige Debatte, die erst endete, als Scham aus dem Nebenzimmer hereinkam, um festzustellen, was es mit dem Durcheinander auf sich hatte.
Das Knirschen im Schnee wurde lauter, ein anschwellender, monotoner Rhythmus, so als stopfe jemand Sellerie in sich hinein und finde immer größeren Gefallen daran.
Die dunkle, gnadenlose Logik wie in einer Beamtenseele.
Heimweh, jenes dünne Gummiband im Unterbewußtsein, das sich um einen Lachs wickelt und ihn dreitausend Meilen weit durch fremde Gewässer zieht, das eine Million Lemminge dazu veranlaßt, sich fröhlich auf den Weg zur Heimat zu machen, einem mythischen Land, das sich durch eine Laune der Kontinentaldrift nicht mehr an seinem ursprünglichen Platz befindet.
Es wimmelte von Steinblöcken - in diesem Bereich ragten die Knochen der Scheibenwelt an vielen Stellen aus dem Boden.
Als der Felsen sprach, klang es, als liefe jemand über Kies.
Der steinerne Troll streckte eine Hand aus, die wie ein Bündel fossiler Bananen anmutete.
Das Licht floß durch die Regionen am Rand und begann mit einem halbherzigen, lautlosen Kampf gegen die im Rückzug befindlichen Armeen der Nacht. Es glitt wie geschmolzenes Gold durch die schlafenden Täler - das stimmt natürlich nicht genau. Bäume gingen keineswegs in Flammen auf, und Menschen wurden nicht gleichzeitig sehr reich und völlig tot. Außerdem sind keine Seen und Flüsse bekannt, die plötzlich verdampften. Ein besserer Vergleich wäre: "nicht wie geschmolzenes Gold".
Eine ähnliche ökonomische Dauerhaftigkeit wie Papierfabriken am Kraterrand eines ausbrechenden Vulkans.
Er schwieg erneut, diesmal etwas lauter.
Die Gelenke des alten Mannes knarrten so laut wie die Takelage eines unter vollen Segeln stehenden Schiffes.
So wenig profitabel wie Spekulationen mit Wertpapieren kurz vor einem Börsenkrach.
Ankh-Morpork! Perle unter den Städten! Nun, diese Beschreibung trifft natürlich nicht ganz zu - Ankh-Morpork ist keineswegs rund und glänzt auch nicht -, aber selbst die erbittertsten Feinde der Metropole vertreten folgende Ansicht: Wenn man die Stadt mit irgend etwas vergleichen kann, so gewiß mit einem Schmutzpartikel, das in die Absonderungen einer sterbenden Molluske gehüllt ist.
Man kann nur mit einer Analogie beschreiben, welche Auswirkungen der Geruch von Ankh-Morpork auf eine nicht daran gewöhnte Nase hat. Nehmen Sie Schottenstoff und bestreuen Sie ihn mit bunten Konfetti. Beleuchten Sie ihn anschließend mit einem Stroboskop. Besorgen Sie sich dann ein Chamäleon. Setzen Sie es auf das Tuch. Beobachten Sie es genau. Sehen Sie?
Im Hinterzimmer seines Bewußtseins rutschte der Gedanke unruhig auf einem wackligen Stuhl hin und her.
Plötzliches Verstehen bohrte sich wie eine Klinge aus Eis in sein Bewußtsein.
Er durchwanderte die dunklen Gewölbe seines Ichs und suchte nach dem Zauberspruch. Als er ihn fand, trat er überrascht den Rückzug an, wie ein Wolf, der sich mit einem tollwütigen Schaf konfrontiert sah. Rincewind folge ihm, stapfte zornig an den Müllhalden und internen Katastrophenbereichen seines Unterbewußtseins vorbei, bis er den Zauberspruch erneut aufspürte, hinter einem Haufen peinlicher Erinnerungen. Die thaumaturgische Formel richtete sich auf, stemmte die Arme in die Hüften und sah ihn trotzig an. Er starrte die Formel kühl an und zeigte mit einem metaphorischen Daumen über die mentale Schulter. "He, du! Raus!"
Er fühlte sich leer und ausgebrannt. Einem alten Gummiband, das jederzeit reißen konnte, mußte es ähnlich ergehen.
In den geologischen Tiefen von Groß-A'Tuins gewaltigem Hirn glitten Gedanken über das Synapsenpflaster neuraler Alleen, die sich mit breiten Durchgangsstraßen vergleichen ließen.



Aus: "Das Erbe des Zauberers":
Glitzernde Sterne im leeren Raum, wie Schuppen auf der Schulter Gottes.
Die Scheibenwelt ist so flach und platt wie eine geologische Pizza, der allerdings die Artischocken fehlen - von den Zwiebeln und der Salami ganz zu schweigen.
Auf Beinen aus flackernden Blitzen marschierte das Unwetter durchs Gebirge.
Die Katze schnurrte wie eine Bandsäge.
Probleme sind das Gewürz des Lebens.
Die Augen funkelten wie zwei zornige Diamanten.
Es wurde dunkel, als das letzte Licht des Tages langsam aus dem Tal floß und der Nacht wich. Ein fahler, regennasser Mond kletterte über den schwarzen Himmel, begleitet von flackernden Sternen.
Die Zeit nahm ihre Pflicht wahr und verstrich.
Magie hat die Angewohnheit, so auf der Lauer zu liegen wie eine Harke, die jemand im hohen Gras vergessen hat.
Die Wolken hingen wie fette Schafe über den Gipfeln, füllten die Täler mit Schnee.
Der blasse Mond am Himmel sah aus wie eine gelbe Käserinde, die in einem Meer aus spöttisch zwinkernden Sternen schwamm.
Ihr ganzer Körper fühlte sich an, als litte er an Zahnschmerzen.
Die Gipfel erhoben sich stolz und weiß, wie die Bräute des Firmaments, um deren Aussteuer sich einige dunkle Wolkenfetzen stritten.
Der Kräuterduft war so stark, daß man ihn in Flaschen hätte füllen können.
Der Tonfall war so süß wie Feigensirup. Als sie merkte, wer vor ihr stand, klang sie eher wie Lebertran.
Im Gegensatz zu Oma Wetterwachs, die sich wie ein würdevoller Rabe kleidete, bestand die Aufmachung der Hilta Ziegenfinder aus Seide, bunten Farben, Ohrringen und Dutzenden von Armreifen. Jede Bewegung hörte sich an, als stürzten mehrere Percussionisten mitsamt ihren Instrumenten von einer hohen Klippe.
Hilta zuckte mit den Schultern, wodurch die Trommler, die gerade den Rand der Klippe erreicht hatten, erneut den Halt verloren.
Sie kicherte wie jemand, der gründlich über die Welt nachgedacht und den Witz darin gesehen hatte.
Sie verhielt sich in der dichten Menschenmenge wie eine dünne Schlange im hohen Gras. Ihr Schmuck klirrte und klimperte wie eine ganze Kompanie Flamenco-Tänzer.
Das Mädchen schob sich wie ein kleiner Autoscooter durch die Menge. Sie bewegte sich mit der Eleganz durch die Menge, mit der Brandstifter durch herrlich trockene Heuschober schleichen oder Neutronen durch einen Reaktor fliegen.
Fröhliches Gelächter tropfte durchs gelbe Licht der geöffneten Tür und bildete kleine Pfützen auf dem Kopfsteinpflaster.
Seine buschigen Brauen trafen sich dicht über der Nasenwurzel und flüsterten verschwörerisch miteinander.
Rund um die Uhr denkt der Mensch über die verschiedensten Dinge nach, auf allen mentalen Ebenen. Einem Telepathen bietet sich der menschliche Geist als ein Tollhaus dar. Er ist ein Hauptbahnhof, in dem alle Lautsprecher gleichzeitig dröhnen und etwa tausend, vielleicht auch zweitausend Passagiere versuchen, sich gegenseitig zu übertönen. Er ist wie ein Konzentrat aller UKW-Frequenzen: Rund siebenundachtzig Sender wetteifern um die Gunst der Zuhörer, die gerade eine Versammlung veranstalten und sich mit Walkie-Talkies verständigen.
Wenn man Hexenbesen mit Autos vergleichen konnte, so handelte es sich bei diesem Exemplar um einen halb verrosteten 500er Fiat.
Eine Stufe knarrte, Stille folgte - die raschelnde, nervöse Stille eines Menschen, der versucht, nicht das geringste Geräusch zu machen.
Es ragten hohe orangefarbene Klippen empor, in der sich viele bunte Streifen zeigten: Sie sahen aus wie das Riesensandwich eines hungrigen Gottes.
Der Fluß hatte es ungefähr so eilig wie eine parlamentarische Untersuchungskommission, die gemütlich durch ein Labyrinth von Bestechungsskandalen schlendert und mit bemerkenswerter Hartnäckigkeit immer wieder an den Ausgangspunkt zurückkehrt.
Die Berge dienten als granitenes Geländer für die Wolken.
Er sackte seufzend in sich zusammen und erweckte den Eindruck, als habe man ihm gerade einen Kleiderbügel aus dem Hemd gezogen.
Ein breiter Fluß kroch wie eine betrunkene Schlange durch Täler und Schluchten.
Das flackernde Gleißen bildete eine lange Spirale, die wie ein Schnee hustender greiser Tornado aussah.
Sie litt nicht unbedingt an Heimweh, aber manchmal kam sie sich wie ein Boot vor: Es schwamm am Ende eines unendlich langen Seils, das sich jedoch nie vom Molenpfahl löste.
Zauberer trennen sich ebensogern von ihrem Geld wie ein Hamster von seinem Wintervorrat.
Der Adamsapfel hüpfte wie ein eingefangener Ballon auf und ab.
Dankbarkeit strahlte in seinem Gesicht auf, so hell und schimmernd wie ein Sonnenaufgang auf dem Mond.
Man hätte sich mit ihrer Stimme rasieren können.
Taktvoll wie eine Lawine, egozentrisch wie ein Tornado.
Sie war umgeben von einer geschäftigen, geradezu hektisch anmutenden Stille, verursacht von vielen pelzigen kleinen Tieren, die nach einem späten Abendessen Ausschau hielten und gleichzeitig versuchten, nicht zum Hauptgang zu werden.
Der neue Tag begann eher zögernd, strömte mit der typischen Eile von dickflüssigem Sirup über die Landschaft, vergleichbar mit den ersten Ausläufern der Flut, die sich über einen breiten Strand tasten und behutsam Anspruch auf die Sandburgen des vergangenen Abends erheben. Das Morgengrauen neigte dazu, hohen Bergen auszuweichen. Wenn Bäume dicht nebeneinander stehen, tropfte es arg mitgenommen aus Wäldern und hinterließ breite Streifen der Dunkelheit.
Die Würmer der Neugier fraßen sich in den (symbolisch faulen) Apfel ihrers Bewußtseins.
In den Slums wimmelte es von konzessionslosen Dieben, verstohlenen Gestalten, übergeschnappten Alchimisten, die behaupteten, es sei ihnen gelungen, Gold in Blei zu verwandeln (was sie bewiesen, indem sie gelbe Münzen entgegennahmen und Graue zurückgeben), Schurken und einigen wenigen Narren, die glaubten, sich mit ehrlicher Arbeit den Lebensunterhalt verdienen zu können. Anders ausgedrückt: Es handelte sich um die Schmiere im Achslager der Zivilisation.
Er grinste wie eine besorgte Schlange.
Es fiel ihr schwer festzustellen, ob sich es sich um ein Gebäude oder um mehrere handelte: Das Lehrinstitut erweckte keinen geplanten Eindruck, wirkte eher wie eine zufällige Zusammenballung von Pfeilern, Türmen, Kuppeln, Zinnen und dergleichen mehr - Geschöpfe aus Stein, die sich aneinanderkauerten, um sich gegenseitig zu wärmen.
Die Symbole waren auf irgendeine unerklärliche Weise ebenso beunruhigend und bedrohlich wie ein tickendes Paket. Gleichzeitig zogen sie aber den Blick so erbarmungslos an wie ein schwerer Unfall.
Das Schweigen schien sich zu verdichten, flackerte wie das Licht einer Kerze. Eine Flut der Stille spülte durch die Menge im Saal, traf mit der Gewalt eines gehauchten Kussus auf die gegenüberliegende Wand und gischtete stumm zurück.
Er brach das Lachen jäh ab, als er ihren Gesichtsausdruck bemerkte. Wenn man das Lachen mit einem Zirkusclown vergleichen konnte, so stelle Eskarinas Blick einen mit Tünche gefüllten Eimer dar, der sich dem Narren auf einer fehlerlos berechneten Flugbahn näherte.
Ein leises Knistern ließ vermuten, daß das Korsett der Dicken aus genug Fischbein bestand, um eine ganze Ökologiebewegung außer Rand und Band zu bringen. Sie verursachte ein Geräusch, das sich anhörte, als ächze ein altes Segelschiff im Sturm.
Aus der Perspektive eines Steins ist der Kosmos gerade erst erschaffen worden; Gebirgszüge hüpfen wie Gummibälle auf und ab; Kontinente sausen ausgelassen hin und her, prallen aus reiner Freude aufeinander und schaben sich gegenseitig die Felsen ab. Es wird noch ziemlich lange dauern (was dem Menschen nur recht sein kann), bis der Stein sein seltsames Hautleiden bemerkt und sich zu kratzen beginnt.
Sie hatte so viele Warzen, daß ihr Gesicht wie eine mit Murmeln gefüllte Socke aussah.
Fossilien sind auf der Scheibenwelt weithin bekannt. Es handelt sich um spiralförmige muschelartige Gegenstände und versteinerte Reste von Geschöpfen, die zu einer Zeit lebten, als der Schöpfer noch überlegte, wie er eine lange Evolution simulieren sollte, und in einem Lexikon den faszinierenden Begriff 'Pleistozän' entdeckte.
"Bevor ich Simon zuhörte, ähnelte ich allen anderen. Ich war verwirrt und unsicher in Bezug auf einige bestimmte Einzelheiten des Lebens an sich. Aber jetzt bin ich zwar immer noch verwirrt und unsicher, doch auf einer höheren Ebene. Wenigstens weiß ich nun, daß ich von den wirklich fundamentalen und wichtigen Geheimnissen des Universums nicht die geringste Ahnung habe." - "Du hast völlig recht. Simon hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen." - Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wußten.
Er sah aus, wie Essig schmeckt.
Das aktinische Licht funkelte und schimmerte. Es war genau jene Art von Licht, auf die Steven Spielberg sofort ein Copyright angemeldet hätte.
Ihr Haar wallte, und dadurch sah sie aus wie ein ambulanter Löwenzahn.
Das Ungeheuer kreischte wie eine Kettensäge, deren stählerne Zähne auf einen im Holz verborgenen Nagel stießen.
Sie wirkten mindestens so bedrohlich wie eine Haiflosse, die sich einem Schwimmer nähert.
Das Gewitter legte die Vermutung nahe, der Himmel habe ein harntreibendes Mittel geschluckt. Blitz und Donner hielten sich im Hintergrund und schufen eine angemessene Kulisse für den Star auf der Bühne: den Regen. Ausgelassen tanzte er übers Land, in der festen Absicht, alle Theaterkritiker zu ersäufen.
Der Tonfall hätte sogar eine Leiche dazu gebracht, Haltung anzunehmen und über den ganzen Friedhof zu marschieren, bevor ihr einfiel, daß Tote überhaupt nicht gehen können.
Es war richtiges, anständiges Ankh-Wasser: zu fest, um es zu trinken, zu dünnflüssig, um es zu pflügen.
Er hüpfte wie eine Krabbe hinterher, die an einer Krustentier-Olympiade teilnahm und sich gerade im Weitsprung versuchte.
Der Orang-Utan hatte eine Haut in der Herrengröße 54, obwohl das Konfektionsmaß 48 völlig ausgereicht hätte.
Das Licht glühte durch die ganze Umgebung. Andere Tönungen verschwammen und flossen ineinander, so als gieße jemand ein Glas Gin über das Wasserfarbengemälde der Welt.



Aus: "Gevatter Tod":
Er hatte das Gefühl, er hatte in einem Anflug fataler Fröhlichkeit einen Schneeball geworfen, um dann zu beobachten, wie die daraus entstehende Lawine drei Wintersportorte unter sich begrub.
Der Haferbrei wirkte unheimlich, die graubraune Masse erschien seltsam lebendig und verschlang Löffel.
Die Geschichte verhält sich nicht wie eine dicke Stahltrosse, die plötzlich reißt und mit zerstörerischer Wucht durch die Realität peitscht. Sie verhält sich anders: sie fasert ganz langsam aus, wie ein Pullover, der mehrmals geflickt und gestopft wurde, dem man Teile abnahm und hinzufügte, um ihn anderen Personen anzupassen, der in einem Kasten unter dem Spülbecken der Zensur verstaut wurde, um später als Staublappen der Propaganda zerrissen zu werden. Er nimmt immer wieder die alte Form an.
Die Geschichte neigt dazu, jene Leute zu verändern, die sie verändern wollen. Sie hat immer ein As im ausgefransten Ärmel. Die Wirklichkeit schob sich heran, unaufhaltsam wie ein Gletscher und weitaus kälter.
Winzige Schweißperlen bildeten sich auf der Stirn und beschlossen, einen gemeinsamen Ausflug zu machen und die Nase zu besuchen.
Die Realität ist recht hartnäckig.
Er sah aus wie etwas, das man auf dem Teller zurückläßt.
Das Gefühl, sich ganz klein vorzukommen und innerlich zu glühen ... ein zorniger Pygmäe?
Die Pommes frites waren so goldbraun wie an exklusiven Stränden in der Sonne brutzelnde Urlauberkörper.
Ätherisches Zischen stillerer Stille.
Wenn man über den Rand einer steilen Klippe tritt, nimmt das Leben eine ebenso entscheidende wie eindeutige Wende.
Seine Stimme klang wie bleierne Tafeln, die auf rauhen Granit fallen.
Er offenbarte ein Geschick, das sich kaum von dem eines toten Seesterns unterschied.
Er hüstelte, als breche ein von Termiten zerfressener Balken.
Er stieß sich ab und erfuhr dabei das Beschleunigungsmoment einer eher faulen Kontinentalverschiebung.
Voller Leben wie ein alter Käse an einem heißen Sommertag, so voller quirliger und nervöser Aktivität wie ein Hundekadaver auf einem Haufen fleischfressender Ameisen.
Die Antwort kam mit der Unausweichlichkeit eines Steuerbescheids.
Die Spiegeleier schwammen in einem See aus Fett und erwiderten seinen Blick.
Ein dünnes Lächeln, das dem Grinsen einer Sandbank glich, die auf unvorsichtige Schwimmer wartete.
Es herrschte ein überaus stabiles Hochdruckgebiet aus Lärm, porenaktiver Schwüle und nasenfreundlichem Kuhstallduft.
Das Rieseln des Sandes in den Milliarden Lebensuhren war ein düsteres unheilvolles Geräusch, die akustische Entsprechung von dicker träger Vanillesoße, die auf den Pfannkuchen der Seele tröpfelte.
Man darf sich nicht von den Flutwellen der Unsicherheit davonspülen lassen, sondern muß mit dem Surfbrett darauf reiten, sonst ertrinkt man in Ungewißheit.
Der Frost hatte seine Faust um den Wald geschlossen und drückte so fest zu, daß die Wurzeln knackten.
Substanzlos wie das Seufzen einer Eintagsfliege.



