Anthony Piers
Robert Asprin
Stefano Benni
James Bibby
Terry Brooks
John Brosnan
Lynn Sprague de Camp
G.K. Chesterton
Eoin Colfer
Glen Cook
John DeChancie
Philip K. Dick
Gordon Dickson
Esther Friesner
Craig Shaw Gardner
William Goldman
Andrew Harman
Havard Lampoon Staff
Simon Hawke
Wolfgang Hohlbein
Tom Holt
Barry Hughart
Diana Wynne Jones
Michael Kurland
Roy Lewis
John MacDonald
George R. Martin
Christopher Moore
Grant Naylor
Gerry O'Brien
Mervyn Peake
Terry Pratchett
Matt Ruff
Martin Scott
Thorne Smith
Dschey Ar Tollkühn
Mark Twain
Paula Volsky
Roger Zelazny
Magerion Zimmer-Bradwurst

Bibliografie

Links


Kurz-Biografie

Wieder nach oben
Roy Lewis sagt über sich selber, er sei in "prähistorischer Zeit", 1913, in England geboren. Er besuchte die London School of Economics und arbeitete als Sozialwissenschaftler und Journalist. Zwanzig Jahre war er als Auslandskorrespondent der zeitungen The Economist und The Times, unter anderem in Afrika. "What we did to father", in der Originalausgabe 1960 erschienen, ist sein erster Roman. Roy Lewis lebt heute in London und besitzt einen kleinen Lyrik-Verlag.
Bis auf diesen Roman findet man allerdings auch keine weiteren Bücher mehr von ihm


Bibliografie

Wieder nach oben


Bei

bestellen



Edward, 1995/1998 (The Evolution Man, Or, How I Ate My Father, 1994):
Roman aus dem Pleistozän
Es ist die Frage, inwiefern ein Roman aus der irdischen Steinzeit Fantasy ist. Die Ayla-Reihe ist für mich eigentlich auch Fantasy, also will ich hier auch mal "Edward" vorstellen, zumal sogar Pratchett dazu seinen Kommentar abgegeben hat: "Das witzigste Buch der letzten 500.000 Jahre"

Weitere Kommentare:
"Ich lache. Du wirst lachen. Es ist das komischste Buch all dieser Jahre. Und doch ist es das fundierteste Buch über den Urpsrung des Menschen" (Théodore Monod)

"Das Pleistozän wird nie mehr sein, was es war, seit Roy Lewis seinen bissigen Humor darüber ausgeschüttet hat." (Brian Aldiss)

"Voller Einfälle, Spannung und Witz schildert der Aturo diese Höhlenbewohner und ihr Abenteuer der Evolution." (Carlo Frutero, Franco Lucentini)

"Die Lektüre bereitet einen Heidenspaß: Aus der Spannung zwischen Edwards 'moderner' Denkungsart und den rohen Lebensumständen, aus dem Gegensatz zwischen progressiver Fortschrittsfreudigkeit und sturem Konservativismus speisen sich skurriler Witz und Situationskomik. Die zeitlose Botschaft: Das Genie lebt gefährlich in einer tumben Umwelt." (Bild der Wissenschaft)

"Humorous fantasy first published in Britain in 1960; rediscovered, it became a bestseller in Italy; this is the first US edition. Human evolution as a kind of domestic situation comedy? Well, Lewis's yarn--an autobiographical narrative by an ape-man named Ernest--recounts the efforts of Father, the leader and inventive genius, to evolve his tribe into the dominant species--preferably before the end of the Pleistocene. Weary of being terrorized by fierce carnivores with big teeth, Father obtains fire from a nearby volcano and transforms the lives of the tribe. Soon they're driving bears out of all the best caves, inventing cooking, and taking a break from endless flint-chipping. Then Father, with his eye on social evolution, forces his sons to steal wives from a neighboring tribe. Meanwhile, Uncle Vanya stubbornly refuses to leave the trees and condemns the whole enterprise; Uncle Ian returns from his travels in China, only to fall off an unfortunately unevolved horse and break his neck; and Ernest and his brothers finally lose patience when Father gives away the secret of making fire--they wanted a monopoly. So when Father invents the bow and arrow, thus threatening the jobs of traditional spear hunters, the brothers decide it's time to get rid of Father. Broadly amusing, though it's impossible to predict how well this comedy will travel." (©1993, Kirkus Associates, aus Amazon.com)

Autor: Roy Lewis, Originaltitel "The Evolution Man, Or, How I Ate My Father"
Unionsverlag, Original v. 1960 in Großbritannien
2. dt. Auflage v. 1995, 188 Seiten, Hardcover (bzw. broschiert, 1998)

Die Hardcover-Version ist derzeit nur gebraucht bei Amazon erhältlich.
Die englische Fassung ist nur bei Amazon.co.uk erhältlich


Paperback
Hardcover
(z.Zt. nur gebraucht)
Paperback, US
(z.Z. nicht erhältlich)



Links (beachtet meinen Disclaimer!)


Wieder nach oben
ausführliche Rezesion der englischen Ausgabe







42