Douglas Adams
Brian W. Aldiss
Nelson Bond
David Brin
John Brunner
Alan Dean Foster
Mel Gilden
Josef Green
Harry Harrison
Robert A. Heinlein
Réne Hemmerling
Olaf van der Heydt
Harvey Jacobs
Michael Kandel
Larry Niven
Robert Rankin
Rucky Rucker
Paul Scheerbart
Robert Sheckley

Bibliografie

Links


Kurz-Biografie

Wieder nach oben
John Brunner, geborem am 24. September 1934 in Oxfordshire/England, gilt in der Fachwelt als einer der herausragendsten SF Autoren des letzten Jahrhunders.

In Brunners Büchern spielen vor allem Computer eine wichtige Rolle. Besonders das Verhältnis zwischen Menschen und Computern, ins besondere die sozialen Effekte und Konsequenzen die aus einer solchen Beziehung hervorgehen, versuchte er in seinen Geschichten zu verarbeiten.


Der im Jahre 1995 verstorbene Autor galt als Visionär, da viele seiner Geschichten Probleme behandeln, die heute Wirklichkeit geworden sind.

Humoristische Fantasy ist eher selten bei ihm zu finden.


Bibliografie

Wieder nach oben
 
Bei

bestellen



Chaos Erde (Muddle Earth):
Als Rimpoche Quaddel aus dem Kälteschlaf erwacht, ist er stocksauer, weil er sich ausdrücklich verboten hatte, eingefroren zu werden. Und er erkennt die Erde nicht wieder: Eine Exoplanetaren-Treuhand hat den Pleiteplaneten "abgewickelt" - und die alten Seilschaften der Mafiosi feiern fröhlich Einstand.

Hier findet man noch eine Leserrezension.


Paperback
Paperback



Links (beachtet meinen Disclaimer!)


Wieder nach oben

Heroe's of Cyberspace - John Brunner (by Charles A. Gimon)
John Brunner: A Remembrance
Eine Bibliografie
John Brunner @ Fantasticfiction.co.uk
John Brunner @ Spacelight
(mit Biografie, ausführliche Bibliografie, Kontakt und mehr)


Eine nahezu vollständige Bibliografie










42