Aus: "Der Zauberhut":
Die Bedeutung des Mannes beschränkte sich auf die eines Kommas im Buch der Geschichte.
Er handelte entgegen aller Vernunft (wobei die warme, oftmals recht verwirrende und unvernünftige Vernunft des Herzens eine Ausnahme bildete).
Tief unten saugte das Meer am Kies, so laut wie ein zahnloser Greis, der seine Suppe schlürft.
Die dunklen Wolken schoben jene Art von sirupartigem Licht vor sich her, die auf ein zu allem entschlossenem Unwetter hinweist.
Die Stimme von Tod war so hohl wie ein leeres Gewölbe, so dicht wie ein Neutronenstern. Sie klang so, als schlage jemand mit hohlen Bleirohren auf einen harten Felsen. Wie ein Erdrutsch am Grund des Meeres. Sie war so dumpf wie das Herzpochen eines Wals. Als er mit dem Fuß aufstampfte, hörte es sich an, als rassele jemand mit mehreren Kastagnetten.
Die Hand des Säuglings kroch wie eine kleine, rosafarbene Krabbe unter der Decke hervor.
Wenn es um glitzernde Dinge geht, offenbaren Zauberer soviel Geschmack und Selbstdisziplin wie eine geistesgestörte Elster.
Es knirschte im Gebälk, als das trockene Holz den uralten Ruf des Saftes vernahm und von Wurzeln und Wäldern träumte.
Die nervöse Wachsamkeit ließ sich der einer Katze vergleichen, die das gut gefüllte Lager einer Schaukelstuhlfabrik durchstreift.
So unruhig wie die Bewohner eines Hühnerhauses, das von einem Fuchs besucht wird.
Er hatte einen strubbeligen Bart, der deutlich darauf hinwies, daß ihn die Natur nicht als Bartträger vorgesehen hatte.
Die Stimme der Steinfigur klang wie die Peristaltik eines Gebirges.
Im Vergleich zu seiner Stimme sah glattes Glas wie ein gepflügter Acker aus und gewann Honig die Qualität von grobem Kies.
Im Vergleich zur Kooperationsbereitschaft von Zauberern offenbart ein alter Elefant mit Zahnschmerzen den gleichen Eifer wie eine Biene, die den Rekord im Honigsammeln brechen will.
Manchmal hocken sich Katzen stundenlang gegenüber und spielen jene Art von geistigem Schach, bei dem ein menschlicher Großmeister nach wenigen Zügen mattgesetzt würde.
Eine Metapher bedeutet, etwas Salz in die rhetorische Suppe zu streuen.
Die Stimme der Frau hätte sogar eine Statue dazu veranlassen können, von ihrem Sockel zu springen und mit hundert Kniebeugen und fünfzig Liegestützen zu versuchen, sich von hormoneller Energie zu befreien. Wenn eine solche Stimme "guten Morgen" sagte, klang es wie eine Einladung ins Bett.
Der Orang-Utan streckte einen Arm aus - ein Vergleich mit zwei Besenstielen, die jemand mit einem haarigen Band verbunden hat, scheint hier angemessen.
Die Worte seiner Lehrer sanken so tief in seinen leicht zu beeindruckenden Geist wie Bleigewichte in weiche Grütze.
Sie eilten durch eine schmale Gasse zwischen zwei Häuserreihen, die sich wie betrunken aneinanderlehnten.
Pechschwarze Finsternis wartete und grinste erwartungsvoll.
Die Stille zog sich wie eine Aderpresse zusammen.
Rauhes Gelächter sprang aus den Kehlen, kroch über den schmierigen Boden, krabbelte an ihm empor und versuchte, ihn zu erwürgen.
In der Gruppe vor ihr bildete sich eine Gasse - die Männer waren wie Haie, die einen Genossen zu erkennen glaubten. Rincewind folgte hastig, bevor man ihn für einen Thunfisch halten konnte.
Eine einsame Nebelschwade erfreute sich über die unerwartete Gesellschaft und kondensierte an seinem Nacken.
Die Kraft filterte durch die Mauern und knisterte an Vorsprüngen, wie statische Elektrizität auf dem Nylonteppich der Schöpfung.
So dicht nebeneinander sahen die beiden aus wie die Zahl 10.
Das schwarze Metall war so dunkel, daß der Stab wie ein Riß im Gefüge der Welt wirkte.
Er spürte, wie sich der Blick des Knaben in sein Bewußtsein brannte, alle Gedanken erfaßte und sie an die Rückwand seines Schädels projizierte.
Er stand in dem Ruf, ebenso kaltblütig zu sein wie ein toter Pinguin.
Die Stadt wurde ab und zu mit einem Termitenhaufen verglichen, unter dem ein Feuer brannte.
Dem Patrizier blieben die Worte des Ärgers im Hals stecken. Die Magier sahen aus wie Schafe, die einen gefangenen Wolf fanden und gleichzeitig auf die Idee kamen, daß Einigkeit und Solidarität Stärke schuf.
Der kleine, alte Hund gab ein dumpfes, urzeitliches Geräusch von sich, das bestimmte Erinnerungen im Rassengedächtnis aller Anwesenden weckte und sie in Versuchung führte, möglichst rasch einen hohen Baum zu erklettern. Es deutete auf graue Schemen hin, die in der Morgendämmerung des Universums auf Jagd gingen.
Er lachte mit dem Humor eines verstopften Ablußrohrs.
Stille strömte aus der Universität, glitt so über die laute Hektik des Platzes wie die einsetzende Flut über den von der Ebbe zurückgelassenen Schlamm. Stille wird keineswegs durch die Abwesenheit von Akustik definiert, sondern besteht vielmehr aus donnerndem Anti-Geräusch. Wahre Stille erstreckt sich auf der anderen Seite des Schweigens, und ihre dunklen Dezibel erdrosselten die Stimmen der Marktschreier so nachdrücklich, als stopfe ihnen jemand Knebel aus Samt in den Hals.
Ihre Lippen bewegten sich mit dem gleichen verbalen Erfolg wie der Mund eines Goldfisches.
Er hatte einen Körperbau, den man normalerweise mit tektonischen Platten assoziierte.
Nur dumpfes Plätschern erklang in der cholesterinartigen Stille, die im Herzen der Stadt zu einem ebenso langsamen wie unerbittlichen Infarkt führte.
Stille tröpfelte aus dem uralten Holz. Es handelte sich um eine höchst wachsame Stille - die Stille einer schlafenden Katze, die gerade ein Auge geöffnet hat.
Die Stille wurde lauter. Die schlafende Katze stülpte ein Ohr vor.
Es handelte sich nur um eine sanfte Brise, aber sie flüsterte und raunte rund um die Uhr, und auf Besucher in der Stadt übte sie schließlich die gleiche Wirkung aus wie ein Reibeisen auf weiche Tomaten.
Ein seltsames Geräusch erklang. Es begann als dumpfes Stöhnen, das man nicht hörte, sondern eher spürte, als wüchsen den Füßen Ohren.
Er empfand die Stille als so bedrückend, daß er glaubte, man erwarte weitere Bemerkungen von ihm. Alles war besser als solche Lautlosigkeit.
Mitternacht stolzierte dunkel durch die Korridore.
Jeder keuchende Atemzug strich mit einem lauten Zischen über die Trommelfelle, so als stecke sein Kopf in einer großen Muschel.
Große Kupfertöpfe hingen traurig an der Wand und setzten Grünspan an, und in dem großen Ofen träumte melancholische Asche von herrlich lodernden Feuern.
Die Stille, die auf das Geräusch folgte, ähnelte einer heißen Lawine.
Er griff nach dem Schweigen und hüllte es einem warmen Mantel gleich um seinen zitternden Leib.
Der Mann wirkte wie jemand, der sich durch einen Korkenzieher denken konnte, ohne die Gedanken zu krümmen.
Es ist eine anerkannte Tatsache, daß wahrhaft großartige Leistungen durch einen Augenblick der Inspiration ermöglicht werden. Natürlich muß man zunächst eine Menge Vorarbeit leisten, doch manchmal springt Quantität in Qualität um, wenn man einen fallenden Apfel sieht, das Pfeifen eines Kessels hört oder beobachtet, wie Wasser über den Rand der Badewanne läuft. Dann macht es plötzlich Klick, und aus Myriaden mentaler Mosaiksteine (manchmal sind es auch weniger) ergibt sich ein einheitliches Bild. Die DNS, so heißt es, verdankt ihre Entdeckung dem Anblick einer Wendeltreppe, als das Bewußtsein des entsprechenden Forschers gerade die richtige ideelle Temperatur hatte. Was wäre geschehen, wenn er statt dessen einen Lift benutzt hätte? Nun, in dem Fall hielte die Genetik sicher einige Überraschungen bereit. Die Forschungsarbeiten kämen vermutlich ein ganzes Stück schneller voran, wären aber darauf beschränkt, höchstens vierzehn Personen zu befördern.
So etwas ist tragisch. Ständig rasen kleine Inspirationspartikel durchs Al, durchdringen dichte Materie so mühelos wie Neutrinos einen großen Haufen aus Zuckerwatte. Und die meisten verfehlen das Ziel! Schlimmer noch: Viele von ihnen treffen genau den richtigen Bereich im falschen Gehirn. Man nehme eine Herde weißer Pferde, die über eine Wiese mit wilden Hyazinthen galoppiert... Ein begabter Komponist hätte diese Szene sicher genutzt, um das berühmte Werk Suite der fliegenden Götter zu verfassen, musikalischer Trost und Balsam für Millionen von Seelen. Leider lag der Künstler mit Grippe im Bett, und deshalb traf das Inspirationspartikel einen nahen Frosch, der sich außerstande sah, abgesehen von einem lauten "Quak!" andere wichtige Beiträge zur akustischen Poesie zu leisten.
Es bleibt rätselhaft, wieso die Götter so etwas zulassen. Nun, der für eine solche Erklärung notwendige Inspirationsfunke hat zwar die Scheibenwelt erreich, doch er ließ sich im Gehirn einer kleinen weiblichen Blaumeise nieder, die mit der Botschaft nicht viel anfangen konnte und sie in ein fröhliches Zwitschern übersetzte. Ein sonderbarer Zufall wollte es, daß ein in der Nähe wohnender Philosoph, der dem gleichen Problem einige schlaflose Nächte gewidmet hatte, plötzlich auf den Gedanken kam, den Bedürfnissen von Blaumeisen angemessene Vogelhäuser zu bauen.
Irgendwo in den dunklen Schluchten des interstellaren Alls war ein einzelnes Inspirationspartikel unterwegs und ahnte glücklicherweise nicht von seinem Schicksal. Es bestand darin, in einigen Stunden eine bestimmte Stelle in Rincewinds Kopf zu treffen. Es wäre schon schwierig genug gewesen, wenn Rincewind einen normal großen Kreativitätsknoten besessen hätte. Doch dieses bestimmte Teilchen aus komprimierter Idee sah sich mit der außerordentlich problematischen Aufgabe konfrontiert, über viele hundert Lichtjahre hinweg ein Ziel von den Ausmaßen einer kleinen Rosine anzuvisieren. In einem großen Universum ist das Leben für subatomare Partikel nicht unbedingt leicht. Aber wenn es wirklich trifft, offenbart sich Rincewind eine wichtige philosophische Erkenntnis. Falls nicht, wird irgendein in der Nähe befindlicher Backstein zu einer bedeutenden Einsicht gelangen, mit der er allerdings überhaupt nichts anzufangen weiß.
Er lachte, und es klang nicht sehr freundlich. Es hörte sich an, als sei ihm das Lachen mehrmals geduldig erklärt worden - ohne irgendeinen Hinweis auf Humor.
Mit der Gelassenheit eines Großmeisters, der die Hand zum entscheidenden Zug hob.
Auf dem Schlachtfeld des Gesichts fand ein erbitterter Kampf zwischen eingeborenen Sommersprossen und einem angreifenden Akneheer statt.
Seine Bizeps zeichneten sich so deutlich ab wie Erbsen an einem Bleistift.
Er öffnete und schloß seinen Mund mehrmals. Der Leser möge ihn mit einem Goldfisch vergleichen, der ohne großen Erfolg versuchte, das Konzept des Steptanzes zu begreifen.
Der Anblick der mehreren Quadratmeter Hüften und Oberschenkel im Harem führte dazu, daß sich Rincewinds Libido erfreut die Hände rieb und gewissen Drüsen Dampf machte. Aber leider fand die erotische Energie kein Ventil, denn Panik verließ den Zuschauerraum, eilte ins mentale Fitneßcenter, schwang sich dort auf ein Rad und trat in die Adrenalinpedale. Der Überlebensinstinkt leistete ihr Gesellschaft.
Möglichkeitspartikel erreichten die Fluchtgeschwindigkeit der Realität und bildeten ein starkes magisches Kraftfeld.
Flimmernde Luft, so heiß wie ein gestohlener Vulkan, so trocken wie ein Totenschädel.
Der Boden erbebte so heftig wie ein Bett in der Hochzeitsnacht; das Gefüge des Raums wurde zu multidimensionalen Knoten zusammengepreßt und am Ufer des Zeitstroms zum Trocknen ausgelegt.
Die Legende enthielt ebenso viele Tatsachen wie eine Sonntagszeitung währen der Urlaubszeit. Nun, die Wahrheit ist ein eigenartiges und recht seltenes Phänomen. In der Badewanne der Geschichte ähnelt sie einem Stück Seife, das man nur mit Mühe festhalten kann - vorausgesetzt, man findet es überhaupt.
Die Sonne klebte als Lötlampe am Himmel, und der Einzige Unterschied zwischen dem Sand und rotglühender Asche bestand in der Farbe.
Er war einer von den Leuten, die sofort den Kopf drehen und wie eine Eule glotzen, wenn man ihnen sagt: "Sieh nicht hin!". Kennen Sie diese besondere Spezies Mensch? Angehörige von speziellen Untergattungen heben unweigerlich den Fuß und zertreten junge Blüten, wenn man sie bittet, auf einen hübschen Krokus achtzugeben. Sie streifen sich ihre Schuhe an der Fußmatte ab und bringen es dennoch fertig, zwei Kilo Schmutz in die gute Stube zu tragen.
Wer starb - ganz gleich, aus welchem Grund - erlitt meistens den Tod, und der Tod stand leider in dem Ruf, sehr endgültig zu sein.
Ölige Wellen rollten über den Strand und schienen einen halbherzigen Versuch zu unternehmen, aus dem Ozean zu entkommen.
Ein Empfinden, wenn man sich von den Wellen seines Zorns an den Strand der Vergeltung spülen läßt und dort feststellen muß, daß man ganz gehörig in der Patsche sitzt.
Dunkelheit regierte den Turm, ein massiver Kern aus uralter Finsternis, die dort seit dem Anbeginn der Zeit auf die kosmische Abenddämmerung wartete und es ganz und gar nicht mochte, von dem Tageslicht gestört zu werden, das sich verstohlen durch die Tür an ihm vorbeischob. Als er die Tür wieder schloß, kroch die Schwärze sofort wieder zurück und füllte die Stellen, wo eben noch Licht geglänzt hatte, so nahtlos aus, das nicht einmal im hellen Schein einer Lampe irgendwelche Übergänge zu erkennen gewesen wären. Der Duft des Alters erfüllte den Turm.
Er unterbrach sich, und seine Stimmbänder erröteten verlegen.
Heiße Lanzen des Entsetzens brannten sich durch die Stahltür seines Geistes.
Sein Verstand arbeitete mit der rasanten Geschwindigkeit einer Kontinentaldrift.
Er wirkte so harmlos wie ein zorniges Kaninchen.
Als das Ergebnis der Situationsanalysen des Gehirns vorlag, machte sich ein mentaler Kurier auf den Weg, klopfte dem Kleinhirn auf die Schulter, drückte ihm einen Zettel in die Hand und hastete davon.
Er zitterte wie eine Bogensehne, die gerade einen Pfeil davongeschossen hatte.
Die Stadt zeichnete sich durch die gleiche visuell-aromatische Pracht aus wie eine Lache aus Erbrochenem vor der rund um die Uhr geöffneten Imbißstube der Geschichte.
Der Affe nahm die beiden an seine zwei Hände und wirkte wie ein Sack zwischen zwei Pfählen, als er das Paar über den Hof führte.
Der vom Ozean geküßte Strand.
Die Stille erfaßte auch den Rest der Universität und füllte die Kammern auf die gleiche Weise wie Luft ein leeres Loch. Dunkle Nach kroch wie Pflaumenmarmelade oder Brombeermus über die Scheibenwelt.



Aus: "MacBest"?:
Seine Augenbrauen wanderten verdutzt auf dessen Stirn herum.
Egozentrisch wie ein Kreisel.
Soviel Kooperationsbereitschaft wie eine Bärin mit Zahnschmerzen.
Von Bäumen heimgesuchte Finsternis.
Die Zuversicht in ihrer Stimme war so stark, daß man Korn damit mahlen konnte.
Sie hatte soviel Puder im Gesicht und Wimperntusche auf den Augen, daß man den Eindruck von zwei dicken Fliegen bekam, die in einem Pott Zucker zappelten.
Nervöser als ein Hummer im Kochtopf.



Aus: "Pyramiden":
Sterne, in der Schwärze verstreut - als sei die Windschutzscheibe des göttlichen Wagens zerbrochen, ohne daß sich der Schöpfer die Mühe machte, alle Splitter aufzusammeln.
An manchen Stellen der Planetenoberfläche schimmerte das Eis von Kometen, die sich in den Ruhestand zurückgezogen haben.
Die riesige Doppel-Metropole sah nachts aus, als stießen zwei Galaxien zusammen und verkeilten sich ineinander.
Die Stadt war häßlich. Der Einschlag eines größeren Meteoriten hätte sicher zu einer erheblichen Verbesserung der architektonischen und sozio-kulturellen Struktur geführt.
Die Sonne wirkte wie eine große, an den Himmel genagelte Kupfermünze.
Das normale, feuchtkalte Klima kochte in der ausgedörrten Ebene und schwitzte wie eine Kröte auf einem Schamottestein.
Panik drehte den Zündschlüssel in seinem Gehirn und gab Gas.
Die Frage des Prüfers kam blitzschnell und mit der Freundlichkeit einer kariösen Kobra.
Mit der Stimme Prüfers hätte man die Achse eines Lastkarren schmieren können.
Er klopfte ihm auf die Schulter, so geistesabwesend wie jemand, der nachdenklich mit den Fingern auf einen Schreibtisch trommelt.
Er wirbelte plötzlich herum wie ein Geier, der gerade ein Todesröcheln gehört hat.
Als sie ihre Hände gegen ihr Korsett drückte, knirschte etwas, das klang, als ächzten die Decksplanken einer Galeone im Sturm.
Panik quoll wie das Abendessen eines Betrunkenen in ihm empor.
Die plötzliche Entscheidung traf ihn mit der Wucht eines Ziegelsteins, der durch eine dunkle Gasse flog, und sie war fast ebenso überraschend.
Der Prüfer lächelte. Es war kein besonders freundliches Lächeln. Es wirkte dünn und ausgetrocknet, als sei die Wärme schon vor langer Zeit herausgekocht worden. Normalerweise erwartete man ein solches Lächeln von Leuten, die seit zwei Jahren tot in einer besonders heißen Wüste lagen. Nun, wenigstens gab er sich Mühe.
Vorsicht klopfte an die vom Alkohol verriegelte Tür hinter seiner Stirn.
Was er bisher für wahr und richtig erachtet hatte, war ebenso zuverlässig wie hohes Sumpfgras - man konnte nie wissen, was sich darunter verbarg.
Er hielt den Tod nur für eine ärgerliche Sandbank im ewigen Strom des Lebens.
Unter seinem starren brennenden Blick blieb ihm so viel freier Willen wie unbeschwerten Papyrusrollen während eines heulenden Orkans.
Sein Blick hätte selbst eine Sphinx veranlaßt, zu blinzeln und den Kopf zur Seite zu drehen.
Menschen - kleine Säcke aus denkendem Wasser, zusammengehalten von fragilen Kalzium-Ansammlungen.
Verzweiflung keimte in ihm auf, trug Früchte der Panik.
Er verneigte sich wie eine von Aufregung und Nervosität heimgesuchte Wippe.
Die Beinarbeit eines adrenalinsüchtigen Tausendfüsslers.
Man behandelte ihn wie eine geistig zurückgebliebene Statue.
Etwas klickte, so leise, daß praktisch alles still blieb. Weitere Tropfen der Zeit fielen ins Meer der Ewigkeit, dann veränderte sich etwas. Die von der Abwesenheit aller Geräusche geprägte Stille wurde zu jener Art von Stille, die jemand verursacht, der sich völlig lautlos bewegt.
Das Geräusch verließ seinen Schlupfwinkel in den entlegensten Bereichen des Ultraschalls. Ein Schrei, der vom Himmel herabwimmerte. Es klang, als ziehe jemand gleich mehrere Geigenbögen über den wunden Stirnlappen des Gehirns. Oder wie ein feuchter Fingernagel, der über einen freigelegten Nerv strich. Dann wurde das Geräusch dumpfer, als das Sonnenlicht über die Steine tröpfelte. Wie das Heulen einer Katze, das allmählich dem Knurren eines Hundes wich.
Er sah sich argwöhnisch um und schwang einige Sekunden lang wie eine Sekunden lang wie eine Kompaßnadel hin und her.
Er redete mit jenem rasiermesserscharfen Tonfall, den Buchhalter benutzen, wenn sie von besonders großen Zahlen auf der Passivseite einer Bilanz sprechen.
Er hatte gelernt, sich nicht verstohlen zu bewegen. Es genügte auch nicht, lautlos zu sein - kleine Bereiche dahinschwebender Stille weckten immer Arwohn. Nein, man mußte selbstsicher durch die Nacht gleiten, so wie die Luft.
Die Luft schmeckte so, als hätte man sie gerade gekocht und gewüzt.
Tagsüber war die Nekropolis nur düster, als sei das Universum entschlossen, früher Feierabend zu machen.
Das Kamel erweckte den Eindruck, als habe es auf einem Stück Seife gekaut.
Er erschien mit der lautlosen Unvermeidlichkeit einer Mondfinsternis.
Seine Stimme kam einem Schneidbrenner gleich, dessen Flamme sich durch den Stahl des Zweifels fraß.
Kamele galoppieren, indem sie ihre Beine so weit wie möglich fortschleudern und dann versuchen, sie einzuholen.
Das Licht schien schal zu sein wie Wein, den man wochenlang in einem Glas sich selbst überließ. Es fehlte optischer Geschmack. Der Sonnenschein brachte zwar Helligkeit, aber ohne jede Begeisterung. Er wirkte so lustlos wie der Glanz des Mondes nach einem sonnigen Tag.
Wenn Götter erscheinen, sind gerade Priester besonders besorgt. In ihrem Fall kann die göttliche Anwesenheit mit dem überraschenden Besuch eines triumphierend lächelnden Buchprüfers verglichen werden.
Seltsame, völlig ungewohnte Gedanken wanderten über nur selten benutzte neurale Pfade und orientierten sich mit Hilfe neuer Wegweiser. Er wartete gespannt darauf, welche Ziele sie anstrebten.
Im Alten Königreich war sogar die Hitze alt. Voller Unbehagen erinnerte er sich an eine stickige leblose Luft, die wie ein Schraubstock zudrückte, aus gekochten Jahrhunderten zu bestehen schien.
Jedes Wort der endlosen Rede eine Troddel am Baldachin der Zeit.
Die Luft fühlte sich an, als habe man sie in einer alten Socke gekocht.
Aus den verschnörkelten Säulen und kostbaren Vorhängen entstand der Eindruck, als handele es sich nicht um ein Schiff, sondern um ein Boudoir (feines Damenzimmer), das gerade mit einem Nachtklub kollidiert war.
Das Mädchen unterbrach mit ihrer Bemerkung nicht nur die Gedankengänge. Sie riß den Knüppel aus dem mentalen Getriebe, zertrümmerte alle Zahnräder und nahm sich anschließend die Kupplung vor.
Die Erkenntnis war wie ein Betonblock, der in den Treibsand seines Bewußtseins sank.
Seine Bizeps bewegten sich wie Schildkröten in Öl.
Er antwortete mit der zittrigen Stimme eines Akrobaten, der gerade auf einem Drahtseil die Schlucht des Wahnsinns überquert.
Die Stimme klang so, als ertöne sie aus einem besonders tiefen und von mehreren Erdrutschen heimgesuchten Grab.
Ein leidendes Kamel ist kein sonderlich scheues Geschöpf. Es sitzt nicht allein in der Kneipe und bestellt sich ein Bier nach dem anderen. Es ruft keine alten Freunde an, um sich bei ihnen auszuweinen. Es neigt nicht dazu, Trübsal zu blasen oder schwermütige Gedichte darüber zu schreiben, welche Lebens-Perspektiven möblierte Zimmer bieten. Ein leidendes Kamel streicht Begriffe wie "Zurückhaltung" und "Takt" aus seinem Wortschatz. - Ein leidendes Kamel erinnert sich an seine Lungen, die sich durch ein industrielles Leistungsvermögen auszeichnen. Und es schreit wie eine Eselherde, die von einer hungrigen Kettensäge bedroht wird.
Stille folgte und erwies sich als recht hartnäckig.
Die Sphinx räusperte sich. Es klang wie ein leerer Lastwagen, der im Steinbruch zurücksetzte.
Die Wissenschaft weiß, daß es viel mehr als nur die klassischen vier Dimensionen gibt. Sie vertritt die Ansicht, normalerweise bliebe dies ohne Einfluß auf die Welt, denn alle zusätzlichen Dimensionen seien sehr klein und in sich selbst gekrümmt, was im übrigen auch für die Realität gelte. Anders ausgedrückt: Entweder ist das Universum weitaus mehr voller Wunder, als wir uns vorstellen können - oder Wissenschaftler haben eine Menge Phantasie. Nun, im Multiversum wimmelt es von kleinen Dimensiönchen, von Spielplätzen der Schöpfung, auf denen sich imaginäre Geschöpfe austoben können, ohne mahnende Ohrfeigen der ernsten Aktualität befürchten müssen. Manchmal schlüpfen solche Wesen durch Löcher in der Wirklichkeit, gelangen ins uns vertraute Hier und Jetzt und legen dort den Grundstein für Mythen und Legenden. Gelegentlich wirft man ihnen auch vor, die öffentliche Ruhe zu stören.
"Meinetwegen", brummte sie im Tonfall einer Hausfrau, die gerade den Verkäufer hereingelassen hat und überlegt, wie sie dem heimkehrenden Ehemann am Abend auf einen neuen Staubsauger und die entsprechende Rechnung vorbereiten soll.
Das Kamel hatte seine Schnauze in eine Quelle am Wegrand gesteckt und verursachte Geräusche, die an einen Milchshake-Becher erinnerten. Sie wissen schon: der letzte Tropfen, der sich dem Strohhalm widersetzt.
Der Landschaft haftete etwas Ungewisses an, als müsse sie erst noch entscheiden, ob sie existieren wollte oder nicht. Die große Pyramide bildete eine Ausnahme. Sie hockte in der Ferne, so real wie ein Stift, der einen Schmetterling ans Brett nagelt. Sie versuchte mit großem Erfolg, einen möglichst festen und unerschütterlichen Eindruck zu erwecken, so als sauge sie alles Feste und Unerschütterliche aus der übrigen Welt.
Der Himmel verdunkelte sich wie erkaltender Stahl.
Es war zwecklos. Ebensogut hätte man sich bemühen können, Nebel an die Wand zu nageln.
Letztes Tageslicht kroch müde über die stille Landschaft.
So lautlos wie das Schimmern der Sterne.
Die großen Steinbrocken segelten durch die Luft, einige trafen andere Pyramiden, zertrümmerten in einer unbekümmerten, geistesabwesenden Art, und setzten den Flug gelassen fort.



Aus: "Wachen! Wachen!":
Hierher verschwanden die Drachen. Jeder zur Verfügung stehende Kubikzentimeter ist mit Krallen, Klauen, Schuppen und Schwanzspitzen gefüllt, und der sich daraus ergebende Effekt erinnert an eine Trickzeichnung. Irgendwann begreifen die Augen, daß der Raum zwischen zwei Drachen aus einem weiteren Drachen besteht. Man mag versucht sein, in diesem Zusammenhang an eine Sardinenbüchse zu denken - vorausgesetzt, man hält Sardinen für groß, schuppig, stolz und arrogant. Vielleicht gibt es eine Lasche, mit der man die Büchse öffnen kann.
Jede große Sammlung gewöhnlicher Bücher krümmt den Raum, was leicht von jedem bewiesen werden kann, der sich jemals in einem wirklich altmodischen Antiquariat umgesehen hat. Solche Läden erwecken den Eindruck, von M.C.Escher an einem besonders schlechten Tag entworfen worden zu sein, und meistens haben sie mehr Treppen als Stockwerke. Außerdem enden ihre Regale an Türen, die für einen normalen Menschen viel zu klein sind. Die richtige Gleichung heißt: Wissen = Macht
= Energie = Materie = Masse.
Eine gute Buchhandlung ist wie ein freundliches Schwarzes Loch, das lesen gelernt hat.
Die Tür sah aus, als habe man den Architekten gerufen und ihm spezielle Anweisungen gegeben: Wir möchten etwas Unheimliches in dunkler Eiche, und bitte füg über dem Torbogen eine abscheuliche Steinfigur hinzu; außerdem soll es wie der Schritt eines Riesen klingen, wenn die Tür ins Schloß fällt. Es muß auf den ersten Blick klarwerden, daß hier niemand mit einem mehr oder auch weniger melodischen "Ding-Dong" rechnen kann, wenn er den Klingenknopf drückt.
Der Regen zischte erbarmungslos im verlegenen Schweigen.
Er war ein wenig enttäuscht, das bereits alles richtig vorbereitet war, so wie jemand, der mit dem Finger übers oberste Regal der Schwiegertochter streicht und zu seiner großen Überraschung feststellt, daß alles bitzblank ist.
Die anderen vermittelten ihm ein Gefühl, das es verdiente, in einen blutroten Seidenumhang gekleidet zu werden.
Der nervöse Tonfall eines Mannes, der weiß, unter welcher Tasse die Erbse liegt, es jedoch nicht wagt, darauf hinzuweisen.
Er näherte sich der Stadt und offenbarte dabei eine ebenso direkte wie unschuldige Zielstrebigkeit eines Eisbergs, der in eine wichtige Schiffahrtslinie treibt.
Die Gebäude der Stadt ragten nicht auf, sondern duckten sich an den Boden, als fürchteten sie, jemand könne ihn stehlen.
Das war er: eine dürre unrasierte Ansammlung schlechter Angewohnheiten, in Alkohol mariniert.
Sein Gesicht erschien in der Tür wie ein Herbstmond.
Er war klein und krummbeinig und wies gewisse Ähnlichkeiten mit einem Schimpansen auf, der nie zu Teepartys eingeladen werden.
Wenn man Zynismus und allgemeine Lebensmüdigkeit als Maßstab für sein Alter nahm - die Kohlenstoffdatierung der Persönlichkeit -, so war er etwa 7000 Jahre alt.
Dichte Rauchschwaden hingen in der Luft und erweckten den Eindruck, als wollten sie vermeiden, die Wände zu berühren.
Ein Fenster platzte auseinander und spuckte einen ziemlich überraschten Kämpfer auf die Straße.
Plötzliches Verstehen entfaltete die gleiche Wirkung wie zehn Stunden ungestörter Schlaf und mehrere Tassen Mokka.
Ein Geräusch wie von den Blasebälgen in den Schmieden der Titanen ertönte. Aber es war nicht so schlimm wie das blauweiße Licht, eine Art Licht, das die Muster der Augenadern an die Innenseite des Hinterkopfes projizierte.
Sie wurden still, wie schwatzhafte Kinder, die gerade feststellen, daß der Lehrer ins Klassenzimmer kam. Und kurz darauf wurden sie noch stiller, wie Kinder, die den Gesichtsausdruck des Lehrers sahen.
Er trug das ernste, etwas schäbige Schwarz eines Mannes, der morgens nicht darüber nachdenken möchte, was er anziehen sollte.
Die Stadt! Ein urbaner Ameisenhaufen aus hunderttausend Seelen.
Der frische Regen ahnte nichts von der bitteren und bösen Welt, die er benetzte. Glücklicher Regen fiel auf das Land, flüsterte über Wälderoder platschte ein wenig inzestuös ins Meer.
Die Stadt erweckte von oben betrachtet den Eindruck, als ob jemand versucht hatte, mit Stein und Holz eine Wirkung zu erzielen, wie man sie vom Pflaster vor jenen Imbißstuben kennt, die vierundzwanzig Stunden am Tag geöffnet sind.
Wenn sie sprach, wirkte jedes Wort wie ein ordentlicher Klaps auf den Rücken und brachte die aristokratische Selbstsicherheit zum Ausdruck. Allein die Vokale genügten, um Teakholz zu schneiden.
Die Zielstrebigkeit einer Kreissäge.
Als er den Drachen beobachtete, bewunderte ein Teil seines Selbst die pure Schönheit dieses Anblicks, aber einige eigenbrötlerische Gehirnzellen auf der falschen Synapsenseite schmierten ihre Graffiti an die Mauern des Staunens.
Die lange Klinge schien das Werk eines genialen Metallarbeiters zu sein, der solange auf dicke Stahlblöcke hämmert, bis etwas entsteht, das am Rand so scharf ist wie ein Skalpell und die gleiche beeindruckende Kraft entfaltet wie ein sexbesessenes und tobsüchtiges Nashorn, und der sich anschließend kummervoll in den Ruhestand zurückzieht, weil er genau weiß, daß er nie wieder etwas so Wundervolles herstellen kann.
Seine Augen drehten sich in den Höhlen wie zwei kleine Nagetiere, die nach einer Möglichkeit suchen, aus dem Kopf zu kriechen.
Die Sonne neigte sich dem Horizont entgegen und wirkte dabei wie ein leicht pochiertes Ei.
Als der Drache seine Schwingen hob und senkte, klang ein Geräusch, das an Tierhäute und Felle erinnerte, die von zornigen Gerbern bearbeitet wurden.
Der Schmerz hatte die Ohnmacht genutzt, um fortzuschlendern und eine metaphorische Zigarette zu rauchen, doch jetzt erinnerte er sich an seine Pflicht und kehrte zurück.
Die Erinnerung marschierte heran und schlug zu wie ein zorniger Zombie.
Wenn man bei einem Drachen die ledrige Haut und die starken Flugmuskeln wegnahm, blieb nur etwas, das man am besten mit einem schlecht strukturierten Chemiebetrieb vergleichen konnte.
Drachenweibchen haben bezüglich der Auswahl von Nistplätzen den Mutterinstinkt und die Vernunft eines Ziegelsteins.
Wenn sie sich zur vollen Größe aufrichtete, bot sie einen Anblick wie bei einer umgekehrten Kontinentaldrift: verschiedene Subkontinente und Inseln drängten sich zusammen und formten eine massive verärgerte Protofrau.
Bei den Leuten herrschte die gleiche Anspannung wie in den Seiten einer amphetaminsüchtigen Harfe.
Klischees werden deshalb zu Klischees, weil sie die Hämmer und Schraubenzieher in der Werkzeugkiste der Kommunikation sind.
Seine Stimme surrte wie eine zustoßende Messerklinge.
Eine Idee, die bereits seit einigen Minuten an der Tür der Aufmerksamkeit klopfte, erhielt endlich Einlaß.
Metaphern sind wie Lügen, nur ausschmückender.
Sie ging an den Uniformierten vorbei - wie ein Schatzschiff, das in einer leichten Brise segelte.
In den Augen des Drachen schimmerte eine Intelligenz, die schon seit Äonen in Tücke gebadet und sich in Arglist gesuhlt hatte, als die ersten Fast-Affen überlegten, ob es der biologisch-evolutionären Karierre förderlich sein mochte, auf zwei Beinen zu stehen.
Echos tanzten wie rein akustische Wesen durch die Straßen.
Die Schwingen des Drachen verursachten ein dumpfes Donnern wie von eingeschüchterten Gewittern.
Der Drache glitt über die Menschenmenge wie ein Hai, der gerade eine einsame Luftmatratze entdeckt hatte.
Die Haarreste auf dem fast kahlen Kopf muteten wie die versprengten Überbleibsel eines besiegten Heeres an.
Seiner Meinung nach gab es keine Unterschiede zwischen dem reichsten Mann in der Stadt und dem ärmsten Bettler, sah man davon ab, daß der Reiche mehr Geld und Macht besaß, sich besser kleidete, gesünder lebte und für gewöhnlich nicht an Unterernährung starb. Aber er war nicht besser. Nur reicher, mächtiger, besser angezogen, gesünder und dicker.
Wenn es in dieser Stadt rundging, wirkten alle anderen Städte wie ein walisisches Provinznest um zwei Uhr an einem regnerischen Sonntagnachmittag.
Er stampfte mürrisch durch das fröhliche Gedränge und kam sich vor wie die einzige eingelegte Zwiebel im Fruchsalat.
Sie konnte keine Bälle ausstehen. Lieber mistete sie Drachenställe aus. Da war es nicht nötig, seltsame Dinge an Spießen zu essen oder Kleider zu tragen, in denen man wie eine Wolke kleiner Engelchen aussah.
Alles war zu sehr in Ordnung, und diese Beschreibung traf nur selten - praktisch nie - auf Phänomene wie Wahrheit und Realität zu.
Der Regen gab sich wirklich Mühe.
Ganz langsam drehte sich der Kopf, so als säße er auf einem gut geölten Lager.
Die Kutsche rollte auf den Platz und verursachte dabei Geräusche, die nach einer Rouletteschüssel klang.
Das seltsame Licht leckte nach dem Kunstturm der Universität, glitt über die Mauern und glänzte durch die Kuppel der Bibliothek. Dort blieb es. "Was will Es denn in der Bibliothek?" "Vielleicht will Es sich informieren?" "Sei nicht dumm! Da gibt es doch nur Bücher. Was sollte ein Blitz lesen?" "Eine kurze Kurzgeschichte?"
Es war so still, daß man fast das Rieseln des Staubs hören konnte.
Das Kinn wie ein Amboß vorgeschoben.
Wie ein erschrockenes, aber sehr entschlossenes Zufallspartikel tanzte der kleine Drache zwischen den wütender werdenden Flammenstößen des großen Drachen. Der große Drache richtete sich auf, und es hörte sich an, als schleudere jemand ein Dutzend Ankerketten in die Ecke.
Der kleine Drache nieste eine Wolke aus warmem Gas, die schlimmer stank als etwas, das man im Keller eingemauert hatte.
Kühlere Luft seufzte durch die Straßen und verstummte.
Der Nebel entwickelte sich zu einer Masse, die Erbsensuppe glich, nur weitaus dicker, geruchsintensiver und mit Dingen darin, über die man sicher nicht genauer Bescheid wissen möchte.
Die letzten Ratten der Zuversicht flohen vom sinkenden Schiff des Mutes.
Als er schrie, hörte es sich an, als brülle etwas, das tief in einer Schlucht mit zweistimmigem Echo gefangen war.
Die beiden Äxte, die durch die Luft flogen, verursachten Geräusche, die an fliegende Rebhühner erinnerten.
Die verblüfften Gedanken kehrten aus der dunklen Ecke zurück, in die sie geflohen waren.
Das Essen war genau richtig für einen kühlen Morgen: nur Kalorien und Fett und Protein, vielleicht auch ein Vitamin, das leise schluchzte, weil es ganz allein war.
Wenn man sich in den Lauf der Geschichte einmischte, bestand die Gefahr, daß sich die Zeit gabelte, wie eine Hose. Wenn man nicht aufpaßte, endete man im falschen Bein und führte ein Leben, das eigentlich im anderen Bein stattfand. In einem solchen Fall redete man mit Leuten, die sich gar nicht im gleichen Bein aufhielten, oder man stieß gegen Wände, die überhaupt nicht existierten. Oh, im falschen Hosenbein der Zeit konnte das Leben entsetzlich sein. Außerdem widersprach es den Bibliotheksregeln. (1.Stille, 2.Bücher dürfen nicht später als am letzten angegebenen Datum abgegeben werden, und 3. Nimm keinen Einfluß auf die Natur der Kausalität.)
Er atmete eine Rauchwolke aus und verwandelte einen Teil des Nebels in Smog.
Die Haut des kleinen Drachens zuckte so sehr, als arbeiteten darunter mehrere Fabriken der Schwerindustrie.
Er wußte, wenn er aufhören würde zu lachen, fielen Niedergeschlagenheit und Verzweiflung wie ein bleiernes Soufflé auf ihn herab.
Die Farbe seines Gesichts ensprach der eines fermentierten Tischtuchs, er ähnelte jetzt etwas, das man aus einer Pyramide geholt hatte.
Seine Worte klangen wie Luftblasen, die an der Oberfläche einer Treibsandlache blubberten.
Die Stimme, die in seinem Körper ertönte, spannte das Nervensystem wie die Sehne eines Bogens. Wenn diese Stimme erklang, dann hatte er ebensoviel Kontrolle über seinen Körper wie Wasser über Gravitation.
Erneut folgte Stille. Sie ähnelte der ersten Stille, war jedoch noch tiefer und wies Furchen aus Niedergeschlagenheit auf.
Seine Zähne verursachten Geräusche, wie man sie von den mit Schaufelrädern ausgestatteten Zerkleinerungsmaschinen in Bergwerken erwartete.
Sie berührte in sanft am Arm. Ihre Hand bewegte sich dabei wie die stählerne Greifklaue eines Industrieroboters, der ein Ei anhebt.
Durch das Gitter filterte ein vager Hauch aus schmutzigem, abgegriffenem Licht.
Die Sonne stieg höher und kroch wie ein verirrter Ballon durch Rauch und Nebel.
"Letzte verzweifelte Chancen von eins zu einer Million funktionieren immer, völlig klar, aber . . . stellt euch nur einmal vor, es ist eine Chance von eins zu tausend! Habt ihr jemals gehört, daß man sich auf Chancen von eins zu tausend verlassen kann?" "Das ist Blödsinn. Chancen von eins zu tausend sind völlig unmöglich. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist mindestens . . . eins zu Millionen!" "Mit anderen Worten, es klappt nur, wenn es eine wahrhaftige Chance von eins zu einer Million ist! "Eins zu 999 943, zum Beispiel . . ." "Das wäre ganz und gar aussichtslos. Schließlich sagt niemand: 'Die Chance beträgt eins zu 999 943, aber es könnte klappen.' " Sie blickten über die Stadt, während sich hinter ihren Stirnen grimmige Mathematik entfaltete.
Vielleicht klappte es wirklich. Götter mögen so etwas sehr. Doch manchmal kann sich der Zufall selbst gegen die Götter durchsetzen - immerhin hat er 999 999 ausschlaggebende Stimmen.
Die Sonne sah ganz wie ein glühender Himmelskörper aus, der fast den höchsten Punkt seiner Bahn ereicht hatte und sich darauf freute, langsam und gemütlich zum Horizont zu gleiten und dort unter die Bettdecke der Abenddämmerung zu kriechen.
Der Orang-Utan bewegte sich wie ein betrunkener Seemann auf dem Deck eines sturmgepeitschten Schiffes.
Die Tür schwang auf und ließ eine Brise ins Haus. Der Wind wanderte durch leere Zimmer, blickte sich neugierig um und hielt ganz oben auf den Möbeln nach Staub Ausschau. Er lief die Treppe hoch, öffnete die Tür zum Schlafzimmer, ließ die Flaschen auf der Frisierkommode klirren und blätterte in dem Buch "Drachenkrankheiten". Ein sehr schneller Leser hätte sich über die Symptome von Gesenkten Fersen und der Zickzack-Kehle informieren können.
In dem geschwollen Drachenbauch blubberte es laut. Es klang so, als sei ein Bautrupp aus Gnomen während eines Gewitters damit beschäftigt, Abwasserkanäle in porösem Kalkstein anzulegen.
Der Drache spie Feuer. Es war ein gut gezielter Flammenstrahl, der das Dach wie Butter durchdrang. er knisterte über dicke Balken, die wie sprödes Sperrholz knickten. Wie die Faust eines zornigen Gottes zerschmetterte er die einzelnen Stockwerke und erreiche schließlich einen großen Kupferbottich mit tausend Gallonen frisch gebranntem Whiskey. Das Feuer entschloß sich zu einem Bad, sprang hinein und tauchte in hochprozentigen Alkohol.. Glücklicherweise betrug die Wahrscheinlichkeit, daß jemand die folgende Explosion überlebte, genau eins zu einer Million! Ein gewaltiger Feuerball loderte gen Himmel, blühte wie eine riesige, orangefarbene und gelbgestreifte Blume.
Mit der Zielstrebigkeit von Sektkorken.
Die Stimme hatte genau die gleiche Wirkung wie eine Peitsche.
Aus dem Maul des großen Drachen kam nur ein Quieken wie von einem Kätzchen. Besser gesagt, wie von einem Kätzchen, das irgendwo in einer tiefen Höhle hockte, dort in eine große Blechbüchse kroch und sich alle Mühe gab, möglichst hohl zu klingen.
Sie errötete wie ein Sonnenuntergang.
Wie ein einsamer Korkenzieher ragte die Treppe in die Höhe.
Die Gesichtszüge waren so hölzern wie ein Brett.
Die Tür wurde von einem so alten Butler geöffnet, daß man vermuten konnte, er sei durchs Klopfen ins Leben zurückgerufen worden.
Die Frau war gebaut wie jemand, der Zugpferde in einer Hand halten konnte, während er sie mit der anderen beschlug.
Viele Köpfe erlegter Tiere zierten die Wände des Flurs. Die Ahnen des Hauses schienen mehr Spezies in Gefahr gebracht zu haben als eine Eiszeit.
Der Tisch war sehr lang. Man konnte sich ziemlich sicher sein, daß die Leute am gegenüberliegenden Tischende in einer anderen Zeitzone saßen. Silberne Kerzenleuchter siedelten auf dem massiven Holz. Dann betrat sie den Raum. Ihr Gesicht ließ vermuten, daß Dutzende von besonders fähigen Malern und Dekorateuren gerade ihre Gerüste abgebaut hatten und nach Hause gegangen waren. Außerdem hörte man unter den mehreren Morgen Stoff ein dumpfes Knirschen, das die Botschaft übermittelte, daß unter dem Kleid Miederwaren einem Druck standhalten mußten, wie er normalerweise nur im Zentrum sehr großer Sterne herrschte. Sie hielt wie eine gewaltige Belagerungsmaschine auf ihn zu.
Während dem Essen versuchte er vergeblich, eigene Konversationsbeiträge zu leisten. Er fühlte sich umzingelt und eingekesselt, entschied sich schließlich zu einem Ausfall und hoffte, höheres Gelände zu erreichen und von dort aus ins Exil zu fliehen. Dann kroch eine Erkenntnis heran, stieß ihm in die Rippen und flüsterte, daß sie eigentlich recht attraktiv war. Er suchte nach einer passenden Bemerkung. Schließlich krochen Worte durch den Nebel hinter seiner Stirn. "Auf ins Gefecht, Junge!", murmelte er.
Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
Sie tranken nachdenklich. Es war ein Augenblick erhabenen Friedens - einige der harten Realität abgerungene Minuten. Die Stille hatte das gleiche herrliche Aroma wie ein gestohlener Apfel.
Die Sonne ging auf. Das Licht des Morgens floß über das Fleckenmuster aus Meeren und Kontinenten. Besser gesagt, es tröpfelte eher, denn in einem starken magischen Feld wird Licht faul und träge.



Aus: "Faust Eric":
Wie ein dichtes Tuch hing die Hitze über den zitternden Straßen von Ankh-Morpork. Unter der Lötlampe der Sonne waren selbst Schmeißfliegen zu erschöpft, um gegen Fensterscheiben zu prallen. Die Stadt hielt eine kollektive Siesta.
Natürlichen entfaltete die gegenwärtige Natur des Bibliothekars auch einen gewissen Einfluß auf die Wünsche nach weiblicher Gesellschaft. Er stellte sich etwas vor, das aussah wie ein Sack Butter, den man durch eine Rolle aus alten Schläuchen gepreßt hatte.
Er tastete nach der Krume des Trostes.
Auf der Werkbank standen verschiedene Glasobjekte, offenbar hergestellt von einem betrunkenen Glasbläser, der an chronischem Schluckauf litt.
Wer danach trachtet, Dämonen für eigene Zwecke zu benutzen, könnte genausogut versuchen, Mäuse mit einer Klapperschlange zu erschlagen.
Dämonen ähneln sich in vielerlei Hinsicht den Göttern. Der Unterschied ist mit dem zwischen Terroristen und Freiheitskämpfern zu vergleichen.
Seine Geduld hatte selbst im besten Fall die Zugfestigkeit von Kitt.
Während der Zubereitung der Speisen mußte genau das mit ihnen geschehen sein, was Superschwerkraft bei einem Neutronenstern bewirkt. Wenn man nach dem Genuß einer solchen Mahlzeit starb, so brauchten die Hinterbliebenen kein Grab auszuheben: Es genügte, die Leiche über weichem Boden fallen zu lassen.
Ein Geräusch ertönte, und es klang so, als räuspere sich das Universum.
Es war kein hübscher, interessanter Dschungel, wie ihn in Leopardenfelle gekleidete Helden bevorzugten, sondern ein Dschungel, der es ernst meinte, dessen grüne Mauern viele Stockwerke weit nach oben ragten, ein Dschungel, in dem alle Repräsentanten der Flora die Borke hochgekrempelt hatten und sich der anstrengenden Aufgabe widmeten, über ihre Konkurrenten hinauszuwachsen. Der Boden war kein Boden im eigentlichen Sinne, bestand zum größten Teil aus zu Kompost metamorphierenden Pflanzen. Insekten schwirrten durch die sporenhaltige feuchte Luft. Hinzu kam eine schreckliche, atemlose Stille, verursacht von den auf Hochtouren laufenden Motoren der Photosynthese. Ein jodelnder Held, der sich hier von Liane zu Liane schwingen wollte, mußte zunächst eine Schneise schaffen.
Rincewinds Lebensmotto: "Ich fliehe, und deshalb bin ich. Oder besser: Ich fliehe, und daher werde ich, mit etwas Glück, auch weiterhin sein."
Einige blickten auf, als die beiden hereinkamen, und ihren Mienen war zu entnehmen, daß sie Maden für interessanter hielten.
Er war dürr und strahlte die militärische Würde eines Wiesels aus.
So nützlich wie ein Gummihammer.
Götter und Dämonen sind Geschöpfe außerhalb der Zeit, und deshalb bewegen sie sich nicht darin wie Blasen in einem Fluß. Für sie passiert alles gleichzeitig. Man müßte daraus schließen, daß sie genau wissen, was geschehen wird, weil es in gewisser Weise schon zur Vergangenheit gehört. Doch das ist nicht so. Als Begründung mag hier folgendes angeführt werden: Die Realität stellt einen ziemlich großen Ort dar, und dem sich viel Interessantes abspielt, und das Bemühen, die Übersicht zu behalten, gleicht dem Umgang mit einem sehr großen Videorecorder ohne Bandzähler und Standbildtaste. Normalerweise ist es einfacher, abzuwarten und zuzusehen.
Die Schwärze war keine Abwesenheit von Farbe, sondern jene Finsternis, die schlicht jede Möglichkeit leugnete, daß Farben jemals existiert hatten.
Das Geräusch war so unauffällig wie ein Photon in hellem Licht.
Aus dem absoluten Nichts, am Ende von Raum und Zeit, erschien plötzlich ein Stück Materie. Es handelte sich um eine Büroklammer. Viele Leute hätten sicher ein Wasserstoffmolekül erwartet, doch das steht im Gegensatz zu den beobachteten Fakten. Wer festgestellt hat, daß in der Küchenschublade ein bis dahin unbekannter Holzlöffel klemmt, gelangt bald zu dem Schluß, daß der Kosmos ständig mit neuer Materie in gut ausgeprägter Form angereichert wird. Für gewöhnlich manifestiert sie sich in Aschenbechern, Vasen und Handschuhfächern. Sie wählt ihre Form, um Mißtrauen vorzubeugen: Meistens erscheint sie in die Gestalt von Büroklammern, kleinen Nadeln aus Hemdverpackungen, Hemdknöpfe, Schlüsseln für Briefkästen, Murmeln, Buntstiftstummeln, geheimnisvollen Teilen von Vorrichtungen, die zum Zerkleinern von Kräutern dienen, und alten Kate-Bush-Alben. Der Grund für dieses sonderbare Verhalten der Materie ist unklar, aber bestimmt verfolgt sie damit einen bestimmten Zweck.
Die Flügel schlugen so langsam und unerbittlich wie der Aufstieg und Fall von Zivilisationen.
Die Wellen rollten eher zögernd an den neuerschaffenen Strand, ertasteten sich behutsam den Weg. Die erste Flut kam mit großer Vorsicht: Es gab noch keine lange Flutlinie aus Algen und Muscheln, die sie vermuten ließ, was man von ihr erwartete. Die Luft roch frisch und rein, hatte noch nicht Bekanntschaft geschlossen mit den Ausdünstungen eines Waldbodens oder dem Verdauungssystem von Wiederkäuern. Rincewind mochte Luft, die ein wenig herumgekommen war und dabei viele Menschen kennengelernt hatte, die einem das Gefühl gab, nicht allein zu sein.
Die Wellen waren jetzt höher und offenbarten mehr Entschlossenheit. Sie hatten inzwischen herausgefunden, was "Flut" bedeutete, und rollten enthusiastisch über den Strand.
Rincewind hatte dem Tod häufig ins Gesicht gesehen - besser gesagt: Tod hatte oft seinen sich rasch entfernenden Hinterkopf beobachtet.
Er antwortete mit dem Tonfall eines stolzen Professors, dessen Lieblingsstudent mit summa cum laude abgeschlossen hat.
Er strahlte wie eine ganze Küste voller Leuchttürme.
Die Elritzen des Argwohns tanzten über den Ozean der Selbstüberschätzung.



Scheibenweltromane des Goldmann-Verlages:

Aus: "Voll im Bilde":
Die Wirklichkeit ist nicht digital und funktioniert nicht nach dem Ein-Aus-Prinzip. Sie ist vielmehr analog und stellt etwas Fließendes dar. Anders gesagt: Gewisse Personen sind wirklicher als andere Die Scheibenwelt ist so unwirklich, wie sie nur sein kann. Gleichzeitig hat sie sich noch gerade genug Wirklichkeit bewahrt, um zu existieren. Doch sie ist wirklich genug, um wirklich in Schwierigkeiten zu kommen.
Der Hügel war nicht besonders hoch und lag wie ein umgedrehtes Boot oder ein gestrandeter Wal zwischen den Dünen.
So substanzlos wie eine Idee.
Na schön, die Stadt ist tatsächlich so, wie die Hölle wäre, wenn man dort alle Feuer löscht und dann lange genug Kühe in ihr einsperrt, die weder Stuhl noch Harn zurückhalten können, aber man muß zugeben, daß sie voller vitalem, pulsierendem Leben ist.
Die Wahooni-Frucht ist sechs Meter lang, hat Dornen in der Farbe von Ohrenschmalz und riecht wie ein Ameisenbär, der ranzige Ameisen verdaut.
Er holte ein Teigstück hervor, in dem so viele organische Abfälle steckten, daß es fast intelligent war.
Heiße Würstchen! So frisch, daß die Schweine noch gar nicht gemerkt haben, daß ihnen was fehlt!
Er hatte etwa die gleiche Lebenserwartung wie ein Pogostock-Tester in einem Minenfeld.
Am Hügel klang das Rauschen der Brandung so leise wie durch einen mehrlagigen Samtvorhang.
Der Vollmond kroch über der Dunstglocke der Stadt am Himmel entlang, dankbar dafür, daß ihn einige tausend Meilen von der Stadt trennten.
Das Gerät gab ein seltsames mechanisches Schnurren von sich, wie von einer glücklichen Katze in einer Blechtrommel.
Ein Monat rauschte vorüber. Er wollte nicht zuviel Zeit verlieren.
Sein Blick war so altmodisch wie der eines Ammoniten.
Die Geldquelle trocknete ebenso schnell ein wie Spucke auf einem heißen Ofen.
Ein dünner Schnurrbart zierte seine Oberlippe. Dadurch wirkte er flott - oder so, als hätte er gerade eine Tasse Kakao getrunken, je nachdem, wie man es betrachtet.
Der Verkäufer schob ein Würstchen in ein Brötchen, offenbarte dabei das gleiche Geschick wie ein Frosch, der eine Eintagsfliege fängt.
Der Hund starrte ihn an. Es war ein stummes Starren, geprägt von einer alles andere ausschließenden Aufmerksamkeit: Der Hund schien sich jedes Detail zu merken, um den Behörden später eine genaue Beschreibung zu geben.
Der Kameramann starrte den Schauspieler an wie ein Metzger, der einen Rumpf betrachtet.
Das Grinsen des Trolls wirkte wie ein tiefer Riß im tragenden Pfeiler. Flacher Kopf, lange Arme, dicke Unterlippe, krächzende Stimme - alles deutete auf den IQ einer Walnuß hin.
Sein Gesichtsausdruck wirkte wie etwas Langes, Geschmeidiges und Weißes, das übers Riff gleitet und dorthin schwimmt, wo kleine Kinder planschen.
Das Gesicht des Trolls sah aus, als hätte man es mit einem Vorschlaghammer aus einer Felswand herausgehauen.
Hilflos wie eine Fliege in einem Bernsteintropfen, das Schicksal ebenso in der Hand wie eine Seifenblase das ihre während eines Orkans.
Am Himmel hing die Sonne wie ein glänzender Orden für eine Heldentat.
Er grinste wie ein Halloween-Kürbis.
Die Nase des Trolls sah aus wie der erste Versuch eines Neandertalers, eine Axt herzustellen.
Irgendwo in den falschen Tönen versteckte sich eine Melodie, so wie sich in jedem Hamburger eine Kleinigkeit Fleisch erwarten läßt.
Seine Augen gerieten in Bewegung, wie eine Kompaßnadel, die sich in einer Magnetversammlung verirrt hat.
Die Sängerin stand auf der Bühne und sang mit schmalziger Stimme. Es klang wie ein Schiff, das durch dichten Nebel glitt und in großen Schwierigkeiten war.
Die Frau, die erschien, erzielte die gleiche Wirkung bei ihm wie ein Eiswürfel, der den Nacken hinunterrutscht.
Sie sorgte für den größten Aufruhr seit der letzten Kontinentalverschiebung.
Die Stimme klang so, als schmierte man einem gerade die Jahresproduktion eines Imkers um den Bart.
Als der Hund neben dem Straßenköter Platz nahm, war es, als lege eine schnittige Rennjacht im Hafen neben einem schmutzigen Kohlenfrachter an.
Er spuckte die Worte wie Asche aus.
Wer mit Fackeln in einer Teergrube jongliert, geht weniger Risiken ein als jemand, der mit echter Magie herumspielt. Eher kann man sich vor tausend heranstürmenden Elefanten auf den Boden legen. Echte Magie ist die Hand am Griff der Kettensäge, der Funken im Pulverfaß, der Raum-Zeit-Tunnel, der im Plasmaherzen einer Sonne endet, ein Flammenschwert, das bis zum Griff brennt.
Die Stümpfe alter Säulen wirkten wie vergeblich mit Fluor behandelte Zähne.
Die Stimmen summten wie bettelnde Moskitos um seinen Kopf.
Eine Hundenase fühlt sich so an, als drücke einem jemand ein auftauendes Leberstück liebevoll ans Bein.
Seine Stimme wurde lauter und schriller, schien wie der Arm eines Werfers auszuholen.
Als er endlich Luft holte, klang es nach einem auftauchenden Wal.
Analogien schwammen Fettaugen gleich an der Oberfläche der mentalen Suppe.
Eine Dunkelheit, die fast Substanz gewann und wie kalter Samt wirkte, die Mutter der Dunkelheit, die Schwärze unter der Erde.
Dann erstrahlte plötzlich so grelles Licht, daß es den Schatten seiner Augäpfel an die hintere Seite des Kopfes projizierte.
Er trat langsam vor, dicht gefolgt von seinem Schatten.
Sie sprach in dem behutsamen Tonfall einer Person, die sich bemüht, ruhig zu bleiben, obwohl ein Wahnsinniger mit einem Hackbeil durch die Tür stürmt.
Das ganze Leben ist so, als sähe man sich einen Kinofilm an. Aber man betritt den Saal zehn Minuten nach Beginn der Vorstellung und niemand verrät einem, worum's geht. Man muß die Handlung ganz allein rausfinden. Außerdem bekommt man nie Gelegenheit, nach dem Ende auf seinem Platz zu bleiben und sich die nächste Veranstaltung anzusehen.
Dunkelheit lauert überall, die ganze Zeit über, wartet nur darauf, daß jemand das Licht löscht.
Eine solche Bar gibt es in jeder Stadt. In ihr herrscht ständiges Dämmerlicht. Eine Bar für die Hoffnungslosen, die Unglücklichen und all jene Leute, die man von der Rennstrecke des Lebens an die Boxen gewunken hatte. Die Gäste sprechen zwar, aber in erster Linie mit sich selbst, und sie hören niemandem zu. In einer solchen Bar geht das Geschäft immer recht gut.
Das Gebirgsmassiv war die Heimat von vagabundierenden Gletschern, umherstreifenden Lawinen und stillen, in sich versunkenen Hängen.
Er riß die Tür auf und stolperte fast über den Hund, der lang ausgestreckt auf der Schwelle lag wie eine besonders schmutzige Dichtung.
"Mein Kopf fühlt sich an wie der untere Teil eines Katzenkorbs!"
Er trug so üppige Fettpolster mit sich herum, daß er wie ein wandelnder, zweibeiniger Sessel wirkte. Wer ihn beobachtete, rechnete unwillkürlich damit, daß Roßhaar aus abgescheuerten Stellen quoll. In seiner Nähe spürte man den Wunsch, sich zurückzulehnen und die Füße auf einen Hocker zu legen.
Paranoia explodierte wie ein dunkles Feuerwerk in der Mülltonne seines Geistes.
Die Menge schnappte nach Luft, wie ein einatmender Berg.
Für Kinos gilt überall im Multiversum eine unverletzliche Regel: Die Schauderhaftigkeit der rückwärtigen Architektur ist umgekehrt proportional zur Pracht an der vorderen Seite.
Sie starrte in ein Gesicht, das wie ein verschrumpelter Fußball wirkte.
Die einzige Funktion seines Gehirns bestand darin, die Schädelplatte daran zu hindern, in den Kopf hineinzufallen.
Substanzlos wie Staubkörner in einem Lichtstrahl.



Aus: "Total verhext":
Im Kosmos wimmelt es von Ignoranz, und die Wissenschaftler verhalten sich wie ein Goldsucher, der im Bach der Unwissenheit nach den Nuggets der Erkenntnis fischt. Gelegentlich findet er einen kleinen gelben Klumpen im Kies der Unvernunft und im Sand der Ungewißtheit, zwischen den haarigen, achtbeinigen und schwimmenden Dingen des Aberglaubens. In solchen Fällen richtet er sich auf und ruft z.B. "Hurra, ich habe Boyles Drittes Gesetz entdeckt!" Das Problem war aber, daß die Ignoranz immer mächtiger wurde, insbesondere die große, faszinierende Unwissenheit bezüglich überaus wichtiger Angelegenheiten wie Materie und Schöpfung. Die Leute hörten damit auf, voller Geduld Häuser aus den Ziegeln der Vernunft im Chaos des Universums zu bauen. Statt dessen zeigten sie immer mehr Interesse an dem allgemeinen Durcheinander. Dafür gab es mehrere Gründe, auch diesen: Es war einfacher als alles andere, zu einem Experten für das Chaos zu werden. Hinzu kam, daß es reizvolle Muster auf T-Shirts bildete. Die Wissenschaftler lehnten es plötzlich ab, sich mit richtiger Wissenschaft zu befassen (dabei geht es z.B. darum, dem verdammten Schmetterling zu finden, dessen Flügelschläge die vielen Stürme in letzter Zeit verursacht haben), wiesen statt dessen auf auf die Unmöglichkeit hin, alles zu wissen. Eigentlich gäbe es gar keine Realität, über die man mehr herausfinden könnte, und das mit der permanenten Unwirklichkeit sei sehr aufregend. Und wußten Sie, daß überall kleine Universen existieren, die wir nur nicht sehen können, weil sie in sich selbst gekrümmt sind? Übrigens, gefällt Ihnen dieses T-Shirt? - Im Vergleich dazu ist eine große Schildkröte mit einer Welt auf ihrem Rücken geradezu banal.
Manche Leute glauben, einzelne Personen gäben Geschichten ihre Form. Das Gegenteil ist der Fall. Geschichten existieren unabhängig von ihren Erzählern beziehungsweise Hauptfiguren. Diese Erkenntnis gibt Macht. Geschichten ähneln großen, langen Gummibändern aus Raum-Zeit, und seit dem Beginn des Multiversums winden sie sich überall hin und her. Auch bei ihnen kam es zu einer Evolution, die dafür sorgte, daß Schwache starben und Starke überlebten. Die Starken sind durch häufiges Wiedererzählen dick und fett geworden . . . Ihre Existenz schafft ein ebenso subtiles wie dauerhaftes Muster im Chaos des Historischen. Geschichten kratzen Rillen und Furchen, tief genug, daß ihnen Leute folgen - auf die gleiche Weise fließt Wasser in bestimmten Bahnen über einen Berghang. Den Geschichten ist es gleich, wer an ihnen teilnimmt. Ihnen geht es nur darum, erzählt zu werden, sich zu wiederholen. Man kann es auch anders ausdrücken: Geschichten sind eine parasitäre Lebensform, die alles andere ihrem eigenen Zweck einverleibt.
Alligatoren, wie lange Holzstücke, denen Zähne gewachsen waren.
Mit der Schreibeweise und Bedeutung von Worten sollte man sehr vorsichtig sein. Um ein Beispiel zu nennen: Der habgierige Serif von Al-Ybi wurde einmal von einer Gottheit mit unzureichenden orthographischen Kenntnissen verflucht. Während der nächsten Tage verwandelten sich alle von ihm berührten Gegenstände in Glod. Zufälligerweise hieß so ein Zwerg, der Hunderte von Kilometern entfernt unter einem Berg lebte und zu seinem großen Verdruß feststellen mußte, daß ihn etwas zum Königreich fortzerrte und dort gnadenlos vervielfältigte. Etwa zweitausend Glods später ließ der böse Zauber nach. Bis heute gelten die Bewohner von Al-Ybi als ungewöhnlich klein und mürrisch.
Überall im Multiversum gibt es primitive Stämme. Damit ist gemeint, daß sie von Leuten für primitiv gehalten werden, die mehr Kleidung tragen.
Auf halben Weg den Berg hinauf gaben die Bäume auf, nur einige besonders zähe Kiefern und Fichten klammerten sich an die Hänge, vergleichbar mit den wenigen erbärmlichen Strähnen, die ein verzweifelter Glatzkopf zur Tarnung verwendet.
Hexen geben, wenn sie den Tee aus der Untertasse trinken, weil sie glauben, er sei zu heiß, Geräusche von sich wie billige und schlecht installierte sanitäre Anlagen.
Tränende Augen und ein Ausdruck hoffnungslosen Wohlwollens, eingekeilt zwischen einem Maibaumkörper und Haaren, die aussahen wie ein Heuhaufen nach einem Sturm.
Ihre Selbstdisziplin war so fest wie ein Stange aus Gußeisen. Und ebenso reaktionsschnell.
Die Flamme der Rebellion erlosch, nachdem sie einige Sekunden lang in einem völlig ungewohnten Kamin gebrannt hatte.
Er erweckte den Eindruck, seine Existenz nicht etwa seiner Geburt zu verdanken, sondern der Konstruktion in einer Werft.
Der Kater hing schlaff in den Armen wie ein Wasserschlauch, den jemand in der Mitte hielt.
Alle Leute sahen in dem Kater ein Paket geballter, unwiderstehlicher Lebenskraft, umhüllt von einem Fell ganz besonderer Art. Es hatte gewisse Ähnlichkeiten mit einem Stück Brot, das zwei Wochen lang an einem feuchten Ort gelegen hatte. Fremde brachten ihm häufig Mitleid entgegen, weil seine Ohren fehlten und sein Gesicht aussah, als habe es als Lagerplatz für einen Bären gedient.
Wenn jemand in den Spitzhornbergen versuchte, Ski zu laufen, so verschwand er schon nach wenigen Metern und hinterließ der Nachwelt nur einen rasch verklingenden Schrei. Hier gab es keine Mädchen und junge Frauen, die Dirndlkleider trugen und fröhlich sangen. Es waren keine freundlichen Berge. In solchen Bergen verbrachten Winter ihren Sommerurlaub.
Sein Gesicht zeigte die gleiche Begeisterung wie die Züge eines Ertrinkenden, der ein Glas Wasser sieht.
Der Ort war freudlos wie ein kalter, leerer Kamin.
Sie eilte einem dicken, entschlossenen Pfeil gleich in Richtung Marktplatz.
Zweifel ist der Motor, der die Leute durchs Leben treibt. Er ist das Gummiband im kleinen Modellflugzeug ihrer Seele, und sie versuchen dauernd, es aufzuwickeln, bis sich schließlich Knoten darin bilden.
Verschiedene Ausdrücke huschten über ihr faltiges Gesicht - wie wechselhaftes Wetter über vulkanischem Ödland.
Ihr Magen schien so widerstandsfähig und groß zu sein wie ein galvanisierter Wassertank.
Die Alte war so leicht zu durchschauen wie ein Stück Kohle.
In ihr brodelte die Wut wie Perlgraupen im kochenden Eintopf.
Die Bemerkung war wie tauender Schnee hoch oben in den Bergen, der vom Zweig eines Baumes rutscht und einen Prozeß auslöst, an dessen Ende mehrere Dörfer unter Lawinen begraben sein werden.
Der Sumpf sah aus, als könnten sich Land und Wasser nicht entscheiden, was sie sein wollten. Gelegentlich stiegen große Blasen auf und zerplatzten an der Oberfläche, als litte der Sumpf an Verdauungsstörungen.
Das in den Sumpf geworfene Holzstück versank mit einem Geräusch, als versuchte jemand, die letzten Tropfen aus einem Milchshake -Becher zu saugen.
Schlösser sind wie Schwäne. Sie scheinen majestätisch durchs Wasser der Zeit zu schwimmen, während unter der Oberfläche hektische Aktivitäten stattfanden.
Das menschliche Selbst gleicht einer von Blitzen gefüllten Wolke aus Myriaden Gedanken, und jeder einzelne von ihnen beansprucht in einem überaus komplexen Multitasking-System einen kleinen Teil des vom Hirn zur Verfügung gestellten Arbeitsspeichers.
Der Mann nahm Abstand von Oma Wetterwachs - wie von einem Blitzableiter bei einem Gewitter.
Die Gedanken waren so einfach und sauber und zweckbestimmt wie eine nackte Klinge.
Mehrere Köche arbeiteten in der Großküche mit der zielstrebigen Entschlossenheit von Systemtechnikern, die den neuen Mikrochip vor der Konkurrenz fertiggestellt haben müssen.
Sie bezeichnete sie als habgieriges, undankbares Weib mit dem Gewissen einer Auster.
Ihr Geist war ein farbenprächtiges Dickicht aus psychedelischen Chrysanthemen. Irgendwo in dem Durcheinander wies das schlichte Gänseblümchen ihrer inneren Stimme immer wieder laut darauf hin, daß sie gar nicht tanzen konnte . . .
Ihr Selbstbewußtsein brodelte so sehr, daß es an den Rändern ihrer Persönlichkeit kristallisierte.
Ihr Blick war wie eine Lanze aus Stahl.
Katzen werden von Köchen mit der gleichen unwiderstehlichen Kraft angezogen wie Felsen von der Gravitation.
Das dumpfe Pochen von Trommeln erklang, und im Vergleich dazu waren die bisherigen Melodien so unbedeutend wie krächzender Grillengesang. Jede andere Musik war nur der klägliche Versuch einer angenehm klingenden Grundlage zum Mitsingen.
Nanny Ogg und Magrat erreichten das Dach wie Racheengel, die in Zeiten schlampiger himmlischer Qualitätskontrollen in den Einsatz geschickt worden waren.
Allein der Geruch der hellgrünen, körnigen Medizin würde Bakterien in die Flucht schlagen.



Aus: "Alles Sense":
Er bewies ebenso wenig guten Geschmack wie ein Pfannkuchen aus Sülze.
Durch die Augen der Bäumen flackerte das Firmament wie der schlechte Spezialeffekt eines Zeitreisefilms.
Sie unterhielten sich so gezwungen fröhlich wie Leute, die den ganzen Tag über zusammen sind und nun auch den Abend miteinander verbringen müssen.
Sie konnten der enormen Willenskraft ebensowenig Widerstand leisten wie eine kranke Mücke einer Lötlampe.
In diesem Zimmer fliesst die Zukunft zur Vergangenheit und quetscht sich dabei durch das Nadelöhr des Jetzt.
Er beobachtete sich aus der Zentrale des Schädels. Er sah zur stillen chemischen Fabrik der Leber und fühlte dabei das gleiche Unbehagen wie ein Kanu-Bauer, der die Instrumentenanzeigen eines vollautomatischen Supertankers betrachtet.
Damit beschäftigt, alle seine Körperfunktionen bewußt zu kontrollieren, konnte man ihn mit einem Jongleur vergleichen, der versucht, achtzehn Teller gleichzeitig in der Luft zu halten. Oder mit jemand, der seinen neuen Videorecorder programmieren möchte und dabei auf ein Handbuch angewiesen ist, das von einem koreanischen Reisbauern aus dem Japanischen ins Niederländische übersetzt wurde. Er lernte die wahre Bedeutung des Ausdrucks "Selbstbeherrschung" nun erst kennen.
Er schlenderte einmal mehr durch den inneren Kosmos seines Kopfes.
Das "plop" klang so sanft wie der erste Regentropfen auf hundert Jahre alten Staub.
Er war bestens für den Posten in leitender Position geeignet. Erstens: er änderte nie seine Meinung. Zweitens: Er brauchte immer einige Minuten, um neue Konzepte zu verstehen. Das ist sehr nützlich: Wenn sich jemand nach zwei Minuten noch immer bemühte, etwas zu erklären, so handelte es sich vermutlich um etwas Wichtiges; wenn die Erläuterungsversuche schon nach einer Minute aufgegeben wurden, lohnte es sicher nicht, der Sache Aufmerksamkeit zu schenken.
Die Bemerkung hatte auf das Gespräch die gleiche Wirkung wie dicker Sirup auf die Mechanik einer Präzisionsuhr.
Der Versuch, die Kriminalitätsrate in der Stadt zu senken, hatte ungefähr die gleichen Aussichten auf Erfolg wie das Bemühen, den Salzgehalt des Meeres herabzusetzen.
Man stelle sich vor, eine Reliefkarte der Sünde, Verdorbenheit und Unmoral zu zeichnen, dabei die graphischen Darstellungen des Gravitationsfelds eines schwarzen Lochs als Beispiel zu verwenden: Auch die Slums dieser Stadt würden bemerkenswerte Ähnlichkeit mit einem Schacht aufweisen.
Er stapfte durch die Menge und verhielt sich dabei wie einer außer Kontrolle geratene Flipperkugel.
Seine Selbstbeherrschung war so fest, daß man Hufeisen daran verbiegen konnte.
Die Luft verharrte in Reglosigkeit, um nicht zu schwitzen. Heuschrecken brutzeln wie in der Pfanne.
Farbe und Beschaffenheit ihres Gesichts ließen sich mit einer Walnuß vergleichen.
Möbelteile lagen in der Nähe des heruntergestürzten Kronleuchters wie zerfetzte Bäume am Rand eines Meteoritenkraters.
Er blickte ihm in die Augen, die wie zwei nicht richtig gebratene Spielgeleier aussahen.
Ihr Mund blieb immerzu in Bewegung, als sei sie dauernd bestrebt, den Kern irgendeiner grässlichen Frucht aus einem hohlen Zahn zu entfernen.
Stille folgte. Es war jene besonders wachsame Stille, die darauf achtet, möglichst leise zu sein.
Er ließ ein Fallgatter auf den Pfad der Konversation herab.
Er stieß einen der heruntergefallenen Pflastersteine mit dem Fuß an. Der Pflasterstein schien durchaus zufrieden zu sein mit der Rolle, die er von der Schwerkraft bekommen hatte.
Das Licht des neuen Tages überflutete die Scheibenwelt. Eigentlich war das Licht der Scheibenwelt alt, langsam und schwer. Doch mit dem Donnern angreifender Kavallerie kroch es jetzt über die Landschaft und ließ sich hier und dort von einem Tal aufhalten, das es zu füllen galt. Es staute sich an hohen Bergen, bis es über die Gipfel hinwegströmte. Es glitt übers Meer, hastete über den Strand und wurde schneller, als es die weiten Ebenen erreichte - die Peitsche der Sonne trieb es an.
Die Frau erschien hinter ihrer korpulenten Tochter, wie ein kleiner Mond, der aus dem Schatten des Planeten glitt.
Die Frau hing unter dem riesigen Hut wie der Korb unter einem Heißluftballon. Viele Leute neigten dazu, bei Gesprächen mit ihr ihre Worte an den Hut zu richten.
Das "Nein!" klang drohender als das Knirschen der dünnen Eisdecke auf einem tiefen Fluß.
Die Frau sprintete los. Ihre Ellbogen stießen dabei Löcher in die Luft, die sich hinter ihr wieder entrüstet und ein wenig beleidigt schlossen. (2.Teil von mir!)
Sie kehrte mit einem Glas Wasser zurück. "Da schwimmt ein Molch darin!" "Ein Beweis für gutes, frisches Wasser." behauptete die Frau. Seit Jahrhunderten glaubt man, daß Molche in Brunnen ein Zeichen für gutes, frisches Wasser sind, aber während all der Zeit hat sich nie jemand gefragt, ob Molche an Land kriechen, um auf Toilette zu gehen!
Die Hitze war ein gewaltiger Schraubstock, der langsam alles zermalmte.
Das Gewitter stapfte mit Beinen aus Blitzen zwischen den Hügeln.
Er hielt sich an dem herumschleudernden Karren fest und tanzte mit ihm eine Art Zentrifugalwalzer.
Es zischte, als ob Luft ein plötzlich entstehendes Vakuum füllte.
Nicht einmal ein schweres Gewicht, das aus großer Höhe herabfiel, konnte eine so nachhaltige Wirkung entfalten wie der von der Person ausgehende Geruch.
Seine Hand schoß so plötzlich vor wie der Kopf einer zubeißenden Schlange.
Im finsteren Korridor tickte die große Uhr und tötete kleine Abschnitte der Zeit.
Er betrachtete seine Gefühle wie Schmetterlinge, die unter Glas auf Kork steckten.
Das Licht glaubte zwar, schneller als alles andere zu sein, aber da irrte es sich. Ganz gleich, wie schnell es dahinraste: Die Dunkelheit erreichte das Ziel immer eher und wartete dort bereits.
Die in glitzerndes Papier eingewickelten süßen Spezialitäten konnten in einem Bankkonto noch größere Löcher hinterlassen als in Zähnen.
Das Fest begann mit lebhaften Tänzen. Wenn die Tänzer Fackeln getragen hätten, so wären ihre Leuchtspuren in der Lage gewesen, die Konturen überaus komplexer topographischer Phänomene zu bilden. Solche Tänze veranlassen selbst völlig normale Leute, Bemerkungen wie "Heißa-juchuh!" und "Dum-didel-dum!" zu rufen, ohne deshalb verlegen zu werden.
Als man die ersten Opfer fortgetragen hatte, gingen die Überlebenden zu Polka, Foxtrott und anderen Verrenkungsmethoden über.
Ein Paar bewegte sich mit energischer Entschlossenheit, duckte sich wie zum Sprung und streckte die Arme nach vorn, dem Bugspriet einer zornigen Galeone gleich. Am Ende der Tanzfläche drehten sich die beiden Gestalten in einem jähen Chaos aus Gliedmaßen, das eine Herausforderung für normale Anatomie gleichkam. Erneut streckten sie die Arme und beugten sich vor, pflügten einstmals mehr durch die Menge. "Wie nennt man diesen Tanz?" - "Tango." - "Kann man dafür in's Gefängnis kommen?" - "Ich glaube nicht." - "Erstaunlich!"
Es waren keine alten Berge, von Zeit und Wetter geglättet, um dem Rest der Welt sanft geneigte Skipisten darzubieten. Nein, es handelte sich um junge, verdrießliche Berge. Sie enthielten verborgene Schluchten und gnadenlose Spalten. Wer hier am falschen Ort jodelte, bekam kein Echo, sondern fünfzig Tonnen Schnee per Expreß geliefert.



Aus: "Einfach göttlich":
Gerüchte und Legenden, die sich manchmal zu den wildesten Ereignissen aufblähen - zu parasitären Wucherungen am Baum der Geschichte.
Zeit ist eine Droge: Zuviel davon bringt einen um.
Der Mann litt an so vielen nervösen Ticks, daß sie Schlange stehen mußten.
Der riesige, altertümliche Gebäudekomplex erweckte den Eindruck, als hätten verschiedene Termitenvölker versucht, sich bei ihren Konstruktionsbemühungen gegenseitig zu übertreffen.
Die Priester hatten alle so lange Mähnen und Bärte, daß sich Ziegen darin verirren konnten.
Sein Singen erinnerte an einen enttäuschten Geier, der zu spät am Kadaver eines Esels eintraf.
Rein theoretisch war ihm klar, daß eine gewaltige kanonische Hierarchie existierte, mit dem Hohepriester an der Spitze und ihm selbst ganz unten. Aber er stand dem Phänomen mit der gleichen Verwunderung gegenüber wie eine Amöbe der Evolutionskette, an deren Ende sich der Bilanzbuchhalter fand - es wimmelte nur so von fehlenden Zwischenstufen.
Die meisten Menschen denken automatisch: Bei ihnen tanzen die Gedanken so durchs Gehirn wie statische Elektrizität durch eine Wolke.
In den Regenwäldern seines Unterbewußtseins rührte sich der Schmetterling des Zweifels und schlug mit den Flügeln, ohne zu ahnen, was die Chaostheorie von solchen Dingen zu berichten wußte.
Der Sinn des Gewissens bestand seiner Meinung nach darin, für die Seele eine Art zu kleiner Schuh zu sein, der überall drückte. Schuld war das Schmierfett für die Achsen der Autorität.
Viele Leute glauben, daß nur neun Zehntel des Gehirns wirklich genutzt werden. Sie irren sich. Nicht einmal der dümmste aller Schöpfer würde den menschlichen Kopf so gestalten, daß er mehrere Pfund unnütze graue Grütze herumträgt, deren einziger Zweck darin besteht, bei fernen primitiven Stämmen in entlegenen Tälern als Delikatesse zu gelten. Das Hirn wird genutzt. Eine seiner wichtigsten Funktionen besteht darin, das Wundervolle völlig normal erscheinen zu lassen und das Ungewöhnliche ins Banale zu verwandeln. Andernfalls bekämen es Menschen direkt und unmittelbar mit den vielen Wundern des Lebens zu tun. Dann liefen sie von morgens bis abends mit einem dümmlichen Grinsen durch die Gegend, so wie gewisse Stammesangehörige, die in ihren abgelegenen Tälern gelegentlich von der Polizei Besuch erhalten und dann erstaunt feststellen, was alles auf ihren Plantagen und in den Treibhäusern wächst. Außerdem: Dann würde kaum jemand arbeiten.
Sie dachte über den Sinn von Sarkasmus im Hinblick auf Brutha nach. Ebensogut hätte man Meringe nach einem Schloß werfen können.
Die Wahrheit schlug ihm erbarmungslos ins Gesicht, wie der Boden nach einem langen Fall vom Himmel.
Es gab in der Stadt viele Gassen und kleine Straßen, zusammengepreßt wie ein Kartenspiel.
Die Kamelherde blöckte wie Dutzende von schlecht geölten Pumpen und roch wie tausend feuchte Teppiche.
Er versuchte, die Gedanken mit allen Mitteln aus seinem Kopf verbannen, aber ebensogut hätte er versuchen können, einen gefüllten Eimer unter Wasser zu leeren.
Eine Teergrube des Schweigens öffnete sich, um die Mastodonten unüberlegter Bemerkungen einzufangen.
Er brach den Satz erschrocken ab, aber er entwickelte ein eigenes Bewegungsmoment und trug ihn geradewegs zur rhetorischen Schlucht.
Mit einem Verstand, so scharf wie ein Pinsel.
Sie stiegen auf und fielen wie Zwiebelstücke in kochender Suppe.
Schuldgefühle zerrten auf die gleiche Weise an ihm wie die Angelschnur an einem Fisch.
Philosophie: These plus Antithese gleich Hysterese. Die hartnäckige Untersuchung des Universums. Der Hammer des Intellekts auf dem Amboß fundamentaler Wahrheit.
Ein Lächeln huschte über sein Gesicht wie eine Eidechse über einen Stein.
Der Mann trug eine Toga, die einst weiß gewesen sein mochte - auch die Kontinente hatten einst einmal alle zusammengehangen.
In seinem Bewußtsein blubberte und blitzte es wie in einem Kopftopf mit Zitteraalen. Bruthos Gedanken dagegen brauchten Äonen, um neue Gestalt anzunehmen - genausogut konnte man beobachten, wie Berge kollidierten.
Schriftrollen ragten aus den Fächern, wie Kuckucke, die der Welt mitteilen wollten, wie spät es war.
Die Gedanken hinter seiner Stirn bewegten sich immer sehr langsam, wie Eisberge. Sie kamen langsam und gingen langsam. Und während sie im Bewußtsein weilten, beanspruchten sie eine Menge Platz, den größten Teil davon unter der Oberfläche.
Das Leben in dieser Welt ist wie der Aufenthalt in einer Höhle. Was wissen wir schon von der Realität? Von der wahren Natur des Existierenden sehen wir nichts weiter als verwirrende und seltsame Schatten, vom unsichtbaren und doch blendend hellen Licht der absoluten Wahrheit an die Höhlenwand projiziert, und wie haben die Möglichkeit, jene Schemen zu deuten, ihnen eine Botschaft zu entnehmen, aber wir Troglodyten (Höhlenmenschen), die wir nach Weisheit streben, rufen doch nur voller Ignoranz: "Und jetzt 'mißgestaltetes Kaninchen', das ist meine Lieblingsfigur!"
Das Echo wurde von einer Brise erfaßt und segelte davon, drehte sich dabei mehrmals hilflos um die eigene Achse und verschwand schließlich zwischen den Felsen.
Er spürte den Blick, der sich ihm wie ein Messer durch die Stirn bohrte und seine Gedanken von der Innenseite des Hinterkopfes kratzte.
Er erwachte. Besser gesagt: Er versuchte nicht mehr zu schlafen.
Er wirkte so nervös wie ein Atheist beim Gewitter.
Es war kein normales Donnern. Es klang wie ein scheues Stottern von Supernovae.



Aus: "Lords und Ladies":
Das Gesicht konnte nur bei Rückenwind und im richtigen Licht von einem gutmütigen Lügner als attraktiv bezeichnet werden.
Die Frau näherte sich vorsichtig. Es war nicht die Vorsicht eines zur Flucht bereiten Hasen. Die Bewegungen lassen sich eher mit denen eines Jägers vergleichen.
Es war eine dunkle Nacht. Diese Art von Dunkelheit ließ sich nicht allein mit der Abwesenheit von Mond und Sternen erklären. Die Dunkelheit schien vielmehr von einem anderen Ort heranzuströmen und regelrecht Substanz zu gewinnen - man hatte das Gefühl, eine Handvoll davon greifen und die Nacht herausquetschen zu können. Eine solche Dunkelheit sorgte dafür, daß Schafe über Zäune springen und sich Hunde in ihren Hütten verkriechen.
Ein sonderbarer Geruch wehte ihnen entgegen. Er war nicht unbedingt unangenehm, und man mußte sich konzentrieren, um ihn wahrzunehmen. Irgend etwas roch nach vergessenen Zimmern. Wenn Jahrhunderte ein Aroma bekommen konnten, so ging von den alten ein solcher Duft aus. (Rede von TOD)
Das Gesicht sah aus wie ein Apfel, der zu lange im Korb gelegen hatte. Der Ausdruck darin deutete auf unheilbare Gutmütigkeit hin.
Sie brauchte nur drei Minuten, um genauso wild zerzauste Haare wie vor dem Kämmen zu haben, ganz wie ein Gartenschlauch im Schuppen (so sorgfältig man ihn auch aufrollt: Über Nacht entrollt er sich immer, um den Rasenmäher an die Fahrräder zu fesseln).
Die Vergangenheit sauste auf geradem Wege in die Zukunft und nahm einen mit.
Sie wußte, wie dumm ihre Antwort war, aber die Vernunft prallte am Schild des Zorns ab.
Manche Täler reichten so tief in den granitenen Leib des Gebirges, daß sie nur dann Sonnenschein bekamen, wenn man ihn hineinpumpte.
Es schien, als hätte jemand im Steinkreis getanzt!! Sie dachte darüber nach wie ein Atomphysiker, der gerade erfahren hatte, daß jemand zwei subkritische Uranmassen aneinanderschlug, um sich ein wenig zu wärmen.
In seinem Gesicht wuchs Hoffnung wie ein Pilz im Herbst.
Er hatte die Gesichtsfarbe eines Geschöpfs, das unter Steinen lebte.
Der Ladenbesitzer reagierte auf seine Worte ebenso wie eine dreibeinige Maus auf den Anblick einer athletischen Katze.
Ihr Schweigen konnte unauslotbar tief sein. Manchmal blieb es nicht einfach unbestimmt, sondern gewann eine klar definierte Richtungskomponente. Zum Beispiel jetzt: In ihm verdichtete sich der Eindruck, daß das Schweigen auf ihn zielte. Er fiel immer darauf herein und versuchte, die Leere der Stille zu füllen. Weiteres Schweigen strömte in seine Richtung.
Ihr Hintern sah aus wie zwei Schweine unter einer Decke.
Sie schob die einzelnen Silben wie Patronen in die Revolverkammer des Satzes.
In ihrer Stimme vibrierte nun ein Hauch von Unsicherheit. Es war nicht mehr als die vage Andeutung von Zweifel, vergleichbar mit der Intensität eines Erdbebens, das von einer Kaffeetasse verursacht wurde, die zehn Kilometer entfernt von einem niedrigen Regal auf einen dicken Teppich fiel. Doch die Unsicherheit war da, und darauf kam es an.
Sie fragte in einem Tonfall, der die Beiläufigkeit in ein Korsett zwängte.
"Ich habe ganz deutlich gehört, daß du nichts gesagt hast. Nicht einmal Tote können so laut schweigen wie du!"
Viele Leute vergleichen das Leben mit einem Punkt, der von der Vergangenheit in die Zukunft gleitet und dabei eine Art mentalen Kometenschweif aus Erinnerungen hinter sich zurückläßt.
Die Region zwischen Ankh-Morpork und den Spitzhornbergen zeichnete sich durch fruchtbaren Boden, ertragreiche Landwirtschaft und ein kaum zu überbietendes Maß an Langeweile aus. Es heißt, Reise füge dem Geist neue Erkenntnisse hinzu. Nun, in diesem Fall wurde immer wieder die gleiche Botschaft ins Bewußtsein gepumpt. Irgendwann mochte das Gehirn die Geduld verlieren und wie Haferbrei aus den Ohren fließen, um den monotonen Bildern zu entfliehen.
Er schwieg und betrachtete die Wochenschau der Erinnerung, während der andere auf ihn einredete. Wenn man ein Korken auf dem mentalen Strom einer anderen Person ist, so muß man sich damit begnügen, auf den Wellen zu schaukeln.
Der fremde Zwerg sah aus wie ein gutgekleideter Pilz, in dem eine Feder steckte.
Wirklich dumme Zauberer haben die Lebenserwartung eines Hammers aus Glas.
Es gibt Paralleluniversen, obgleich sie nicht in dem Sinne "parallel" sind. Sie winden sich umeinander, wie das Ergebnis verrückt spielender Webstühle, oder wie eine Meute Yossarianer mit Mittelohrproblemen. Und sie verzweigen sich. Allerdings nicht immer, und dieser Punkt ist sehr wichtig. Die Universen schweren sich nicht darum, ob man auf einen Schmetterling tritt. Immerhin existieren noch viel mehr Schmetterlinge. Vielleicht bemerken die Götter, wenn ein Sperling fällt, aber sie versuchen nicht, ihn aufzufangen. Man erschieße den Diktator, um einen Krieg zu verhindern. Aber der Diktator ist nur die Spitze eines brodelnden sozialen Eiterbergs, der Diktatoren hervorbringt. Wenn man einen erschießt, erscheint sofort ein anderer. Soll man ihn ebenfalls umbringen? Warum nicht alle töten und in Polen einmarschieren? In fünfzig, dreißig oder zehn Jahren schlägt die Geschichte wieder ihren ursprünglichen Kurs ein. Sie hat immer ein großes Bewegungsmoment. Fast immer... Zur Kreis-Zeit, wenn die Wände zwischen Dies und Das dünner werden, wenn sich Lecks bilden, dann können Entscheidungen getroffen werden. Dann ist es möglich, das Universum durch ein anderes Bein der allgemein bekannten Hose der Zeit zu schicken. Aber es gibt auch Tümpel, in denen sich nichts rührt: Universen, die von Vergangenheit und Zukunft abgeschnitten sind. Sie müssen sich Vergangenes und Zukünftiges von anderen Universen stehlen. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, während dieser kritischen Phase bei den dynamischen Universen zu schmarotzen, sich an ihnen festzuklammern wie ein Schiffshalter an einem vorbeischwimmenden Hai. Dies sind die Parasitenuniversen, und sie bekommen ihre Chance, wenn Kornfeldkreise dicken Regentropfen gleich vom Himmel fallen.
Überall erschienen Kornfeldkreise. Die Universen bildeten nun eine Reihe. Sie stellten ihren chaotischen Spaghettitanz ein, rasten Kopf an Kopf los, um diese Schikane der Geschichte hinter sich zu bringen, sausten über die Gummipiste zügelloser Zeit.
Magenta lief ein wenig violett an, bevor ihre Wangen rosa wurden.
Damals war das Leben sicher interessanter gewesen, vor allem deshalb, weil es nicht so lange dauerte. Und es hatte mehr Farbe gehabt, vor allem die von Blut.
Die Augen waren sonderbar. Der seltsame Aspekt ging zurück auf... den Blick. Einen solchen Blick hätten Mikroben gesehen, wenn sie in der Lage wären, durch ihr Ende des Mikroskops zu spähen. Er vermittelte etwa folgende Botschaft: Du bist nichts.
Kälte lag in der Luft, scharf wie die Spitzen von Eiszapfen.
Der Gesichtsausdruck des Trolls veränderte sich langsam, wie ein Gletscher, der einen Berg erodierte.
Um wenigstens eine vage Vorstellung von den Empfindungen zu vermitteln, die mit dem Aufwachen mit einem Kater durch zu viel Knieweich einhergeht, seien hier aufgelöste Zähne erwähnt, die eine Patina auf der Zunge bilden. Fügen sie hier Ihre Lieblingsbeschreibung á la "Die Augen fühlten sich wie in Currysoße getunkte glühende Kohlen an" ein.
Ein Gesicht, daß an eine fröhliche Rosine erinnerte.
Die Persönlichkeit vieler Leute bot gerade genug Patz für eine Kammer, in der ein großer Spiegel steht. Bei Nanny hingegen paßten noch drei Fußballfelder, eine Bowlingbahn und ein großes Schlafzimmer mit hinein.
Er spürte das Geräusch. Aus den Steinen schien es zu kommen, mit einer gezähnten akustischen Kante, die an den Nerven sägte.
In seiner Stimme zeigte sich Hoffnung auf die gleiche Weise wie ein Zeh, der unterm Rand einer Krinoline hervorragt (Reifrock aus 19.Jhd.).
Bei dieser Nacht handelte es sich nicht nur um die Abwesenheit des Tages, um eine Zeit der Dunkelheit, regiert von Mond und Sternen. Diese Finsternis war das Echo von etwas, das existiert hatte, bevor man die Dunkelheit mit dem Nichtvorhandensein von Licht beschreiben konnte. Sie entfaltete sich aus Baumwurzeln, tropfte aus dem Innern von Steinen und kroch übers Land.
(Anmerkung von Manuel: Hätte die Dunkelheit einen Schatten, bestünde er aus dieser Finsternis)
Von ganz allein schienen sich die Worte des Bergmann-Liedes im Kopf des Zwerges zu formen - sie gediehen im Hinterhof der Gene.
Die Elfen im Schloß, eine Nacht voller Schatten - das alles bildete nur einen Knoten in Magrats Gedächtnis. Doch das fröhliche Läuten der kleinen Glocken kam einer Nagelfeile gleich, die über ihre Zähne schabte.
Das Ticken der Uhr nähte die Decke der Stille.
Der Bienenschwarm senkte sich auf ihren Kopf herab und sah aus wie eine gefährliche Perücke.
Die Bienen starteten wieder von ihrem Kopf - wie Jagdmaschinen von einem zum Untergang verurteilten Flugzeugträger.
Stille folgte, dehnte sich in konzentrischen Kreisen aus.
Die Muskeln unter dem weißen Fell des Einhorns bewegten sich wie Frösche in Öl.
Purpurnes, seidenartiges Zwielicht verdichtete sich zwischen Bäumen.



Aus: "Helle Barden":
Individuen haben nicht etwa automatisch die Mitgliedskarte für die Menschheit - das trifft nur in biologischer Hinsicht zu. Sie müssen von der Brownschen Bewegung der Gesellschaft hin und her gestoßen werden: Dieses Prinzip erinnert die einzelnen Menschen immer daran, daß sie Menschen sind.
Die Zimmerdecke hing durch wie die Matratze eines Bettes, in dem ein besonders dicker Mann lag.
Der Fluß war so schlammig, daß er mit dem Grund nach oben zu fließen schien. Er wälzte sich träge in seinem Bett wie ein Student gegen elf Uhr morgens.
Sein Gesichtsausdruck war so hölzern wie eine Möbelfabrik.
Sein Gesicht sah aus wie ein Puzzle, das jemand falsch zusammengesetzt hat.
Das Schicksal hatte die beiden zusammengeführt wie Zweige in einem Strudel.
Sumpfdrachen sind normalerweise chronisch krank. Und chronisch kranke Sumpfdrachen neigen dazu, sich mehr oder weniger gleichmäßig auf Wänden, Boden und Decke eines Raumes zu verteilen. Sie sind wie ein achtlos gewarteter und gefährlich instabiler Reaktor, der dicht - sehr dicht - vor einer Explosion steht.
Bart und Haar bildeten eine so zerzauste und verfilzte Masse, daß der Bursche aussah wie ein Frettchen, das aus einem Busch starrte.
Der Ankh-Morpork-Dollar: mit einem Goldgehalt von Meerwasser.
Trolle und Zwerge unterscheiden sich wie Tag und Nacht oder wie Käse und Kreide. Das zweite Beispiel ist besser: Käse ist eine organische Substanz (die außerdem ein wenig riecht), Kreide nicht. Zwerge verdienen ihren Lebensunterhalt, indem sie Felsen, die wertvolle Mineralien enthalten, zertrümmern. Und die auf Silizium basierende Lebensform, die man "Trolle" nennt, besteht im großen und ganzen aus Felsen, die wertvolle Mineralien enthalten. Sie verbringen den größten Teil des Tages damit, zu schlafen. Dieser Zustand ist gefährlich für Felsen mit wertvollen Mineralien, wenn Zwerge in der Nähe. Die Zwerge verabscheuen Trolle aus folgendem Grund: Hat man ein vielversprechendes Flöz mit wertvollen Mineralien gefunden, wünscht man nicht, daß die Felsen plötzlich aufstehen und einem den Arm abreißen, nur weil man ihnen die Spitzhacke ins Ohr gebohrt hat.
Korporal Karotte war nicht dumm. Er war ehrlich, direkt, gutmütig und in jeder Hinsicht ehrenhaft. In Ankh-Morpork nannte man so etwas normalerweise "Dummheit", und unter gewöhnlichen Umständen hätte er damit die Überlebenschance einer Qualle in einem Hochhofen.
"Dem Troll wächst sogar noch Moos auf dem Rücken!" - "Das Intelligenteste an einem Troll."
Der Hund sah aus wie akuter Mundgeruch mit feuchter Nase, die ihrerseits aussah wie eine verschrumpelte Trüffel.
Er genoß diesen Augenblick. Er hätte ihn gern genommen und in ein großes Buch gelegt, um ihn gelegentlich hervorzuholen und sich an alle Einzelheiten zu erinnern.
So ehrlich wie ein Korkenzieher.
Langsam wie ein große Eiche, die den ersten Schritt zur Wiederauferstehung in Form zahlreicher "Rettet-die-Bäume"-Flugblütter unternahm, neigte sich der Troll nach hinten und stürzte zu Boden.
Der Ankh dürfte der einzige Fluß im ganzen Multiversum sein, auf dem Ermittler die Umrisse einer Leiche mit Kreide festhalten können.
Die Luft bei den Alchimisten roch nach begrenzter Lebenserwartung.
Die Leckerknödel von Ankh-Morpork zergehen einem wie die erlesensten Meringen auf der Zunge und liegen anschließend wie Bowlingkugeln aus Beton im Magen.
Die Steinfigur auf der Brüstung bewegte sich langsam wie eine schlechte Spezialeffekt-Animation.
Es heißt, daß die Steinfiguren, eine Spezies von urbanen Trollen, die in einer symbiotischen Beziehung mit Dachrinnen lebten und im Laufe der Evolution gelernt hatten, Regenwasser durch die Ohren aufzunehmen und es durch feine Siebe im Mund wieder abzugeben, die seltsamsten Wesen auf der Scheibenwelt wären. Das ist falsch. Man denke nur an die Beschattende Deckspelze, die in nur zwei Dimensionen lebt und sich von Mathematikern ernährt. Oder an den Quantenwetter-Schmetterling. Das seltsamste und vermutlich traurigste Spezies dürfte der eremitische Elefant sein. Dieses Geschöpf hat nicht die dicke Haut seiner nahen Verwandten, es lebt in Hütten, zieht mit ihnen umher und dehnt sie während seines eigenen Wachstums aus. Einem Reisenden kann es passieren, daß er morgens in einem Dorf aufwacht, das am vergangenen Abend noch nicht da war.
Das Gesicht der Frau schien nur aus wunden Stellen zu bestehen. Und aus Warzen, die ihrerseits Warzen hatten, und darauf wuchsen Haare. Das Haar schien seine Dauerwelle von einem Orkan erhalten zu haben - mit Sirup an den Fingern.
Sham Hargas Kaffee war wie geschmolzenes Blei, aber man muß ihm zugestehen: Wenn man ihn getrunken hatte, erfüllte einen tiefe Erleichterung, daß der Becher endlich leer war.
Das gebratene Brot verstopfte schon beim Anblick die Arterien.
Kaffee, so schwarz wie eine mondlose Nacht. - Na schön, wie eine mondlose, bewölkte Nacht. - Eben eine mondlose Nacht, die so schwarz ist wie der Kaffee dort drüben!
Er war nicht direkt kahlköpfig. Sein Kopf schien durch das Haar gewachsen zu sein und wölbte sich darüber wie ein hoher, kuppelförmiger Felsen über wucherndem Dschungel.
Der Zwerg hing an der Weste des Mannes, die Stiefel auf dessen Brust, wie ein Segler, der im Sturm laviert.
Er neigte dazu, ganz plötzlich zu erscheinen, so unerwartet wie eine Wolke Methan in einem vollen Zimmer. Seine Präsenz hatte wie besagte Wolke die unangenehme Tendez, den ganzen zur Verfügung stehenden Raum auszufüllen.
Als der Mann auf dem Boden aufschlug, erklang ein Geräusch wie ein Steak, das jemand auf ein Bratblech klatscht.
Der Mond stand hoch an einem Himmel, der so schwarz war wie ein Becher mit nicht sehr schwarzem Kaffe. Sein Licht verwandelte die Stadt in ein Netz aus Linien und Schatten. Der Kunstturm ragte dunkel in den Nachthimmel und versuchte, schwärzer auszusehen, als es gewöhnliche Schatten zuließen.
Der Troll richtete sich auf. Die Bewegung erinnerte an einen großen Kontinent, der mit einer tektonischen Aktivität begann, die schließlich zur Entstehung eines gewaltigen, eindrucksvollen Gebirges führen würde. Dann bewegte er sich vorwärts, auf die gleiche trügerische Weise wie Lava.
Auf seine Frage folgte eine jener stillen Phasen, die verschiedene Zukünfte in sich bergen.



Aus: "Rollende Steine":
Frau Anstand war im Verlauf von vielen Jahren auf dem Herd von Bildung und Erziehung ausgetrocknet.
Das Mädchen blickte zur Decke, als hätte es ein schwieriges Algebraproblem zu lösen.
Ein unsicheres Lächeln huschte über ihr Gesicht wie ein nervöses Zucken in der Miene eines Schafes.
Gewisse Dinge haben vor anderen Dingen zu geschehen. Götter spielen mit dem Schicksal der Sterblichen. Doch zuerst müssen sie die Figuren auf das Spielfeld stellen und nach den Würfeln suchen.
Man sollte sich genau überlegen, welchen Wunsch man laut ausspricht. Man weiß nie, wer zuhört. Oder was zuhört.
In jungen Damen logisches Denken und einen forschenden Geist zu stimulieren, ist etwa ebenso klug wie die Absicht, hungrige Alligatoren in einem Boot aus Pappe zu jagen.
Praktische, gesunde Kleidung, so attraktiv wie eine Holzplanke.
Kaum jemand hat sich mit der Frage beschäftigt, wo das Schlangenhaar der Medusa wuchs. Achselhaar kann zu einem noch peinlicheren Problem werden, wenn es immer wieder nach dem Deodorantfläschchen beißt.
Die Legende stimmte: Es gab tatsächlich einen Fluß, der Vergessen brachte, wenn man auch nur einen Tropfen von seinem Wasser trank. Viele glauben, daß es der Fluß Ankh war, dessen Wasser nicht nur getrunken, sondern auch geschnitten und gekaut werden kann. Ein Schluck würde vermutlich dafür sorgen, das der Trinkende sein Gedächtnis verliert. Er müßte zumindest damit rechnen, daß Dinge passieren, an die er sich später nicht erinnert möchte. Wie dem auch sei: Der legendäre Fluß existiert wirklich, allerdings weiß niemand, wo er fließt - wer ihn findet, hat stets großen Durst.
Ein sozialer Apparat wie in Ankh-Morpork mit den Gilden brachte Leute wie Herrn Clete, der Sekretär der Musikergilde, hervor, so wie ein Misthaufen Würmer hervorbringt. Nach den üblichen Maßstäben konnte man Herrn Clete nicht als bösen Mann bezeichnen, aus dieser sachlichen Perspektive betrachtet ist aber auch die pestbringende Ratte kein böses Tier. Wenn Menschen das Joch der Tyrannei abstreifen, um sich selbst zu regieren, erscheint Herr Clete wie ein Pilz nach dem Regen.
Sein Lachen war umgekehrt proportional zum Witz der Situation.
Als der Zwerg in die uralte Trompete blies, erklang ein Geräusch, wie . . . vom Geist einer mehrmals gebratenen Bohne.
Die Mädchen verstauten die Erinnerungsbilder an das fliegende Pferd in einer kleinen Kammer des Gedächtnisses, schlossen die Tür ab und warfen den Schlüssel fort.
Am Ende des Gangs führte eine Treppe empor, die genug Platz bot für das Steptanzfinale eines Musicals.
Erinnerungen erwachten in ihr, gähnten und streckten sich.
Die Erinnerungen waren die ganze Zeit in ihr gewesen, unter einer dicken Schicht geistiger Tünche.
Sie spürte in Albert eine drahtige Kraft, als wäre sein ganzer Leib eine geballte Faust.
Ihr falsches Lächeln erinnerte an die kleinen Wellen in einem Eimer mit Schmutzwasser.
Der Mond hing wie ein großer Felsball über der Wüste.
Das Geräusch klang wie eine Eisenstange, die um Mitternacht auf den Fußboden einer Bibliothek fällt.
Die Musik ... Sie entfloh dem Gewöhnlichen und raubte unterwegs noch eine Bank aus. Sie rollte die Ärmel hoch, löste den obersten Knopf, hob den Hut, lächelte und stahl das Tafelsilber. Diese Musik fuhr durchs Becken in die Füße, ohne zuvor das Gehirn zu bemühen.
Der Orang-Utan grinste so breit, als steckte eine Banane quer in seinem Mund. Im Körper zuckten mehrere Muskeln, als sich die Musik durch ihn erdete.
Die Gitarre schrie wie ein Engel, der gerade herausgefunden hatte, warum er auf der falschen Seite war.
Die Töne erweckten den Wunsch, Mauern einzutreten und auf Stufen aus Feuer zum Himmel emporzusteigen. Wer sie hörte, würde am liebsten alle Schalter und Hebel umlegen und dann, aus lauter Experimentierfreudigkeit, die Finger in die Steckdose des Universums stecken. Sie machte die Leute wünschen, daß sie die Wände des Schlafzimmers schwarz gestrichen hätten, um anschließend Poster aufzuhängen.
Der Takt setzte sich fort, sprang von Bewußtsein zu Bewußtsein, schnippte mit den Fingern und kräuselte die Lippen.
Ein erwachsener männlicher Orang-Utan sieht wie ein liebenswürdiger Haufen alter Teppiche aus.
Aufregung hastete ihm barfuß den Rücken auf und ab.
Das Geräusch beschränkte sich nicht darauf, disharmonisch zu sein. Dieses Geräusch war anders. Es bleckte die Zähne und zeigte scharfe Krallen.
Häufig wanderten seine Gedanken so weit umher, daß sie mit Souvenirs zurückkehrten.
Er hatte den Takt eines Vorschlaghammers und ungefähr auch soviel Humor.
"Mir gefällt's, wenn Sachen nicht besonders aufregend sind. Dadurch halten sie länger."
Die Hände des Bibliothekars arbeiten sich unaufhaltsam durch die Tasten des Pianos wie Casanunda durch ein Nonnenkloster.
Die Leute tanzten und stampften mit den Füßen, als wimmelte es überall von Kakerlaken.
Sie spürte eine Gewissheit, die ihr wie ein geistiges Kugellager erschien.
Die Gitarren klangen angeblich wie eine Katze, die mit zugenähtem Hintern auf die Toilette geht.
Er hatte das musikalische Talent einer verstopften Nase.
Er hatte nicht besonders viele Gehirnzellen, und sie mußten Fähnchen schwenken, wenn sie die Aufmerksamkeit ihrer Nachbarn erregen wollten.
Jedes einzelne Wort erkämpfte sich den Weg aus dem Tresorraum seiner Seele.
Eine leere Künstlergarderobe hatte etwas sehr Trauriges. In gewisser Weise ähnelt sie einer alten Unterhose. Sie hat eine Menge Aufregung und das ganze Spektrum der menschlichen Leidenschaft erlebt. Und davon bleibt nichts weiter übrig als ein vager Geruch.
Auf der großen Anrichte sprossen Kupferterrinen wie Herbstpilze.
Seit 10 Minuten klopfte etwas an die Tür ihrer Aufmerksamkeit. Jetzt trat es mit den Stiefeln zu.
Wenn sich genug Magie an einem Ort sammelte, riß das Gefüge des Universums auf wie die Socken des Dekans an den Fersen.
Acht Uhr morgens. Um diese Zeit möchten Trinker vergessen, wer sie sind - oder sie versuchen, sich daran zu erinnern, wo sie wohnen.
Das Horn verursachte ein Geräusch, das klang wie . . . brennender Samt in einem fensterlosen Raum.
Sie spürte, wie die Logik der Situation mehreren schweren Bleiplatten gleich herabfiel.
Der Bassist hatte den natürlichen Rhythmus eines Verkehrsunfalls.
Die Stille war wie Samt, entfaltete jenen Sog, den man im Arbeitszimmer des Patriziers, an heiligen Orten und in tiefen Schluchten erleben konnte: Sie weckte in den Leuten das unwiderstehliche Verlangen, zu sprechen, zu singen oder den eigenen Namen zu rufen. Eine solche Stille forderte: Füll mich!
Jeder Ton war glockenklar und so unkompliziert wie der Sonnenschein. Im Prisma des Gehirns teilte er sich und schimmerte in Myriaden Farben. Die Melodie erinnerte den Zwerg an das Bergwerk seiner Geburt, an seine erste große Liebe (er hatte den Goldklumpen noch irgendwo).
Es war traurige Musik, aber sie trug die Trauer wie ein Banner. Sie teilte folgendes mit: Das Universum hat dir alles angetan, was es dir antun konnte, aber du bist immer noch am Leben.
Er nahm neue Eindrücke genauso bereitwillig auf wie warmes Wachs.
Dem Publikum erging es wie einer schlecht verdauten Mahlzeit. Es kam hoch und klatschte auf die Bühne.
Er ritt mit der würdevollen Eleganz eines Kartoffelsacks.
Ein süßliches Aroma hing einem aufmunternden Wort gleich in der Abendluft.
Zwischen seinen Fingern über den Gitarrensaiten funkelte der Klingensplitter der Sense. Wenn Licht Töne von sich geben könnte, hätte man jetzt ein Ting gehört.
Ihre Gedanken tanzten auf einem Parkett aus Adrenalin.



Aus: "Mummenschanz":
Blitze tasteten über die Gipfel wie ein alter Mann, der versuchte, einen widerspenstigen Brombeerkern aus seinem Gebiß zu entfernen.
Beim Brotschneiden legte sie ebensoviel Geschick an den Tag wie jemand, der versuchte, mit einer Kettensäge eine Matratze zu sezieren.
Sie tendierte ebenso zu Verlegenheit wie eien atze zu Altruismus.
Manche Überzeugungen sind wie Gewichte auf der Gummifläche menschlicher Erfahrungen und neigen dazu, Menschen in ihren Einflußbereich zu ziehen.
Agnes Nitt blieb stehen. Besser gesagt, der größte Teil von ihr blieb stehen. Es gab ziemlich viel Agnes Nitt. Es dauerte eine Weile, bis die peripheren Regionen verharrten.
Der Mann stieß die Worte so hastig hervor, als müßte er sie erst zurechtlegen und dann möglichst schnell aussprechen, um ihnen keine Chance zu geben, wieder von der Zunge zu kriechen.
Nanny Ogg begegnete Lieder mit einer rein ballistischen Einstellung: Sie zielte mit ihrer Stimme aufs Ende der Strophe und legte los.
Er schnarchte mit der Regelmäßigkeit eines Geysirs. Seine einzige Sorge war anscheinend die Tendenz kleiner Objekte, in seinen Schwerkraftbereich zu geraten und gewissermaßen als Meteoriten auf ihn herabzustürzen. Vielleicht kamen auch noch Gezeiten hinzu.
Erzwungene Geduld schwamm wie Eiswürfel in seiner Stimme.
Sie fühlte das Erröten wie den Ansturm einer gewaltigen barbarischen Horde, die alles verbrannte, was sich ihr in den Weg stellte. Hitze stieg in ihr auf. Sie fragte sich, ob die Verlegenheitsröte eines Tages ihren Kopf erreichen und noch weiter aufsteigen würde, um schließlich eine rosarote Wolke über ihr zu formen.
Das Opernhaus sah aus, als hätte jemand einen großen grauen Kasten gebaut und anschließend Architektur drangeklebt.
Omas Neugier wurde nur von dem Bemühen übertroffen, sie nicht zu zeigen.
Sie wirkte wie eine Marionette mit durchtrennten Schnüren.
Er bewegte sich wie Musik.
Er bewegte sich wie eine Marionette an Gummibändern, und seine Füße schienen nur durch Zufall den Boden zu berühren.
Das Schnurren des Katers klang wie ein fernes Gewitter.
Das Kleid war schwarz. Zumindest theoretisch. Es hatte die gleiche Schwärze wie der Flügel eines Stars. Es handelte sich um schwarze Seide mit schwarzen Perlen und schwarzen Pailletten. Es war gewissermaßen Schwärze auf Urlaub.
Aus dem Klirren wurde jenes Krachen, das vor dem inneren Auge jedes Zuhörers bestimmte Bilder entstehen läßt. Sie zeigten, wie ein hoher Geschirrstapel kippte und wie jemand versuchte, ihn festzuhalten, um dann entsetzt festzustellen, daß er nur zwei Hände besaß. Das allgemeine Poltern erreichte einen scheppernden Höhepunkt und endete dann in einem spöttischen Geräusch, verursacht von einem Teller, der wie durch ein Wunder heil geblieben war und sich auf dem Boden drehte.
Es machte keinen Spaß, einen guten Charakter zu haben. Genausogut konnte man sich WILLKOMMEN auf den Rücken schreiben und sich dann vor die Tür des Universums legen.
Sie brachte selbst eine Statue dazu, sich an ihrer Schulter auszuweinen und zu erzählen, was sie von Tauben hielt.



Aus: "Echt zauberhaft":
Es gibt einen Fluch, der lautet: Mögest du in interessanten Zeiten leben.
Die Götter spielen mit dem Leben von Menschen, auf einem Brett, das der Spielbereich und gleichzeitig die ganze Welt ist. Und das Schicksal gewinnt immer. Die meisten Götter würfeln, aber Schicksal spielt Schack, und zwar mit zwei Damen -was man erst ganz am Schluß merkt, wenn es zu spät ist.
Das Schicksal gewinnt. So sagt man jedenfalls. Was auch immer passiert: Hinterher heißt es, daß es Schicksal gewesen sein muß. In dieser Hinsicht sind die Leute ein wenig verwirrt, ebenso bei Wundern. Wird jemand durch eine sonderbare Verkettung von Umständen vor dem sicheren Tod gerettet, spricht man von einem Wunder. Doch wenn eine unglückliche Folge von Ereignissen jemanden umbringt - hier ein Ölfleck und dort eine Lücke in der Leitplanke -, so ist das ebenfalls ein Wunder. Der Vorgang wird nicht weniger wundersam, nur weil er uns nicht gefällt.
Wer den Namen der Göttin nannte, brachte sich in größere Gefahr als jemand, der auf einem hohen Drahtseil mit Äxten jonglierte.
Der Schmetterling er Stürme. Seine Flügel sind nur wenig mehr ausgefranst als die Schwingen eines gewöhnlichen Perlmuttfalters - doch wenn man die fraktale Natur des Universums berücksichtigt... Danach sind die Flügelränder unendlich - auf die gleiche Weise ist eine zerklüftete Küste unendlich lang, wenn man sie auf mikroskopischem Niveau mißt. Wenn die Flügelränder nicht wirklich unendlich sind, so kommen sie der Unendlichkeit doch so nahe, wie man diese an einem klaren Tag erkenne kann. Wenn die Ränder unendlich lang sind, so müssen die Flügel unendlich groß sein. Sie scheinen genau die richtige Größe von Schmetterlingsflügeln zu haben, aber nur deshalb, weil die meisten Leute gesunden Menschenverstand der Logik vorziehen.
Der Quästor war nicht in dem Sinne verrückt. Er hatte die Stromschnellen gewöhnlichen Wahnsinns bereits vor einer ganzen Weile passiert und ruderte jetzt auf einem friedlichen See jenseits davon. Seine Bemerkungen geben durchaus einen Sinn, allerdings nicht nach normalen menschlichen Maßstäben.
Irgend etwas an dem Ding wies auf Anspannung hin, auf das stumme Bestreben, ein fernes, unverständliches Ziel zu erreichen. Als Zauberer kannte er dieses Phänomen nur von Eicheln. Eine winzige, lautlose Stimme verkündete: Ja, ich bin ein kleines, grünes und schlichtes Objekt, aber ich träume von Wäldern.
Die Matratze steckte so voller Leben, daß sie über den Boden kroch und gelegentlich irgendwo anstieß.
Rincewind hatte als Zauberer das gleiche Existenzrecht wie die Null in der Mathematik. Sie war keine richtige Zahl, aber ohne sie standen viel größere Zahlen ziemlich dumm da. Solche Gedanken spendeten ihm Trost, wenn er nachts um drei Uhr aufwachte, über sein Leben nachdachte und feststellte, daß es nicht mehr Gewicht besaß, als eine kleine Wolke warmer Wasserstoff.
Er trug einen weißen Haarkranz - von oben gesehen hatte er vermutlich Ähnlichkeit mit einem Gänseblümchen.
Rincewind stieg auf wie etwas Scharfes in einem empfindlichen Magen.
Anstrengungsfalten bildeten sich auf den Stirnen der Barbaren, als sie sich konzentrierten und ihre Gedanken zwangen, aus den tiefen Schluchten der Gewohnheit herauszuklettern.
Pfauen riefen und gaben dabei Geräusche von sich, die eigentlich nicht von so hübschen Geschöpfen stammen konnten, Zierbäume spendeten auf dekorative Weise Schatten.
Die Gartenanlage bestand ausschließlich aus Kies und Steinen, sorgfältig geharkt und so angeordnet, als wären die Formationen von einem Gebirgsbach mit Kunstsinn geschaffen worden.
Das Geräusch streckte seine Hände aus und schmetterte sie gegen seine Ohren.
Es roch nach angesengten Augenbrauen. In der Mauer war ein ziemlich großes Loch. Die Ziegelsteine an dessen Rand - jetzt eine rotglühende Keramikmasse - kühlten langsam ab und flüsterten "Glinka-glinka".
Das Gluckern in der Stimme des Kaisers klang wie abfließendes Badewasser. Dazu kam ein Schlürfen wie von einer über den Strand rollenden Welle. Wenn er sprach, erwartete man das letzte Röcheln mitten im Satz. Auf den Händen zeichneten sich Adern unter Haut ab wie Würmer in einem Glas. Erst war es still - dann erklang ein Geräusch wie von mehreren Kaninchen, die langsam erdrosselt wurden. Der Kaiser lachte.
Der Kaiser stand nicht nur vor der Tür des Todes, sondern bereits im Flur, bewunderte den Teppich und kommentierte den Hutständer. Wer in dem Moment, wenn der Kaiser starb, von ihm in aller Öffentlichkeit als Freund bezeichnet worden war, hatte dann etwa die gleiche Lebenserwartung wie kleine Wesen, die bei Sonnenuntergang über einem Forellenbach schwebten.
Die Rote Armee würde es selbst schwerfallen, eine Gummiente vor dem Ertrinken zu bewahren.
Das wenige Licht, das den Kerker erreichte, fiel durch ein sehr kleines Gitter in der Decke und schien schon aus zweiter Hand zu stammen.
Cohen der Barbar platzte in das friedliche Leben anderer Leute wie ein neuer Planet in ein wohlgeordnetes Sonnensystem.
Sein Lächeln drohte, die obere Hälfte des Kopfes von der unteren zu trennen.
Er kannte nur eine Person, deren Stimme wie ein Friedhof mitten im Winter klang.
In einer Nacht wieder dieser ist nur die Ungewißheit gewiß, sagte Tod. Wenn allerdings Rincewind zugegen ist, wird selbst die Ungewißheit ungewiß. Und selbst da bin ich mir nicht ganz sicher.
Er hatte lange mit sich selbst gerungen und schließlich gewonnen.
"Hälst du das für homöopathische Kriegsführung? Je kleiner die eigene Streitmacht, desto größer die Wahrscheinlichkeit, daß sie siegt."
Die Soldaten trugen Schnurrbärte, die wie eine Kriegserklärung aussahen.
Die leisen Stimmen wuchsen im Publikum wie Blasen in einem Topf mit heißer werdendem Wasser.
Die Menge jubelte. Mit einem Surfbrett hätte man auf ihr hin und her gleiten können.
Es regnete jetzt so schnell, daß die einzelnen Tropfen sich anstellen mußten. Das Wasser schien einen massiven Vorhang zu bilden. Es sah nicht nach einem natürlichen Phänomen aus - man konnte meinen, der ganze Ozean versuchte mit einem Luftlandemanöver, den ganzen Kontinent zurückzuerobern.
Der Schlamm saugte an seinem Fuß wie an einem hohlen Zahn.
Er hatte einmal gehört, das Leben sei wie ein Vogel, der aus der Dunkelheit kommt, durch einen überfüllten Saal fliegt, ein Fenster passiert und dahinter in der finsteren Nacht verschwindet. In seinem Fall hatte der Vogel etwas Unangenehmes in seinem Abendessen hinterlassen.
Die Worte krochen durch seine Ohren, suchten einen Weg zum Gehirn und hämmerten dort an die Wände.
Der Boden in der weiten Schwemmlandebene des Achatenen Reiches bestand aus einem so fruchtbaren Lehm, daß man morgens nur einen Stuhl nach draußen zu stellen brauchte, um am Abend vier Schößlinge zu bekommen.
Als der Mann in ein langes, hölzernes Rohr blies, entstand ein Geräusch wie Fliegen, wenn sie in der Lage gewesen wären, ein Orchester zu bilden. (Rede von Didjeridoo)



Aus: "Hohle Köpfe":
Das Schimmern der Sterne war hinter einer dichten Wolkendecke verborgen. Der Mann hätte auch versuchen können, durch grauen Samt zu blicken.
Die Leute halten nichts von Dingen wie Geographie und Meteorologie, und zwar nicht nur deshalb, weil auf dem einen stehen, während sie vom anderen durchnäßt werden. Solche Phänomene haben ihrer Meinung nach nur wenig mit wahrer Wissenschaft zu tun (Wahre Wissenschaft kann etwas mit drei zusätzlichen Beinen ausstatten und dann explodieren lassen). Aber Geografie ist nichts weiter als verlangsamte Physik mit ein paar Bäumen darauf, und die Meteorologie steckt voll von aufregend modischem Chaos und Komplexität. Der Sommer ist eigentlich keine Zeit, sondern mehr ein Ort. Der Sommer ist ein mobiles Geschöpf und liebt es, im Süden zu überwintern.
Ein langes, dumpfes Knurren - das akustische Äquivalent einer brennenden Zündschnur.
Die Stimme, die aus der Dunkelheit ertönte, hörte man nicht an einem hellen Ort. Sie war staubtrocken und schien aus einem Mund zu kommen, der nie die Freuden von Speichel kennengelernt hatte. Sie klang tot. Was genau der richtige Eindruck war (die Rede ist von einem Vampir).
Die Stimme war eiskalt, gefror um jede einzelne Silbe. Solche Stimmen blinzelten nicht.
Aus jedem Buch ragten Dutzende von Lesezeichen wie zerquetschte Finger.
Dumme sind oft zu Dingen fähig, über die intelligente Personen nicht einmal nachzudenken wagen...
Er sah den verbalen Fuß in der auralen Tür.
Er hatte einen Intelligenzquotienten in Höhe der Zimmertemperatur.
Rätsel gefielen ihm nicht. Sie neigten dazu, immer rätselhafter zu werden, wenn man sie nicht löste. Rätsel bekamen sogar Junge, wenn man nicht aufpaßte.
Durch Werwolfaugen betrachtet, wirkt die Welt schwarzweiß. Das gilt zumindest für den schmalen Bereich der Wahrnehmung, den ein Werwolf als Mensch mit dem Sehen in Verbindung bringt. Doch wer schert sich darum, wenn die Augen auf den Rücksitz verbannt werden und die Nase fährt, lacht und alle anderen Sinnensorgane verspottet. Nachher erinnert sich der Werwolf an die Gerüche in Form von Farben und Geräuschen. Blut ist dunkelbraun und ein tiefer Baß, altes Brot ein klimperndes helles Blau, und jeder Mensch eine vierdimensionale kaleidoskopische Symphonie. Die Nase "sieht" nicht nur durch den Raum, sondern auch durch die Zeit. Wenn jemand eine Minute lang stillsteht, war er für den Geruchssinn nach einer Stunde immer noch da - seine individuellen Aromen verblassen nur sehr langsam.
Gerüchte sind so fein und sorgfältig destillierte Informationen, daß sie alles durchdringen können. Sie brauchen keine Türen oder Fenster, manchmal nicht einmal Personen. Sie führen ein freies, wildes Leben, springen von Ohr zu Ohr, ohne jemals die Lippen zu berühren.
Die Brownsche Bewegung der Straßen trieb immer mehr Bürger zum Palast.
Seine Zähne waren bemerkenswert und hatten die gleiche Farbe wie das Innere einer Teekanne.
Es scheint eine chronische Krankheit zu sein. Offenbar hatten selbst sehr intelligente Personen irgendwo einen blinden Fleck in ihrem Gehirn, auf dem geschrieben stand: "Könige - eigentlich gar keine schlechte Idee." Wer auch immer für die Erschaffung der Menschheit verantwortlich war, ihm war ein gravierender Fehler in der Grundkonstruktion unterlaufen: die menschliche Tendenz, sich tief zu verbeugen und auf die Knie zu sinken. (Interessante Beobachtung!! Vor allem aus der Sicht eines Christen)
Königreiche sind wie Löwenzahn. Ganz gleich, wie viele Köpfe man abhackt, die Wurzeln bleiben tief unter der Erde, bereit zu neuem Wachstum.
Eigentlich sollte ein Klopfen nicht verstohlen klingen können, doch dieses Klopfen brachte es fertig. Es zeichnete sich durch besondere Schwingungen aus, die folgende subtile Botschaft vermittelten: Wenn niemand reagierte, würde der Anklopfende die Tür öffnen, ins Zimmer schleichen, alle Zigarren stibitzen, die zufällig herumlagen, und einen Schluck aus den Flaschen nehmen, die Alkohol enthielten. (Nobby)
Er schälte jedes Wort wie eine Frucht des Zorns.
Zwei oder drei Sekunden dehnten sich, quietschten wie ein Finger auf dem Rand eines Glases.
Er hatte die die natürliche Dankbarkeit eines Alligators.
Die Tinktur der Nacht ergoß sich allmählich auf die Suppe des Nachmittags. Sie enthielt die Croutons der Teestunde.
Verschiedene Ausdrücke huschten durch Nobbys Miene und sprangen dabei geschickt über diverse Warzen und Furunkel hinweg.
Die Diebe standen jetzt so dicht zusammen, daß sie aussahen wie ein dicker Mann mit sechs Armen und einer Vorliebe für Hüte.
Es gab im Laboratorium jede Menge Glasbehälter, die aussahen, als währen sie beim jährlichen Schluckauf-Wettbewerb der Glasbläser-Gilde entstanden.
Einfach wie erstarrt dasitzen - das war die große Stärke von Obergefreiter Abfluß. Hätte es einen Aufruf zur Weltmeister im Nichtbewegen gegeben, wäre er nicht einmal am Wettkampfort erschienen.
Zwerge sehen in ihrer Größe - beziehungsweise im Mangel daran - kein sonderliches Problem. Unter Zwergen gibt es die Redensart: "Alle Bäume werden dicht über dem Boden gefällt." Es heißt allerdings, dies sei die revidierte (und zensierte) Version des Sprichwortes: "Wenn seine Hände höher sind als dein Kopf, sind seine Lenden auf einer Höhe mit deinen Zähnen."
Das Gefühl gefüllten Raumes veranlaßte ihn, sich umzudrehen.
Der Nebel kämpfte gegen die heranrückende Morgendämmerung. Die Welt sah aus, als läge sie im Innern eines Tischtennisballs.
Das Gesicht des Patriziers war wächsern, er sah aus, als könnte der Tod seine Lage verbessern.
Lord Vetinare hatte Ankh-Morpork gezähmt. Er nahm einen kleinen Aasfresser unter vielen anderen Aasfressern und sorgte dafür, daß er längere Zähne und stärkere Kiefer bekam; er gab ihm zusätzliche Muskeln, statte den Hals mit eisernen Beschlägen aus, fütterte das neue Geschöpf mit Filetsteaks und forderte es dann auf, nach der Kehle der Welt zu schnappen.
Es erklang ein seltsamer Laut. Er hörte sich an wie Wasser, das durch ein teilweise verstopftes Rohr rann. Königin Molly von der Bettlergilde lachte.
Man könnte das Gesicht von Nobby mit dem Daumen eines blinden Tischlers vergleichen.
Er hatte das Gefühl, als nähme er einen langen Kupferstab und ginge damit den Hang des nächsten Hügels hinauf, während sich am Himmel dunkle Gewitterwolken zusammenballen.
Wenn man beschlossen hat, der Welt seine wahre Identität zuzurufen, ist es sehr angenehm zu erfahren, daß man auch flüstern kann.
Der Patrizier stach die Gabel mit der Neugier eines Entdeckers, der ein unbekanntes Land erforscht, mehrmals in die Pizza.
"Verd***t", sagt Karotte und leistete damit linguistisch Erstaunliches.
Nobby war glatt rasiert. Besser gesagt, als er sich zum letzten Mal rasiert hatte, war er glatt rasiert gewesen. Doch sein Gesicht wies so viele kleine topografische Merkmale auf, daß es wie ein sehr schlechtes Beispiel für Brandrodung aussah.
Die Nase erinnerte in gewisser Weise an eine heransausende Axt.
Ihm trieb der Geruch des Flusses entgegen. Er schien Substanz zu haben, einem die Hände um den Hals zu legen und langsam zuzudrücken.
Die Menge teilte sich brummend und widerstrebend wie eine Wassermasse vor einem besseren Propheten.
Das Knurren dicht neben seinem Ohr war leise und klang eher sanft, hatte aber jene besondere Wellenform, die ein ganz bestimmtes, knubbeliges Teil des Rückgrates erreichte und dort den Schalter für "primordiales Entsetzen" umlegte.
Sie hatten sich so sehr mit Fragen vollgestopft, daß sie über den Rand schwappten und zu Antworten wurden.
Wenn jemand zu einer ethnischen Minderheit gehört, kann er trotzdem ein abscheulicher, engstirniger Trottel sein. (Ausspruch von Mumm, dem Hauptmann, nachdem er Besuch vom Komitee Gleiche Höhe Für Zwerge bekommen hatte)
Das Vieh beobachtete den Golem mit der abwartenden Haltung von Tieren, die darauf warten, daß sich hinter ihrer Stirn der nächste Gedanke manifestiert.
Er rutschte auf etwas aus, das an die Nervenkrise einer Kuh erinnerte.
Der Golem beobachtete die Zwergin neugierig wie ein Elefant, der von einem übergeschnappten Huhn angegriffen wird. Schließlich griff er nach der Axt und warf sie beiseite. Die Zwergin folgte ihr wie der Schweif einem Kometen.
Er lief nicht schnell, aber mit ebensoviel Bewegungsenergie wie ein langsam dahingleitender Gletscher.
Seine Stimme nahm den schmeichlerischen Tonfall an, den Narren gebrauchen, wenn sie intelligent klingen wollen.
Der zerbrochene Tonkopf des Golems wirkte leer wie die Schale eines verspeisten Frühstückseis.
Beleidigung unter Trollen: "Du sedimentärer Koprolith!"
"Das Gesetz ist der Diener der Freiheit. Freiheit ohne Grenzen ist eine Fiktion." (Dorfl)



Aus: "Die Scheibenwelt von A-Z" von Terry Pratchett & Stephen Briggs:
Die Phantasie ist wie Alkohol: Zuviel davon schadet der Gesundheit, aber ein wenig macht das Leben lebenswerter. Sie bringt einen ebensowenig zu fernen Orten wie die Trainingsräder in einer Sporthalle, aber sie kräftigt jene Muskeln, die dazu in der Lage sind. Das Träumen mit offenen Augen hat uns dorthin geführt, wo wir heute sind: Während einer frühen Phase unserer Evolution haben wir so gut gelernt, die Gedanken schweifen zu lassen, daß diese mit Souvenirs zurückkehrten.
Heute weiß ich, daß ich zu jenem Zeitpunkt in der Hose der Zeit ins andere Bein wechselte.
Es hatte die gleiche beruhigende Wirkung wie ein gut gezielter Ziegelsteinwurf.
Auf der zum Meer gelegenen Seite von Ankh-Morpork wird aus der Trägheit des Ankhs Apathie: selbst ein Agnostiker könnte dort über ihn hinweggehen. Wenn der Schnee schmilzt, werden die ärmeren Stadtteile überflutet - falls man bei einer Flüssigkeit, die sich mit Netzen fangen läßt, überhaupt von "überfluten" reden kann. Nachdem das "Wasser" die Stadt passiert hat, verdient es die Bezeichnung "flüssig" nur noch deshalb, weil es sich schneller bewegt als das Land. Man behauptet trotzdem, das Flußwasser zeichne sich durch große Reinheit aus: Eine Flüssigkeit, die durch so viele Nieren gegangen ist, muß sauber sein. Der Ankh dürfte der einzige Fluß sein, auf dem Polizisten die Umrisse einer Leiche mit Kreide markieren können.
Von oben sah die Stadt aus wie eine aufgeschnittene Zwiebel, wobei darauf hingewiesen werden muß, daß eine Zwiebel anders riecht. Und zwar besser.
Eine Legende der Entstehung Ankh-Morporks: Zu einem noch früherem Zeitpunkt haben einige kluge Leute eine von den Göttern geschickte Flut überlebt, indem sie ein großes Boot bauten und von jeder existierenden Tierart zwei Exemplare mitnahmen. Nach einigen Wochen sammelte sich immer mehr Dung an, wodurch das Boot zu sinken drohte. Die Weisen kippten das Zeug über Bord und nannten die Stelle Ankh-Morpork.
Die von dem geballten Wissen verursachten dimensionalen Verzerrungen sorgen dafür, daß die Bibliothek einen Durchmesser von etwa 100 m, jedoch einen unendlichen Radius hat. Die innere Struktur entspricht einem topographischen Alptraum. Durch die Präsenz von soviel gespeicherter Magie verwandeln sich Dimensionen und Gravitation in eine Art Spaghetti, die selbst in M.C. Escher den Wunsch nach einem Aspirin geweckt hätte. Die Regale verspotten die Augen des Betrachters und erwecken den Eindruck, sich durch mehr Dimensionen als nur die üblichen drei zu erstrecken.
Die Gleichung lautet: Wissen=Macht=Energie=Materie=Masse. Eine gute Bücherei ist wie ein sanftes Schwarzes Loch, das lesen gelernt hat. Masse krümmt den Raum zum polyfraktalen Raum, in dem Überall auch Überall anders bedeutet. Alle Bibliotheken sind im B-Raum miteinander verbunden, und zwar durch die Bücherwurmlöcher, die durch starke Raum-Zeit-Verzerrungen in der Nähe von großen Bücheransammlungen entstehen. Nur sehr wenige Bibliothekare wissen davon, und es gibt strenge Regeln für die Nutzung der Bücherwurmlöchern - weil sie die Zeitreise erlauben. Die drei Regeln der Bibliothekare von Zeit und Raum lauten:
-Stille;
-Bücher dürfen nicht später zurückgegeben werden als am letzten angegebenen Datum;
-Die Natur der Kausalität ist unantastbar.
In einer magischen Bibliothek können einem die entsetzlichsten Dinge zustoßen. Im Vergleich dazu wäre es nur eine leichte Massage, wenn einem irgendwelche Ungeheuer aus dem Kerkerdimensionen den Kopf abschrauben.
Die Angehörigen der Gemeinschaft waren fast ebenso eng miteinander verbunden wie eine gewöhnliche Hand mit dem Arm.
So dumm wie Bohnenstroh, das an akutem Intelligenzmangel leidet.
Er sah aus wie etwas, das man erhält, wenn man fossile Gene einem in Bernstein gefangenen Insekt entnimmt und sie in einen Anzug kleidet.
Er paßte ebensogut in das Gildensystem wie eine Muräne in ein Korallenriff.
Die Krampfadern bildeten ein komplexes, straßenkartenartiges Muster. Er hatte soviele Narben, daß man "Nullen und Kreuze" auf seiner Haut spielen könnte.
Er ritt ein Pferd, das wie ein in zerknülltes Papier gehüllter Toaster aussah.
Sehnen, mit denen man ein Bott vertäuen könnte und die Reflexe einer Schlange auf heißem Blech.
Dämonen sind ebensowenig originell, wie Papageien dazu imstande sind, sich neue Schimpfwörter einfallen zu lassen.
Während der Pyramiden-Ära war selbst die Hitze alt. Die Luft roch muffig und leblos und drückte wie ein Schraubstock. Die Zeit verstrich sehr langsam, außerdem bewegte sie sich im Kreis. Das lag an den Pyramiden, die die Zeit verlangsamen und vor Verfall schützen. In Djelibeby aber wurden so viele Pyramiden gebaut, daß ihre kumulative Wirkung zu einer starken temporalen Bremse wurde, so daß man dort immer wieder den gleichen Tag erlebte. Was nicht heißt, daß sich auch die jeweiligen Ereignisse wiederholten. Die historische Entwicklung ging weiter, allerdings im temporalen Äquivalent eines ungelüfteten Zimmers. Die schale Zeit ließ sich auf verschiedene Weise entdecken - z.B. in der übertriebenen Ehrfurcht vor der Vergangenheit und der hartnäckigen Weigerung, Veränderungen in Betracht zu ziehen.
Er konnte nur deswegen bis zwanzig zählen, weil er Sandalen trug.
Er hatte das geistige Potential eines toten Maulwurfs.
Die Bewohner von Ephebe erstürmen häufig die Mauern des Paradoxen und zertrümmern die Türen der Wahrnehmung, aber leider ist ihnen auch jene besondere Scheibenwelt-Logik eigen, die eine Metapher nicht einmal dann erkennen würde, wenn man sie in einer Eistüte mit Schokoladenstreusel drauf präsentiert.
Klatschianischer Kaffee hat auf den ungeübten Magen die gleiche Wirkung wie eine Kugel aus heißem Feuer auf weiche Butter. Fanatische Kaffeefreunde lassen sich ordentlich vollaufen, bevor sie dieses Zeug probieren, denn er macht mehr wie nüchtern; er bringt einen auf die andere Seite der Nüchternheit, wo man das Universum in seiner ganzen schrecklichen Realität ohne den Nebel der Selbsttäuschung sieht, mit dem sich intelligente Wesen umgeben, um nicht den Verstand zu verlieren.
Ein Insekt von einem Mann.
Ihr Gesicht hatte die Farbe und Beschaffenheit einer Walnuß.
Seine geistige Stabilität hatte das Gleichgewicht eines Steptänzers in einer Kugellagerfabrik.
Er hatte eine Nase, die aussah wie die erste Axt eines Neandertalers. Dazu Fäuste, die so groß und fest wie Grundsteine waren.
Seine Augen sahen aus wie zerlaufene Eier.
Die Geschichtsmönche sind auch nur Menschen und manchmal sentimental: Dann und wann lenken sie die Geschichte ins falsche Hosenbein der Zeit und ändern die Geschichtsbücher mit dem temporalen Äquivalent eines Radiergummis.
Die Scheibenwelt hatte Götter wie andere Welten Bakterien. Winzige Bündel, die nicht mehr enthalten als reines Ego und ein wenig Verlangen. Die meisten von ihnen werden nie verehrt. Das sind die geringen Götter: die Geister von einsamen Bäumen oder Orten, wo sich zwei Ameisenstraßen kreuzen. Das Problem ist: Wenn genug Leute an sie glauben, existieren sie tatsächlich. Viele sind überzeugt, zuerst käme das Objekt und dann der Glaube, aber in Wirklichkeit ist es umgekehrt. Der Glaube schwappt am Himmel rum wie Ton auf der Scheibe eines Töpfers. Auf diese Weise werden Götter erschaffen.
Ein Geruch, der eine Mauer durchlöchern und selbst einem toten Fuchs Probleme mit den Nebenhöhlen bescheren könnte.
In ihrem Gesicht wuchern so viele Warzen, daß es aussieht wie eine Socke voller Murmeln.
Groß-A'Tuins Augen sind wie uralte Ozeane, in denen sich das Licht ferner Sonnen widerspiegelt. Ihr Gehirn hat die Größe eines Kontinents, und die Gedanken darin bewegen sich mit der Geschwindigkeit von Gletschern. Gewaltig wie Welten, geduldig wie ein Ziegel
Das Öl in der Pfanne hatte eine eigene geologische Geschichte. Würde man dort Ausgrabungsarbeiten durchführen, könnte man uralte Würstchenteile und Fettbrocken von längst ausgestorbenen Schweinearten finden.
Der Kaffee ähnelte geschmolzenem Blei.
Sein langer Bart und das wirre Haar sind so sehr zerzaust, daß er aussieht wie ein aus dem Gebüsch spähendes Frettchen.
Die Möbelstücke sind nicht neu und erwecken auch nicht den Eindruck, jemals neu gewesen zu sein.
Inspirationen sind fundamentale Partikel im Universum der Scheibenwelt. Sie geben dem Gehirn Ideen ein. Wie Tachyonen scheinen sie durch die Zeit reisen zu können. Im menschlichen Gehirn gibt es einen Rezeptor, der mit einem kurzen Impuls auf ihr Vorbeifliegen reagiert. Daher der Ausdruck "Geistesblitz". Da Inspirationen nicht an die Zeit gebunden sind, können sie auch anachronistisch sein. Man stelle sich vor, wie friedlich in ihren Bäumen schlafende Protohominiden von rätselhaften Ideen von fertig geschnittenem Brot oder kalter Kernfusion geweckt werden.
Sie hatte so entfernte Verwandte, daß sie sich aufgrund der Krümmung des Raumes schon wieder in der Nähe befanden.
Sie war so flachbrüstig wie ein Bügelbrett mit zwei Erbsen.
Sie war sehr aufgeschlossen. Noch aufgeschlossener kann man ohne die Hilfe eines Schlossers (oder Chirurgen) kaum sein.
Der Zwerg war nur ein schwimmendes Zwiebelstück im Eintopf namens Ankh-Morpork.
Der Kunstturm war älter als die Stadt, die sich um ihn herum bildete wie Geröll am Fuß eines Berges. Vielleicht sogar älter als die Geographie. Vielleicht wurde der Kunstturm von Felswellen angespült.
Die wandernden Läden fressen sich durch die Seiten der Raum-Zeit ihren Weg wie ein Bücherwurm durch einen dreibändigen Roman.
Besucher haben den Eindruck, daß das Land Lancre zuviel Geographie enthält. Es gibt dort nur wenige Orte, an denen ein Ball nicht fortrollt, wenn man ihn auf den Boden legt.
Die Lauschenden Mönche errichteten ihren ammonshornförmigen Tempel am Ende des trichterförmigen Tales genau an dem Äquivalent jener Stelle, wo im Wohnzimmer eines fanatischen Hi-Fi-Fans der bequeme Sessel steht.
Er strahlte ebensoviel militärische Würde aus wie ein Liegestuhl.
Ein kleiner Mann mit einem Bart, in dem man zelten konnte. Er war sehr alt und ähnelte einem Frosch, der schon vor einer ganzen Weile ausgetrocknet ist.
Leonardo da Quirm erkannte das verborgene Besondere im Gewöhnlichen. Er beobachtet schäumendes Flußwasser an einem Wehr, das Spiel der Muskeln, den Flug der Vögel, das durch ein Prisma schimmernde Licht. Dann füllt er mehrere Notizbücher mit Ideen von Apparaten, die ganze Städte mit Sprengstoff oder heißem Öl zerstören können. Nie hat er einem lebenden Geschöpf etwas zuleide getan, und er wäre entsetzt bei der Vorstellung, daß jemand anhand seiner Zeichnungen (mit Schnittdiagrammen und sorgfältig nummerierten Teilen) irgendwelche Vernichtungsmaschinen bauen würde. Seine Erfindungen ruhen unbemerkt an entlegenen Orten oder warten als Skizzen am Seitenrand von ansonsten langweiligen Büchern auf ihre Entdeckung. Sie sind wie Rasierklingen in einem Schinkenbrötchen.
Er hatte keine Glatze im üblichen sinn, aber sein Kopf wuchs durch die Haare weiter.
Licht wird auf der Scheibenwelt langsamer, als wir es gewohnt sind. In einigen Fällen hat es Mühe, mit dem Schall Schritt zu halten, und es ist schwerer als Luft. Manche Leute vermuten sogar, daß es sich in Wasser auflösen läßt. Es sammelt sich abends in Tälern, doch bis Mitternacht ist es verschwunden. Entweder es versickert im Boden, oder es läßt sich auch in Dunkelheit auflösen.
Ein kleiner, völlig kahlköpfiger Mann mit mehr Falten als ein Sack voller Backpflaumen.
Magie und die Scheibenwelt gehören zusammen wie Käse und noch mehr Käse.
Magier sind so gesellig wie Katzen in einem versinkenden Sack.
Psychologie: die Lehre von der eigenen Schläue und der Dummheit anderer.
Fortschritt geschieht nur, um Schlimmes schneller geschehen zu lassen.
Er sah aus wie ein krummer Greis, obwohl er ein großer, drahtiger Mann war, der allerdings so ging, wie es die dritte Illustration im üblichen So-entwickelte-sich-der-Mensch-Diagramm zeigt.
Seine Nase war immer feucht und brachte andere Leute dazu, sich aus reinem Mitgefühl selbst die Nase zu putzen.
Er war eine dürre, unrasierte Ansammlung schlechter Angewohnheiten, in Alkohol mariniert.
Der Zauberstab war so dunkel, daß er wie ein Riß in der Welt aussah.
Wer ihn als "schlank" bezeichnete, versäumte eine gute Gelegenheit, das Wort "ausgemergelt" treffend zu benutzen. Er sah aus, als gehörten Toastständer und Liegestühle zu seinen Vorfahren. Seine Augen hatten Ähnlichkeit mit gekochten Weintrauben. Sein Gesicht kam einem Schlachtfeld gleich, auf dem Sommersprossen gegen Akne antreten.
Er hatte gewisse Ähnlichkeiten mit einem Schimpansen. Man kann nur deshalb nicht behaupten, daß Nobby zum Tierreich zählt, weil das Tierreich auf Distanz ginge. Er steht in dem Ruf, schreckliche Angewohnheiten zu haben, die sich aber auf einfache Diebstähle, die Fähigkeit, Kunststücke mit den vielen Furunkeln und Geschwüren in seinem Gesicht anzustellen und Volkstanz beschränken.
Jede Zigarette verwandelte sich bei ihm fast sofort in einen Stummel. Sie bleibt ein Stummel, bis sie hinters Ohr geklemmt wird-dort liegt der Elefantenfriedhof für Nikotin.
Nobbys normale Bewegungsweise ist eine Art Schleichen. Bei Gefahr begibt er sich von einem Ort zum anderen, ohne den Bereich dazwischen zu passieren. Er neigt dazu, mit dem Mundwinkel zu sprechen; überhaupt ist an ihm alles recht winklig.
Seine schwerfällige Gutmütigkeit hätte eigentlich auf zwei Ochsen verteilt werden sollen. Sinne Arme sind so dick wie Baumstämme, die Beine haben den Umfang von Bierfässern.
Der Papagei sah aus wie eine für den Backofen vorbereitete Haarbürste.
Sie trennten sich ebenso ungern von der Macht wie die durchschnittliche Napfschnecke von ihrem Stein.
Vetinaris Genie liegt in der Erkenntnis, daß für alle Leute Stabilität noch wichter ist als Gerechtigkeit oder
Wahrheit. Selbst revolutionäre Anarchisten wollen Stabilität, damit sie eine Atempause haben und gegen ihre wahren Feinde kämpfen können: die einflußreicheren Mitglieder des Revolutionsrates und jene Ketzer, deren Definition der revolutionären Anarchie von ihrer eigenen um einen halben Satz abweicht.
Sie trug Schwarz - damit sah sie aus wie eine kleine, dicht über dem Boden schwebende Gewitterwolke.
Ihr Parfüm kam einem olfaktorischen Rammbock gleich. Ihre Stimme klingt, wenn sie singt, wie ein Schwarm Geier, der gerade einen toten Esel entdeckt hat.
Der vieldeutige Puzuma ist das schnellste Tier der Scheibenwelt. Er ist ausgesprochen neurotisch und so schnell, daß er im magischen Feld der Scheibenwelt fast die Lichtgeschwindigkeit erreicht. Das bedeutet: Wenn man einen sieht, ist er gar nicht da. Viele männliche Tiere sterben schon in jungen Jahren an akuten Fußkrämpfen, weil sie dauernd Weibchen verfolgen, die überhaupt nicht existieren, und weil sie gemäß der relativistischen Theorie irgendwann die suizidale Masse erreichen. Die übrigen erliegen Heisenbergs Unschärferelation, da sie nicht gleichzeitig wissen können, wer und wo sie sind. Der daraus resultierende Konzentrationsmangel hat die fatale Folge, daß sie nur im Ruhezustand ein Identitätsgefühl entwickeln, z.B. zwanzig Meter tief in den Resten eines Berges, der ihrem Lichtgeschwindigkeitssprint ein massives Hindernis entgegenstellt. Es heißt, er sei leopardengroß und schwarzweiß gefleckt. Die Gelehrten vertreten eine andere Ansicht: Einige der gefundenen Exemplare lassen den Schluß zu, daß der durchschnittliche Puzuma sehr flach, sehr dünn und sehr tot ist.
Es gibt annuelle Pflanzen (man sät in diesem Jahr und erntet im selben), bienne (man sät und sieht das Ergebnis im nächsten Jahr), perennierende (man sät, ohne zu wissen, wann sich das Resultat zeigt), und einige reannuelle Pflanzen. Sie können in diesem Jahr gesät, aber im vorhergehenden bereits geerntet werden. Aus reannuellen Trauben läßt sich Wein herstellen, durch den Hellseher in die Zukunft sehen können. Man wird davon ebenso betrunken wie durch normalen Wein, der Kater tritt aber bereits einige Stunden vor dem Trinken auf. Meistens ist er besonders schlimm: Die Leute fühlen sich so schlecht, daß sie besonders viel trinken, um ihn zu überwinden. Der Abbau hat Vorteile: Der Bauer kann genug ernten, um mit dem Erlös das Saatgut zu kaufen. Vergißt aber ein Bauer, die Saat auszubringen, darf er nicht auf eine Ernte hoffen. Wenn er die Aussaat vergißt, obwohl er die Ernte voriges Jahr eingebracht hat, riskiert er nachhaltige Störungen im Gefüge der Kausalität- von akuter Peinlichkeit ganz zu schweigen.
Es gibt die Theorie der Phrenologie, von der Kopfform auf Charakter und Fähigkeiten schließen zu können. In Ankh-Morpork schließt man daraus, daß man den Charakter einer Person beeinflussen kann, indem man ihr die richtigen Beulen an den richtigen Stellen zufügt. Um künstlerisches Temperament mit einem Hang zur Introspektion zu bekommen, erhält man Schläge auf den Kopf mit verschieden großen Hämmern. Immerhin werden so Arbeitsplätze geschaffen, und das Geld bleibt im Umlauf.
Ridcully war für die Universität ein Windstoß in einer Fabrik für jene Art von Glockenspielen, die man draußen auf dem Balkon aufhängt.
Durch die transparente Haut der Würstchen sah man grüne Teile, von denen man nur hoffen konnte, daß es sich um Salbei handelte.
Er hatte eine Schnurrbart, der aussah, als hätte er gerade eine halbe Katze verschluckt.
Er hatte jene Art von zottigem Bart, der von Leuten getragen wird, die eigentlich gar keine Bartträger sein sollten.
In den Schatten (Slumviertel) lebt das Fett für die Achse der Zivilisation - und das seltsame klebrige Etwas an den Sohlen ihrer Stiefel. Das Viertel hat dringend einen Sanierungsplan verdient, bei dem großzügig von Flammenwerfern Gebrauch gemacht werden sollte. Bezeichnungen wie "verwahrlost" oder "schäbig" wären völlig unangemessen. Die Schatten gehen weit über die gewöhnliche verwahrloste Schäbigkeit hinaus und reichen bis zur anderen Seite, wo sie aufgrund einer Art Einsteinschen Umkehrung zu einer Schrecklichkeit finden, die wie ein Architekturpreis zur Schau gestellt wird. Würde man eine Reliefkarte der Unmoral von Ankh-Morpork anfertigen, müßten die Schatten als tiefer Schacht dargestellt werden.
Die Protuberanzen der kleinen Sonne sind nicht größer als Krockettore.
Die oberen und unteren Reißzähne des Hundes waren so lang, daß er die Welt durch ein Gitter zu betrachten schien.
Schnapper vertritt folgende Ansicht: Alle Dinge, die irgendwann einmal Teil eines Schweins gewesen sind, es einmal berührt haben oder sich auch nur in seiner Hörweite befanden, verdienen es, "Schweinefleisch" genannt zu werden. Er geht davon aus, daß die Leute mit genug Senf alles essen. Er ist sogar fähig, schales Felsgestein (für Trolle) anzubieten.
Schnapper ist sehr dünn, und sein Anblick erinnert daran, daß auch kleine Nagetiere zu den Vorfahren des Menschen zählen.
Der Ruf des Vogels klang nach einem schlecht funktionierenden Verdauungssystem. Er hatte sehr schmierige Federn und sah aus wie andere Vögel nach einem Ölbad. Sie ernähren sich von Dingen, die Geier kotzen lassen.
Seine Hautfarbe ähnelte etwas, das man unter einem Stein vermutet.
Die Felsnase wirkte wie ein geologischer Pickel in der Ebene.
Die Musik klang wie das Bemühen, eine verstopfte Nase zu putzen.
Der Quantenschmetterling kann nicht nur aufgrund der von ihm bewirkten Phänomenen identifiziert werden, sondern auch mit Hilfe der fraktalen Mustern auf den Flügeln. Er verdankt seine Existenz dem Umstand, daß die Scheibenwelt am Rand der Realität balanciert, wo eine gute Metapher einen Platz in der Wirklichkeit finden kann. Der Quantenschmetterling ist imstande, mit einem Flügelschlag das Wetter in einer Region zu verändern. Vermutlich dient diese Eigenschaft dem Überleben: Nur wenige natürliche Feine dieses Schmetterlings sind bereit, ein lokal sehr begrenztes Unwetter hinzunehmen.
Thargatiere besitzen vier Gehirne: eins für jedes Bein. Diese Tiere bewegen sich per Mehrheitsbeschluß, was dazu führt, daß sie gelegentlich in Felsspalten feststecken, durch Dornbüsche stolpern oder in Schluchten stürzen. Ihr einziger Trost ist, daß es auf demokratische Weise geschieht.
Der (nicht unbedingt unangenehme) Geruch von Tod erinnerte an alte, vergessene Zimmer.
Egozentrisch wie ein Tornado.
Er ist auf eine Weise dumm, wie es nur sehr intelligente Leute fertigbringen.
Er war klein, dick und hatte dünne Beine. Dadurch sah er aus wie etwas, das verkehrt herum aus einem Ei schlüpft.
Die Ansammlung von Pfeilern, Bögen, Türmchen, Brücken und Kuppeln der Universität schienen sich zusammenzudrängen, als wollten sie sich gegenseitig wärmen.
Er hatte eine Nase, die sich in einer Schüssel mit Erdbeeren verstecken könnte.
Die Wahoonie ist ein Gemüse, das sechs Meter lang wird und von Stacheln besetzt ist, deren Farbe an Ohrenschmalz erinnert. Außerdem riecht sie wie ein Ameisenbär, der einige verdorbene Ameisen gegessen hat. Gourmets preisen den Geschmack, der bei allen anderen akute Übelkeit bewirkt. Ankh-Morpork tzrägt den Spitznamen "Große Wahoonie" (wie New York "Big Apple").
Weisheit kommt aus Erfahrung, und Erfahrungen sind oft das Ergebnis mangelnder Weisheit.
Oma Wetterwachs hat alle Aspekte einer klassischen "bösen" Hexe: Sie ist aufbrausend, egoistisch, rechthaberisch und ehrgeizig. Mit ihrem Verhalten hat Oma Wetterwachs aber mehrmals bewiesen, daß sie "gut" ist - auf die gleiche Weise wie eine kalte Dusche oder flottes Laufen.
Lichtstrahlen fallen durch die zahlreichen Öffnungen der Höhle, wie Balken aus Bernstein, in denen Millionen von Insekten gefangen sind.
Zeit vergeht nicht überall gleich schnell. Viele Leute haben erlebt, daß manche Tage schnell vergehen, während sich Stunden zu einer kleinen Ewigkeit dehnen können. Dies sind temporale Variationen, vergleichbar mit Klumpen oder Blasen in Vanillesoße.
Die Zwerge in der Stadt sind viel "zwergische" als die in den Bergen. Das ist das Klischee: fuchtige kleine Burschen in Kettenhemden und mit Helmen, die immerzu an Gold denken. So etwas läßt sich auch von den Iren in New York, von den Walisern in London und von Australiern überall behaupten.
Der Tod ist kein Endpunkt, nur ein Meilenstein. Allerdings einer, der aus großer Höhe auf einen herabfällt.
Was vor dem Übersetzer von Romanen so drohend aufragen kann wie das eingeschaltete Radio auf dem Rand der Badewanne, sind Resonanzen und Anspielungen.



Die Nomen-Trilogie:

Aus: "Trucker":
Licht gleißte auf sie herab, und sie standen über einer Lache aus Dunkelheit, geformt von ihren Schatten.
Er grollte wie ein erschöpftes Gewitter.
Um unmögliche Aufgaben zu bewältigen, muß man sie in eine Anzahl von sehr schwierigen Aufgaben unterteilen, die aus einer Reihe anstrengenden Aufgaben bestanden, die sich wiederum aus recht komplizierten Aufgaben zusammensetzten . . .
Es spielt keine Rolle, ob ein Anführer recht oder unrecht hat, er muß sicher sein. Natürlich kann es nicht schaden, recht zu haben.
Ein kleiner Schritt für einen Menschen, doch ein weiter Sprung für Nomen.
Die Stille dehnte sich, wurde dünner und dünner, bis sie fast surrte.
Das Geräusch war viel zu laut, um nur ein Geräusch zu sein. Es schien sich eher um massive Luft zu handeln.
Er drehte das Wort im Mund hin und her wie ein seltsam schmeckendes Bonbon.
Er hörte, wie das "Ding" lauschte.
Es regnete Stumpfsinnigkeit. Es regnete Kummer. Jene Sorte Regen, der viel zu feucht ist. Der in großen Tropfen herunterfällt und "platscht", der einem senkrechten Meer mit Schlitzen darin gleicht.
Die stämmige Gestalt wirkte wie eine wandelnde Ziegelsteinmauer.
Er spürte, wie sich ein Gedanke in ihm regte, schuf ein wenig Platz im Kopf und wartete geduldig. Doch als die ersten noch vagen mentalen Konturen einer Idee entstanden, wurde er unterbrochen . . .
Für eine Eintagsfliege haben sechzig Minuten vielleicht die Länge eines Jahrhunderts. Man stelle sich vor, wie alte Eintagsfliegen beieinandersitzen und darüber klagen, das Leben in dieser Minute sei nicht mehr so wie in den guten alten Minuten vor langer Zeit, als die Welt jung war, als die Sonne heller schien und Larven noch Respekt zeigten. Bäume hingegen sind nicht wegen ihrer schnellen Reaktionen bekannt; möglicherweise bemerken sie das seltsame Flackern des Himmels, bevor sie von Trockenfäule und Holzwürmern heimgesucht werden. Alles ist relativ. Für einen Nomen dauert ein Jahr so lange wie zehn Jahre für einen Menschen. Denken Sie daran. Ohne deshalb betrübt zu sein. Die Nomen kümmert es auch nicht. Sie haben überhaupt keine Ahnung davon.
Er wirkte so alt, als schien er zusammen mit der Zeit geboren zu sein
Er lächelte ein mühevolles Lächeln. Jemand schien ihm das Lächeln erklärt zu haben, aber offenbar hatte er nie Zeit gebunden, um zu üben.
Wind entsteht, wenn sich die Bäume schütteln.
Er glaubte nicht an Ungeheuer. Doch seine Zähne glaubten daran. Und auch die Knie. Und der Magen. Nur der Kopf nicht. Und er (der Kopf) wird von abergläubischen Feiglingen herumgetragen.



Aus: "Wühler":
Der Wind fuhr mit solchem Ungestüm in die Abfallhaufen, als hegte er einen besonderen Groll gegen Waschpulverpakete und alte Schuhe.
Konservendosen klackten kummervoll aneinander.
Das Fetzchen Papier flattert im Wind davon, wird schneller, doch plötzlich ragt eine Hecke auf und fängt es wie eine Fliege.
Jene Stille, die entsteht, wenn viele Personen recht unangenehmen Gedanken nachhängen.
Eine Idee formte sich in ihm, aber sie weigerte sich noch, klare Konturen zu gewinnen. Erinnerungsfetzen flogen an seinem inneren Auge vorbei. Er versuchte, sich nicht zu sehr auf sie zu konzentrieren. Die Ideenfragmente brauchten Zeit, um sich zusammenzufügen; zuviel Aufmerksamkeit verscheuchte sie.
Das All enthält Nichts. Und gleichzeitig Alles. Doch es gibt dort weniger Alles und viel mehr Nichts, als sie glauben.
Das Leben bedeutet, immerzu schlecht vorbereitet zu sein.
Das Geheimnis eines richtig guten Streits schien darin zu bestehen, der anderen Person so wenig wie möglich zuzuhören.
Leute, die nicht völlig sicher sind, recht zu haben, streiten sich umso lauter, als ginge es ihnen in erster Linie darum, sich selbst zu überzeugen.
Wenn es etwas schlimmeres gibt als jemand, der nicht verstand, dann war es jemand, der alles verstand, bevor man Gelegenheit bekommt, als Unverstandene(r) hingebungsvoll zu schmollen.
Die Schneeflocken fielen nicht mehr so dicht und erweckten den Eindruck, aus einem billigen Sonderangebot zu stammen.
Das Licht wirkte alles andere als heiter und fröhlich. Wenn die Sonne aufging, würde sie in einem Kerker aus Wolken gefangen sein.
Die Leute hören nur dann auf, sich über Dinge zu beschweren, wenn es wirklich schlimm im die Dinge steht.
Leute sind zu allem fähig, wenn ihnen keine andere Wahl bleibt.
Das Geräusch war so laut und so tief, daß man es eigentlich gar nicht als Geräusch bezeichnen konnte. Es schien die Luft in etwas Hartes zu verwandeln und damit zuzuschlagen.
Die Hütte fiel zusammen wie ein Kartenhaus, in dem das Pik-As fehlte.
Das Feuer wirkte sehr professionell und erweckte den Eindruck, stundenlang brennen zu können.
Man kann Menschen nicht anhalten, sie sind wie das Wetter.
Man darf keine Kraft mit Panik verschwenden, solange man sie benutzen kann, um so schnell wie möglich wegzulaufen.
Manchmal, wenn man vollkommen verwirrt ist, hört man auf jeden, der so etwas wie zielstrebige Entschlossenheit offenbart.



Aus:"Flügel":
Flugplätze: Ein Ort, zu dem Menschen eilen, um dann zu warten.
Universum: eine glitzernde Kugel voller Galaxien, wie Schmuck an einem unvorstellbaren Weihnachtsbaum.
Galaxis: wie verrührte Sahne in eine Tasse Kaffee, jeder Lichtpunkt ein Stern.
Ein Planet: Wasser bedeckt den größten Teil seiner Oberfläche, trotzdem heißt er Erde.
Flughafen: ein Bienenstock aus Beton, für silberne Bienen bestimmt.
Flugzeuge sind wie Lastwagen, mit mehr Flügeln und weniger Rädern.
Menschen verstehen sich ausgezeichnet darauf, Dinge zu ignorieren, von denen sie wissen, daß sie nicht existieren.
Hinter seinen Augen schienen plötzlich Lampen zu brennen.
Das Flugzeug war kein Ding, sondern ein Stück geformter Himmel.
Vielleicht wird die Luft weit oben deshalb so dünn, weil sie nicht schwindelfrei ist.
Ein zornig klingendes Grollen hielt alles in einem sanften, aber sehr entschlossenen Griff. Es folgte eine kurze Stille. Auf diese Weise muß ein Ball empfinden, wenn er den Scheitelpunkt seiner Flugbahn erreicht und für einen Sekundenbruchteil schwebt, bevor er nach unten fällt. Dann versuchte der Boden, zur Wand zu werden.
Ganz langsam verwandelte sich der Boden in richtigen Boden zurück und gab offenbar den Wunsch auf, zur Wand zu metamorphieren.
Sie drehte sich so träge um wie ein Baum, der sich nicht entscheiden kann, ob er fallen oder stehenbleiben soll.
Viele verbringen eine Menge Zeit damit, von einem Ort zum anderen zu reisen, und das ist seltsam: meist befinden sich an ihrem Ziel schon viele Menschen.
Der unausgesprochene Satz enthielt an irgendeiner Stelle das Wort "retten". Ein gutes, dramatisches Wort. Das Problem war nur: Direkt dahinter folgte ein anderes, und es bestand aus einer einzigen scheußlichen Silbe. Es lautete: "Wie".
Manchmal legt die Zeit eine Pause ein. Er begriff, daß er jetzt an einer jener Stellen stand, wo die Geschichte tief Luft holt und entscheidet, was demnächst geschehen soll.
Florida: von oben betrachtet wie ein kleines Stück, das an einem größeren Stück befestigt ist.
Er stürmte ihm wie ein zorniger Ballon entgegen.
Sie sah aus wie eine Frau, von der man gerne ein Stück Apfeltorte entgegengenommen hätte.
Gänse sind völlig harmlos, es sei denn für Gras und kleine Organismen.
"Wie können die beiden sich solange zanken? Keiner von ihnen versteht doch, was der andere sagt!"
"Das sind die besten Voraussetzungen für einen Streit!"
Gänse scheinen so aerodynamisch zu sein wie ein Kissen. Sie rollen nicht gen Himmel und verspotten die Wolken wie Flugzeuge. Stattdessen laufen sie über das Wasser, schlagen wild mit den Flügeln, und wenn kein Zweifel mehr daran bestehen konnte, daß sie nie aufsteigen würden . . . dann heben sie plötzlich ab.
Er sah aus wie ein schlecht gewaschenes Tischtuch.
Er war sehr müde. Er lief nicht mehr, er fiel horizontal.
Satelliten: sind im All und bleiben dort, weil sie sehr schnell sind - sie verharren nicht lange genug an einem Ort, um herunterzufallen. Und das Fernsehen prallt von ihnen ab.
Das Geräusch begann als Zischen, als hole die Welt tief Luft. Es wurde ein Fauchen daraus, dieses verwandelte sich jedoch nicht in Lärm, sondern eher in einen unsichtbaren Hammer, der auf beide Ohren schlug.
Der Abwesenheit von Lärm folgte das schreckliche Zischen der Stille.
Es gibt zwei Arten von All. Die erste a) enthält nichts, und die zweite b) besteht aus einem Nichts, das alles enthält. So etwas bleibt übrig, wenn man überhaupt nichts mehr hat. Im All existiert weder Luft noch Gravitation, die Dinge an Dingen festhält. Wenn es kein All gäbe, befände sich alles an einem Ort.
Oft heißt es, der Himmel sei voller Sterne. Das stimmt nicht. Der Himmel ist voller Himmel. Er erstreckt sich endlos, und im Vergleich mit einer so gewaltigen Endlosigkeit erscheint die Anzahl der Sterne gering. Deshalb ist es so erstaunlich, daß sie so eindrucksvoll erscheinen.
An der einen Seite des Satelliten stand "Arnsat-1", was einer Verschwendung von Farbe gleichkam, denn Sterne können nicht lesen.
Er beschloß, in seinen gegenwärtigen Erfahrungen einen weiteren Schritt auf dem Bürgersteig des Lebens zu sehen.
Über ihnen schwebte eine dichte Wolke des Kummers.
Sein Kopf fühlte sich an, als sei er mit Baumwolle vollgestopft.
"Einen flexiblen Verstand? Mein Verstand ist so flexibel, daß ich ihn aus den Ohren ziehen und unterm Kinn verknoten könnte!"
Das Gefühl, einsam und allein zu sein, wich fort und trat den Rückzug an, als Hunger die Chance ergriff, Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.
Wenn man die Welt mit einer Badewanne verglich, dann kam das Raumschiff der Seife darin gleich: Es sauste hin und her, befand sich nie dort, wo man es erwartete. Seinen letzten Aufenthaltsort konnte man feststellen, indem man hastige startende Flugzeuge und Helikopter beobachtete. Oder vielleicht war das Schiff wie eine in der Rouletteschüssel hin und her rollende Kugel, die nach der richtigen Zahl Ausschau hielt. Oder es hatte sich verirrt.
Sie war schmutzig, ihr Kleid war zerrissen. Ihr Haar erweckte den Eindruck, mit einer Dornenhecke gekämmt worden zu sein. Trotzdem knisterte in ihr eine so starke innere Kraft, daß fast Funken von ihr stoben. Zum Glück ist sie niemandem zugestoßen. (Anmerkung aus ? von Terry Pratchett)



Andere Romane (SF, F, "Nur du kannst..."- u.a. Romane):

Aus: "Ein gutes Omen" von Terry Pratchett und Neil Gaiman:
Die Sache mit den Fossilien und Dinosaurierknochen ist ein Witz, den die Paläontologen nur noch nicht verstanden haben.
Gott würfelt etwa nicht mit dem Universum. Nein, Er hat ein ganz neues Spiel erfunden, und wenn man es aus dem Blickwinkel der Mitspieler, womit alle lebenden Wesen gemeint sind, betrachtet, so läßt es sich mit einer besonders verzinkten Pokerpartie vergleichen. Das Spiel findet in einem finsteren Zimmer statt, und man benutzt Karten, die weder Zahlen noch irgendwelche Symbole aufweisen. Alle Einsätze sind unbegrenzt hoch, und was den Geber betrifft ... Er weigert sich hartnäckig, die Regeln zu erklären - und lächelt die ganze Zeit über!
Der Motor des Bentley brummte wie ein zufriedener Hornissenschwarm.
Nonnen hatten genau die Form wie jene spitzen Dinger, die er irgendwie aus Hi-Fi-Testkammern kannte.
Er schaute ihn mit dem langen kalten Blick von jemanden an, vor dessen Gedankenstrom sich gerade ein Schleusentor geschlossen hatte.
Ihre schnurrende Stimme klang wie ein Wesen, das im hohen Gras lauert und das nur an den zuckenden Ohren zu erkennen ist - bis etwas Junges und Zartes vorbeikommt.
Die Luft roch so, als hätte man sie gerade aus der Abstellkammer geholt und im Backofen erhitzt.
Manchmal begegnet man Hunden, die einen deutlich daran erinnern, daß jeden Hund nur zwei Mahlzeiten vom Wolf trennen. Derartige Hunde kommen ebenso zielstrebig wie entschlossen näher, blecken lange gelbe Zähne, während ihr Herrchen von weither ruft: "Ach, Sie brauchen keine Angst zu haben. Er ist völlig harmlos. Gegen Sie ihm einfach einen Klaps auf die Schnauze, wenn er Sie belästigt." Aber Sie zögern, denn in den Augen des inzwischen herangekommenen Tieres sehen Sie das flackernde rote Licht pleistozäner Lagerfeuer...
Es handelte sich um jenes Knurren, das auf starke Kiefermuskeln hinweist, in einer Kehle beginnt und an einer anderen endet.
Die Stimme klang steif und gedrechselt. Unter dem Inhaber dieser Stimme stellte man sich folgende Person vor: Wenn sie einen Plastik-Bausatz bekommt, zählt sie zunächst alle Einzelteile, bemalt sie und läßt sie vor dem Zusammenbau trocknen. Nur Zeit trennte diese Stimme von Statistik und Buchhaltung.
Die Flotte der Heimtücke und durchtriebenen Gemeinheit wird an den Klippen der eigenen Greueltaten zerschellen und für immer dem Meer des Vergessens anheim fallen.
Sie öffnete die verstaubten Aktenschränke in ihren Gedächtnis, griff mit mentalen Händen nach vergilbten Schnellheftern und begann zu blättern.
Sie war schön, ja. Aber ihre Schönheit ließ sich am besten mit der eines Waldbrandes vergleichen - wer keinen sicheren Abstand bewahrte, konnte sich mehr verbrennen als nur die Finger.
Sie hielt ihr Schwert und lächelte wie ein Messer.
Auf der Achterbahn des Lebens hatten die Kinder gerade eine lange Rampe hinter sich gebracht, und hinter der ersten Hügelkuppe der Pupertät erstreckte sich ein tiefes Tal, das viele Geheimnisse, Schrecken und aufregende Kurven bereithielt.
Sein Mißtrauen hob die Schultern, schloß die Augen und schlief ein.
Er schien so ausgeglichen zu sein wie ein gut balancierte Waage.
Der Nährwert des Essens entsprach dem eines Sony Walkman. Es spielte keine Rolle, wieviel man davon aß - man verlor Gewicht. Und Haare. Und gesunde Hautfarbe. Wenn man genug davon aß, verlor man auch das Leben.
Das Personal zeichnete sich durch jene Art von Strahlendem Lächeln aus, das nie die Augen erreicht.
Sein inneres Gleichgewicht war so stabil und unerschütterlich wie das einer auf der Spitze stehenden Pyramide.
Ihre Zuneigung prallte wirkungslos an ihm ab - ebensogut hätte sie versuchen können, ein schwarzes Loch mit Plätzchen zu füttern.
Er hatte das Gefühl, dicht am Rand eines tiefen psychologischen Abgrunds zu stehen. Rasch wich er er einen geistigen Schritt zurück.
Wenn er sich wirklich Mühe gab - wenn er das Boot des gesunden Menschenverstandes in den Stromschnellen der Indizien flußaufwärts steuerte -, dann ließ sich alles erklären.
Er bahnte sich in aller Seelenruhe einen Weg entgegen dem Menschenstrom, wie ein Lachs, der stromaufwärts schwimmt.
Er offenbarte ein Geschick wie ein Gans, die plötzlich wichtige finanzielle Entscheidungen für eine große Handelsbank treffen muß.
Der Himmel hatte die Farbe von altem Blei.
Die Stimme von Tod war wie ein dunkles Echo aus dunkelster Finsternis, klang so, als riebe man zwei dicke Granitbrocken aneinander. Sie kam dem akustischen Äquivalent eines Steins gleich, in den man vor langer Zeit einen Namen gemeißelt hatte. Einen Namen und zwei Datumsangaben.
Tod erhob sich. Es war eine sehr komplizierte Bewegung. Wenn man an den Stränden des Meeres der Nacht Liegestühle verlieh, so klappte man sie vermutlich auf diese Art und Weise auseinander.
Er formulierte die letztes Silben so, als müßten sie erst desinfiziert werden.
In jedem teuer produzierten Science Fiction-Film gibt es eine Szene, in der ein Raumschiff auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt. Es geschieht mit einem sirrenden Geräusch, das an ein Nudelholz erinnert, das man über eine Tischkante rollt, begleitet von einer verwirrenden Lichtkaskade, und plötzlich werden die Sterne zu langen Streifen, und dann ist das Raumschiff weg.
Ein fast schrilles, sonderbares und geradezu unheimliches Heulen ertönte. Es klang so, als spiele jemand tausend gläserne und nicht richtig gestimmte Mundharmonikas. Es hörte sich an, als gäben die Moleküle der Luft schmerzerfüllte Schreie von sich.
Der durch die Wolken hindurchschimmernde Sonnenschein glühte in einem gelblichen Ton und wirkte wie ein gezwungenes Lächeln.
Manchmal sind Menschen wie Bienen. Bienen verteidigen ihren Stock mit großer Entschlossenheit - solange sich der potentielle Eindringling draußen befindet. Sobald es ihm gelungen ist, das Innere zu erreichen, nehmen die Arbeiterinnen an, er habe von der Königin eine Aufenthaltserlaubnis bekommen, und daraufhin beachten sie ihn nicht mehr. Viele parasitäre Insekten nutzen diesen Umstand, um ein ebenso angenehmes wie sorgenfreies Leben zu führen. Menschen offenbaren ähnliche Verhaltensweisen.
Newt verweigerte Nikotin und Alkohol die Erlaubnis, den Tempel (besser gesagt: die winzige und längst baufällige walisische Methodistenkapelle) seines Körpers zu betreten. Sonst hätte er jetzt eine Zigarette nach der anderen gequalmt, um sich zu beruhigen.
Die mikroskopische Struktur der Siliziumchips erinnerte an eine Straßenkarte von Los Angeles.
Stille hielt die Seifenblase der Welt fest im Griff.
Als sie die Klinge zog, hörte es sich an, als striche jemand mit dem Finger über den Rand eines Weinglases.
Tod breitete seine Schwingen aus. Es waren Engelsflügel, doch sie bestanden nicht aus Federn. Diese Flügel durchdrangen die Materie der Schöpfung und erreichten die Finsternis darunter. Einige ferne Lichter schimmerten in ihnen, vielleicht Sterne. Vielleicht auch ganz etwas anderes.
Als er sprach, klang seine Stimme wie das Summen von einer Million Fliegen, die hastig davonflogen. Er brummte ein Wort, und in den zuhörenden Menschen entstand das Gefühl, als striche ihnen ein Dolch über den Rücken.
Der Wasserhahn tropfte wie eine Springmaus mit Blasenentzündung und machte Geräusche wie ein ausbrechender Geysir.
Die Frau lehnte müde an der Tür, sah aus wie ein attraktives Gähnen mit Beinen.
Mit der Geschwindigkeit einer angreifenden Kobra sauste er am Stamm hoch.



Aus: "Strata":
Seine Stimme vermittelte den Odem der Sümpfe.
Die flache Erde: eine mit Edelsteinen gefüllte Schale, ein Teller voller Kontinente, eine Münze, hochgeworfen von einem unschlüssigen Gott.
Ein blasser roter Mond stieg über die wie geronnene Milch wirkenden Wolken.
Sie blickte auf die wie spöttisch zitternden Schatten.
Die Maschine drehte sich um, langsam und vorsichtig wie ein Unzucht treibendes Stachelschwein.
Schmerz hämmerte an die Pforten seines Selbst.
Die Geräusche begannen im schmerzhaften Ultraschallbereich und glitten die Tonleiter hinunter, wie ein Finger, der über die Fenster der Seele strich.
Der Vogel flog nicht, er bahnte sich einen Weg durch die oberen Luftschichten und schob sie verächtlich beiseite.
Sie spürte die Erinnerungen, wie alte Fakten, die jetzt erst aus den dunklen Kellern des Vergessens krochen. Sie berührte sie vorsichtig, wie eine Zunge, die das Innere eines hohlen Zahns erforscht.



Aus: "Die dunkle Seite der Sonne":
Schwierigkeiten und Probleme sind das Salz in der Suppe des Lebens.
Die Sonne starrte wie ein neugieriges Auge vom Firmament herab.
Die Stille breitete sich wie eine Kielwelle vor ihm aus und erfaßte alle Anwesenden.
Unser Universum ist wie ein baufälliges Haus, dessen Ziegel aus Atomen bestehen, zusammengehalten vom Mörtel des kausalen Zusammenhangs zwischen Ursache und Wirkung.
Die mathematische Gleichung war perfekt, völlig ausgeglichen, so glatt wie eine Platte aus poliertem Achat.
Die Pilotenkabine bot nicht viel Platz und schien voller zustoßender Ellenbogen zu sein.
Die Wände erweckten den Anschein, als bestünden sie nur aus zweitklassigem Mondlicht.



Aus: "Nur du kannst die Menschheit retten":




Aus: "Nur du kannst sie verstehen":
Der Himmel über der Stadt hatte meist so eine häßliche, schmierige Farbe, als würde man in einer Tupperdose wohnen.
Auf einem Friedhof werden alle Geräusche leiser. Es gab nur ein paar überwucherte Eisengeländer und einige kahle Bäume zwischen dem Gebäude und der Straße, aber jeglicher Lärm wurde sofort gedämpft, als ob man ihn durch eine Wolldecke hindurch hörte. Statt dessen drang Stille auf sie ein - sie drängte sich von unten hoch, wie Wasser, das man atmen konnte. Sie rauschte. Auf dem Friedhof machte die Stille ein Geräusch. Wenn Ohren irgendein Geräusch machen könnten, dann würden sie wie diese Stille klingen.
Opa glaubte, wenn er genügend Bücher um sich herum hatte, dann würden sie Bildung abstrahlen wie Brennelemente Radioaktivität.
Da war ein Geräusch, das klang, als ob man eine Handvoll Stille dehnte und dann wie eine Gitarrenseite zupfte.
Er drückte einige Zeit gegen die Tür, an der "Ziehen" stand, wie ein Hamster, der versucht, einen Ausweg aus seinem Tretrad zu finden.
Man kann Leute nie richtig einschätzen, genausowenig, wie man die Tiefe eines Teiches einschätzen konnte, von dem man nur die Oberfläche sah.
Die Wörter des Redners sprudelten nur so. Er konnte fühlen, wie sie den Raum füllten. Wenn nicht irgend jemand etwas tat, würde die Vergangenheit zusammengerollt und in alte Zeitungen verpackt abgelegt. Die Worte würde den Saal solange füllen, bis sie über die Köpfe der Leute gestiegen waren. Es waren weiche, beruhigende Worte. Bald würden sie über den Hüten und Mützen zusammenschlagen und die Leute würden dahocken wie Seeanemonen unter Wasser. Wenn man sich zurückhielt, versank man in den Worten anderer Leute. Er stand auf, weil es die einzige Möglichkeit war, nicht zu ertrinken. Er fühlte, wie sein Kopf durch die Flut von Worten brach, und er holte tief Luft...
Es gibt eine Nacht, die nie zu Ende geht...Die Uhr der Welt dreht sich unter ihrem eigenen Schatten. Mitternacht ist ein sich bewegender Ort, der mit tausend Meilen pro Stunden um die Erde saust, wie ein dunkles Messer, das Stück für Stück vom endlosen Brot der Zeit abschneidet. Die Zeit vergeht überall. Aber Tage und Nächte sind ortsgebundene Dinge. Wenn man sich schnell genug bewegte kann man die Uhr überholen...
Nur noch die Bulldozer standen noch da wie prähistorische Monster, die von einem plötzlichen Kälteeinbruch überrascht worden waren.
Noch mehr Stille, so schwer und so tief, daß man eine Matratze damit hätte stopfen können.



Aus: "Nur du hast den Schlüssel":



Aus: "Die Teppichvölker":




Aus: Echte Katzen tragen niemals Schleifen":
Die Ohren mancher Katzen sehen aus wie alte Busfahrerscheine, sie haben Raubtierfänge und so viele Narben, daß man sie problemlos als Schachbrett verwenden könnte.
Das charakteristische Merkmal der Ladenkatze ist ihre Fähigkeit, sich im Schlaf so flach auszubreiten wie ein Plastiksack mit Quecksilber.
Schmeißfliegen klebten wie zornige Blaubeeren am Fliegenpapier.
Wenn man einem Hund die altbewährte Methode der zusammengerollten Zeitung angedeihen läßt, jammert und jault er so übertrieben wie ein schlechter Schauspieler. Wenn man eine Katze schlägt, hat man das Gefühl, einen Pelzhandschuh voll mit Nadeln zu verprügeln.
Sie atmete, als müßte sie die Luft stehlen.